DBT 2021 in Bremen – on- und offline

1. Dezember 2020 § Hinterlasse einen Kommentar

Perfekt geplant … und bei diesen Konditionen auch sofort angemeldet – zum 109. Deutschen Bibliothekartag in Bremen (Messe) vom 15.-18.06.2021. Den drei Präsenztagen vor Ort, die z. T. auch virtuelle Parallelen erfahren und mit Ausstellermesse abgehalten wird, folgt ein rein digitaler Tag. Motto: ‘buten und binnen – wagen und winnen’. Ab dem 1.12.2020, öffnet auch die Abstracteinreichung– na ja, von zumindest allen, die keine Selbständigen sind (- denn die müssen wie immer auf den hinteren Rängen vorlieb nehmen und zahlen, egal, ob sie ihr Wissen kostenlos anbieten oder – wie ich – parallel einen Hochschulauftrag haben, somit über Wohl und Wehe böser, unerlaubter oder unterschwelliger Werbung doch erhaben sein sollten. Ach ja, schreit ruhig „Buh“, ich lasse mich von dieser nüchternen Betrachtung nicht abbringen, meine Lieben. Das Ehrenamt habt ihr schließlich auch umsosnt angenommen, also bitte!)

Okay, um bei der Sache zu bleiben: Veranstalter*innen sind in bewährter Weise der BIB – Berufsverband Information Bibliothek e.V. und der VDB – Verein Deutscher Bibliothekarinnen und Bibliothekare e.V. Geplant wird in verschiedenen Szenarien, und sie haben das wirklich, wirklich gut gemacht! Eine Anmeldung ist völlig „ungefährlich“. Das /Ich-bin-dabei-Ticket/ kann noch ausgetauscht werden und sichert auf alle Fälle (als Tagesticket) die Teilnahme am virtuellen Tag. Also – aller Kritik zum Trotz: ICH bin schon mal dort! Und was soll ich sagen – bei MIR ist das ein großes Stück Solidarität, nachdem sie dieses Jahr auch finanziell ins Corona-Clo greifen mussten!

@bibtag21 – 15.06.-18.06.2021 in Bremen

30. November 2020 § Hinterlasse einen Kommentar

Ab sofort ist die Registrierung zum 109. Deutschen Bibliothekartag in Bremen möglich: https://bibliothekartag2021.de/. Ab dem 1.12.2020 öffnet auch die Abstracteinreichung.

Vom 15.06. bis 18.06.2021 wird der 109. Deutsche Bibliothekartag in der Messe Bremen und virtuell unter dem Motto ‘buten und binnen – wagen und winnen’ stattfinden. Veranstalter*innen sind der BIB – Berufsverband Information Bibliothek e.V. und der VDB – Verein Deutscher Bibliothekarinnen und Bibliothekare e.V.

Der Bibliothekartag 2021 verbindet digitale Elemente mit der Präsenzveranstaltung vor Ort an drei vollen Tagen: Dienstag bis Donnerstag live und vor Ort in Bremen, Freitag komplett digital. Auch die Firmen werden sich vom 15.-17.06.2021 in Bremen präsentieren.

‚wagen und winnen‘ wird die Planungen v.a. des physisch stattfindenden Bibliothekartags in den nächsten Wochen und Monaten begleiten; die im nächsten Jahr gültigen Hygienestandards werden ganz sicher eingehalten, wir planen in verschiedenen Szenarien! Das Platzangebot in Bremen ist großzügig, die Teilnehmerzahl wird voraussichtlich begrenzt sein, digitale Elemente sind auch parallel zum Vor-Ort-Programm vorgesehen.

Weiterbildung als Community of Practice

25. November 2020 § Hinterlasse einen Kommentar

Ein interessanter Artikel (schon älteren Datums) auf der Homepage einer Institution.

Digitales Mittagsroulette zur Stärkung des Teamgeistes im Homeoffice

24. November 2020 § Hinterlasse einen Kommentar

Gemeinsame Routinen, den Zufall zurückholen und etwas Kreativität, so lässt sich der Teamgeist stärken, so Zeit-Online Arbeit.
Warum nicht einmal ein „digitales Mittagsroulette“ veranstalten. Hier sollen einander zugeloste Kolleg(inn)en gemeinsam vor dem Laptop essen und dabei quatschen. Das funktioniert vielleicht am Anfang besser mit kleinen Kaffeepausen, meine ich.

Eine gute Idee: Die Führungskraft verlässt den virtuellen Raum, nachdem die Konferenz offiziell zu Ende ist, kündigt aber an, dass alle anderen gerne noch bleiben können oder in einen extra eingerichteten Break Out Room gehen. Vielleicht ergeben sich dann weitere Gespräche unter den Verbleibenden.

Wichtig finde ich den Tipp, dass für Humor überall Platz sein sollte. Die Kommunikation richtet sich dabei nach den Führungskräften. Wie gehen diese mit Humor um? Was „schickt“ sich im Offline-Umgang? Das kristallisiert sich mit zunehmender Erfahrung meist ohnehin heraus. Aber trauen Sie sich ruhig einmal, ihr Haustier, ihr Plüschie oder aktuell ihre Lieblingsadventsfigur ins Bild zu rücken.

Vor allem in Lernräumen finde ich es persönlich sehr wichtig, für Kreativität, Heiterheit und kleine „Outtakes“ zu sorgen, um die Schwere herauszubekommen, die dem Lernen wie dem Lehren oft anhaftet.

Mobile Apps: Mit kleinen Helfern durch den Studienalltag

21. November 2020 § Hinterlasse einen Kommentar

E-Teaching.org bietet eine Liste von Apps, die als kleine Helferlein bei der Hochschullehre dienen können. Mit dabei sind natürlich immer die Fragen, die in den Kommentaren aufgeworfen werden (gibt es keine Open Source-Alternativen zu den genannten Lösungen?) und es bestehen auch noch die Fragen, die Gabi Reinmann in e-Denkarium aufwirft: die DSGVO-Verträglichkeit …

Plattform #MOOChub

19. November 2020 § Hinterlasse einen Kommentar

Spickzettel für Bildgrößen auf SoMe-Kanälen

18. November 2020 § Hinterlasse einen Kommentar

Wer seine Bilder optimal auf allen Social-Media-Kanälen darstellen möchte, hat hübsch zu tun, die richtigen Größen im Auge zu behalten. Einmal jährlich sollte hierfür aber genügen. Ich finde nicht, dass wir uns zu Sklaven der SoMe-Plattformen machen sollten. Und natürlich holen wir uns dabei Hilfe. Mit einem Spickzettel von Kroker’s Look geht es leichter.

Mit Abstand mehr gelernt? Ein Workshop zu Konsequenzen für die Lehr- und Lernraumplanung aus und in Coronazeiten

17. November 2020 § Hinterlasse einen Kommentar

Online-Workshop „Mit Abstand mehr gelernt?“ am 19.2.2021, veranstaltet von der AG Lernräume im Netzwerk DINI e.V., die es „sich zur Aufgabe gemacht [hat], die Lehr- und Lernumgebungen an Hochschulen konzeptionell und beratend zu unterstützen.

Angesprochen sind Kolleginnen und Kollegen verschiedener Einrichtungen und institutions- bzw. hochschulübergreifender Netzwerke/Initiativen/Arbeitsgruppen.

Wer seinen Erfahrungsbericht für einen max. 10-minütigen Kurzvortrag einbringen möchte, möge ein Abstract (max. 500 Zeichen) bis 17.1.2021 einsenden.

via inetBIB-Posting vom 17.11.20, Dr. Anke Petschenka, UB Duistbur-Essen udn Jens Ilg, UB Magdeburg

Michael Buckland in Potsdam (Germany)

16. November 2020 Kommentare deaktiviert für Michael Buckland in Potsdam (Germany)

Ein Beitrag von Professor Hobohm in seinem Weblog.

Berliner Bibliothekswissenschaftliches Kolloquium

12. November 2020 Kommentare deaktiviert für Berliner Bibliothekswissenschaftliches Kolloquium

November 2020 – Februar 2021, Dienstags 18:00 – 19:15 Uhr, Das BBK wird im WiSe 20/21 ausschließlich online mit live-Vorträgen stattfinden. Die Zugänge erhalten Sie durch eine E-Mail an Paulina Bressel (p.bressel@hu-berlin.de) Das Programm ist auf der Homepage des Instituts für Bibliotheks- und Informationswissenschaften zu sehen.

%d Bloggern gefällt das: