Bibliotheksweiterbildungen 2017 des ZBIW der TH Köln

8. Dezember 2016 § Hinterlasse einen Kommentar

„Hier finden Sie Angebote, die sich vorwiegend an Beschäftigte der Hochschulbibliotheken und bibliothekarischen Zentraleinrichtungen des Landes NRW richten. Sie sind für diese sowie für Landesbedienstete NRW kostenfrei. Die Teilnahme anderer Bibliotheken ist erwünscht und – soweit freie Plätze zur Verfügung stehen – jederzeit möglich. Die Seminargebühr entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Angebot.“

Zitat aus der Seite mit dem Überblick über das Programm des ZBIW im ersten Halbjahr 2017.

Bibliotheksweiterbildungen 2017 der FU Berlin

7. Dezember 2016 § Hinterlasse einen Kommentar

Weiterbildungszentrum der FU Berlin in Dahlem Das Programm der Bibliotheksweiterbildungen 2017 des Weiterbildungszentrums der FU Berlin sind online: http://www.fu-berlin.de/wbz/bib. Sie richten sich an Beschäftigte in Wissenschaftlichen und Öffentlichen Bibliotheken. Ergänzend findet man wieder ein umfangreiches Paket zum Thema Leseförderung unter http://www.fu-berlin.de/wbz/lf.
Gedruckte Bibliotheksweiterbildungsprogramme können bei Angela von der Heyde über bibliotheken@weiterbildung.fu-berlin.de angefordert werden.

——–

Bild: Fridolin freudenfett (Peter Kuley) auf Wikimedia Commons, lizenziert unter der Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license

10 Tools für Blended Learning und Online-Lernen

6. Dezember 2016 § Hinterlasse einen Kommentar

Schaut mal rein, vielleicht ist da was dabei für euch? 10 Free Tools for Building Blended & Online Learning.

Tagung „Weiterbildung und digitale Medien. Bildung managen 4.0“

5. Dezember 2016 § Hinterlasse einen Kommentar

Ein Forum zum Austausch von Forschungs- und Praxisperspektiven bietet die Tagung „Weiterbildung und digitale Medien. Bildung managen 4.0“  am 25.11.2016 an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU).

Folgende Fragestellungen:

  • Wie werden digitale Medien in der beruflichen und betrieblichen Weiterbildung eingesetzt?
  • Welche Erwartungen ergeben sich daraus an die Hochschulen und ihre Absolventinnen und Absolventen?
  • Mit welchen Fragen setzen sich Studierende in ihren Abschlussarbeiten auseinander?
  • Welche Erwartungen haben Studierende an die Praxis?
  • Und von welchen Erfahrungen berichten Absolventen des Studienschwerpunkts „Lebenslanges Lernen und Medienbildung“ im Übergang vom Studium in das Berufsfeld beruflicher und betrieblicher Weiterbildung?

Anmeldung erbeten über die Tagungshomepage

10 bewährte Tipps für besseres Lernen

2. Dezember 2016 § Hinterlasse einen Kommentar

Das Wochenende naht und für berufsbegleitend Lernende oft die wichtigste Zeit zum Büffeln. Diese 10 eingängigen Lerntipps* sollten dabei hilfreich sein. Ausführlicher im Elbcampus Blog.

  1. Das Umfeld informieren
  2. Feste Lernzeiten einrichten
  3. Mit Routine lernen
  4. An Erfahrungen anknüpfen
  5. Realistische Ziele setzen
  6. Eselsbrücken bilden
  7. Vom Lernstoff erzählen
  8. Lernzeit und –ort selbst bestimmen
  9. Lernplatz aufräumen
  10. Motivation aufbauen

* von Petra Harbort-Massow, Pädagogische Leiterin am ELBCAMPUS

Motivationskonstrukt „Selbstwirksamkeit“

1. Dezember 2016 § Hinterlasse einen Kommentar

Selbstwirksamkeitserwartung – ist das ein Spezialfall von Optimismus? Ein Schlüssel zu Erfolg, Gesundheit und Glück? Eine besonders viel versprechende Maßnahme zur Förderung von Motivation, Lernen und Leistung? Um nur mal eben rudimentär das Abstract „Das Konzept der Selbstwirksamkeit“ von Ralf Schwarzer und Matthias Jerusalem wiederzugeben. Der Volltext ist im Fachportal Pädagogik, genauer gesagt: in peDOCS zu finden. Diese Open-Access-Plattform mit mittlerweile über 10.000 direkt und frei zugänglichen Fachpublikationen zur Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung des DIPF vermeldete o. g. Titel als „Top-Downloads des letzten Monats (Oktober 2016)“.

Ein gutes Script ist alles

29. November 2016 § Hinterlasse einen Kommentar

Auf den Jubiläums-Seiten der HAW Hamburg zu finden ist ein kurzer Text von Julia Thor zu einem Workshop „Video-Tutorials und Screencasting: Ein gutes Script ist alles – Von der Idee zum Drehbuch“. Verlinkt ist auch eine Prezi-Präsentation, die ins Thema einführt.