Bibliothekarinnen und Bibliothekare und Wikipedia #1Lib1Ref

17. Januar 2019 § Hinterlasse einen Kommentar

Zurzeit läuft wieder die Aktion, dass Bibliothekarinnen und Bibliothekare die Wikipedia ergänzen sollen, vgl. das Blog von Wikimedia, in dem das vorgestellt wird. Das Bibliotheksportal hat die Aufzeichnung eines Webinars ins Netz gestellt.

Advertisements

Verbrannte Orte – Online-Atlas und Sekundärliteratur

16. Januar 2019 § Hinterlasse einen Kommentar

Blog-Screenshot "Verbrannte Orte" von Jan Schenck

Den Orten der Bücherverbrennungen von 1933 auf der Spur ist der engagierte Fotojournalist Jan Schenck. Die Orte sind in einem Online-Atlas besuchbar. In Bamberg war es das Volksparkstadion. Die Kontinuität, Qualität und das Engagement verdient es wirklich, weiterhin unterstützt zu werden.

Aktuell wird finanzielle Unterstützung benötigt für ein Projekt in Sachsen und Sachsen-Anhalt. Mehr dazu ist vom 21.-25.01.19 in Kiel zu erfahren. Dort findet in der Mensa 1 der Universität eine Ausstellung im Rahmen der Never Again Aktionstage statt. Schenkck stellt sein Projekt am 23.01. um 18.30 Uhr in einem Vortrag vor.

In seinem Blog kündigt er seinen (ersten) Jahresbericht 2018 an. Auf S. 7 ist dort vom Einrichten einer Bibliothek mit Sekundärliteratur zur Bücherverbrennung die Rede. Spätestens jetzt sollten wir aufmerksam auf die neue Sammlung werden. Schenck erläutert auf meine Anfrage:

Die Bibliothek zur Sekundärliteratur ist aus der Idee entstanden, an unserem Stand auf den Buchmessen eine Lesecke zu haben. Hier sollten zum einen die Bücher der Autor*innen, von denen damals Bücher verbrannt wurden rein, aber ich bin seit dem ich mich mit dem Projekt beschäftige immer öfter auf vorhandene Literatur die sich mit den Bücherverbrennungen beschäftigt gestoßen und wollte diese auch präsentieren. Dazu gehören auch Aufsätze in Sammelbänden zur Lokalgeschichte und ähnliches. Ich habe dann angefangen, dieses Material zu sammeln. Zum einen für die Messen, zum anderen nutze ich es als Quelle für den Atlas. Ich habe bisher ca. 45 unterschiedliche Titel. Von der Festschrift zum Jahrestag bis hin zum Sammelband zur Regionalgeschichte. Dazu kommen ca.40 Bücher, die damals auf den Scheiterhaufen landeten (keine Orignalausgaben). Auf den Messen ergänze wir dies immer mit weiterer Literatur zum Holocaust.

Was das alles mit unserem Lernthema zu tun hat?! Na, ich hoffe, dass wir in dieser Hinsicht niemals auslernen! Niemals wieder darf das geschehen, was Schenck hier in mühevoller Kleinarbeit ausgräbt, um es eben niemals vergessen zu lassen. Das sollten wir unterstützen.

Kontakt- und Spendeninfo:

Verbrannte Orte – Onlineatlas der NS Bücherverbrennungen
Kommunikationszentrum Meuchefitz e.V.
Meuchefitz 18
29482 Küsten
T. 0170-8156374
info@verbrannte-orte.de
facebook.com/verbrannte-orte
twitter.com/picturexnet

Spenden möglich über die Crowdfunding-Plattform Betterplace:

oder an:
Kommunikationszentrum Meuchefitz e.V.
IBAN: DE60 2585 0110 0044 0578 42
BIC: NOLADE21UEL
Sparkasse Uelzen Lüchow-Dannenberg
Verwendungszweck: Verbrannte Orte

OER Action Plan in sieben Sprachen

15. Januar 2019 § Hinterlasse einen Kommentar

Beim 2nd World OER Congress kamen in Ljubljana/Slowenien insgesamt 690 Teilnehmende aus 111 Ländern, darunter 30 Minister*innen zusammen. Am 20.9.2017 beschlossen sie den Ljubljana OER Action Plan 2017. Der zunächst auf Englisch vorgelegte OER Action Plan wurde inzwischen in weitere Sprachen übersetzt. Wir stellen die übersetzten Dokumente zum Download bereit.

Der Ljubljana OER Action Plan zum Download in 6 +1 Sprachen

Der OER Action Plan, das Grundsatzpapier der globalen OER-Community, das beim World OER Congress im slowenischen Ljubljana im September 2017 verabschiedet worden war, liegt nun in in insgesamt sieben Sprachen vor: Englisch, Französisch, Spanisch, Russisch, Chinesisch und Arabisch und Deutsch.

Die Handlungsempfehlungen des OER Action Plans

Das Papier enthält Empfehlungen, über die OER zur Umsetzung von Sustainable Development Goals (SDGs) in die Breite getragen werden kann. Hierbei steht SDG 4, also das vierte Ziel im Fokus. Es lautet: Für alle Menschen inklusive, chancengerechte und hochwertige Bildung sowie Möglichkeiten zum lebenslangen Lernen sicherzustellen.

Der Action Plan enthält Handlungsempfehlungen in fünf Bereichen:

  1. Ausbau der Kompetenz von Nutzer*innen, OER zu finden, weiterzuverwenden, zu erstellen und zu teilen
  2. Sprachliche und kulturelle Belange
  3. Sicherung eines inklusiven und chancengerechten Zugangs zu hochwertigen OER
  4. Entwicklung von zukunftsfähigen Modellen
  5. Entwicklung förderlicher politischer Rahmenbedingungen
Creative Commons Lizenzvertrag

Dieser Text steht unter der CC BY 4.0-Lizenz. Der Name des Urhebers soll bei einer Weiterverwendung wie folgt genannt werden: Gabi Fahrenkrog für OERinfo – Informationsstelle OER.

Arbeit 4.0 und Lebenslanges Lernen

14. Januar 2019 § Hinterlasse einen Kommentar


Das Portal wb-web.de hat dieses Dossier zusammengestellt, das sich mit den Wirkungen der Digitalisierung auf das Lernen Erwachsener, auf die Arbeit und die Lehre auswirken. Des Weiteren sind Beiträge zusammengestellt, die über neue Lern- und Arbeitsformen, Rollenverständnisse und Kompetenzanforderungen reflektieren.

[via Bildungsserver]

Bibmonitor als neues Auswertungstool der Bibliotheksstatistik

11. Januar 2019 § Hinterlasse einen Kommentar

Das Hochschulbibliothekszentrum Nordrhein-Westfalen (hbz) meldet, dass ab 2018 ein neues Auswertungstool für die Bibliotheksstatistik angeboten werde, der Bibmonitor:

„als unkompliziertes Werkzeug, um den Leistungsstand einer Bibliothek im Umfeld vergleichbarer Einrichtungen zu bestimmen.“

Gute Vorsätze im Job durchhalten

10. Januar 2019 § Hinterlasse einen Kommentar

Für gute Vorsätze braucht es eigentlich nur eines: Willenskraft. Eine Studie fand jetzt heraus: Je mehr wir daran glauben, dass unsere Kraft des Wollens kaum Grenzen kennt, umso weniger fühlen wir uns nach mentalen Leistungen erschöpft. Wie heißt es so schön: „Der Glaube versetzt Berge“. In diesem Fall ist es der Glaube an uns selbst. Er lässt uns die Selbstkontrolle leichter aufrecht erhalten.

Also: Kontrollieren Sie nochmal Ihre guten Vorsätze, und wenn Sie diese wirklich umsetzen wollen, dann können Sie das! Ich jedenfalls vertraue Ihnen grenzenlos, und das sollten Sie selbst auch!

Free webinar: Library services for teenagers in the digital age

8. Januar 2019 § Hinterlasse einen Kommentar

Thursday, 10 January 2019, 16:00 CET (Amsterdam)

Moderator: 
Loida Garcia-Febo, CPDWL SC member, ALA President

Speakers: 
Sanna Huttunen & Sampo Matikainen, Oodi Library, Helsinki, Finland
Meredith Levine, Head of Youth Services, Chatanooga Public Library, USA
Sander Slegtenhorst, Programmaker Afteling Programmeting & Verhuur, Rotterdam Public Library, The Netherlands

More information at the IFLA Homepage.

%d Bloggern gefällt das: