IFLA-Tagung in Wrocław beginnt morgen #wlic2017

18. August 2017 § Hinterlasse einen Kommentar

„Libraries. Solidarity. Society.“ ist das Motto des Weltkongresses, der morgen in Wrocław beginnt und bis 25. August geht. Auf der Kongresshomepage ist alles zu finden incl. der Information, dass einige Veranstaltungen gestreamt werden, man sie also auch von ausserhalb verfolgen kann. Für die Konferenzbeobachtung eignet sich natürlich auch Twitter mit dem hashtag #wlic2017 und in der IFLA Library sind schon viele Papers zu finden. Die deutsche Berichterstattung wird auf dem Weblog BIIstories stattfinden.

107. Deutscher Bibliothekartag 2018 in Berlin #bibtag18

17. August 2017 § Hinterlasse einen Kommentar

Die Konferenz findet vom 12.06.2018 bis zum 15.06.2018 im Estrel Congress Center in Berlin statt. Der Call for Papers geht bis zum 04.12.2017.

Deep Learning als neuer Punkt im Gartner’s Hype Cycle

16. August 2017 § Hinterlasse einen Kommentar

Suche im Inhalt von Podcasts etc.

15. August 2017 § Hinterlasse einen Kommentar

Schon vor längerem hat das Digithek-Blog auf Suchmaschinen hingewiesen, die Podcasts und ähnliche Audiodateien erschließen. Für Spaactor gibt es auch einen eigenen Eintrag im Blog. Das ist sehr schön zum Selbstlernen, geben Sie doch probehalber einmal „Open Educational Resources“ in die Suchmaschinen ein …

FontSquirrel für kostenlose Schriften & mehr

14. August 2017 § Hinterlasse einen Kommentar

Screenshot FontsqFontSquirrel bietet über 30 kostenlose, lizenzfreie Fonts an, teilweise mit mehreren Schriftsätzen, also Oblique, Bold, Black etc. Da sind ein paar sehr nette für Präsentationszwecke dabei, beispielsweise die interessante Questa Sans, die eng laufende Fira Sans oder die geschmeidige Aller, die noch einen Tick mehr Buchstaben auf eine Zeile bringen lässt (prima für inhaltsreiche Benutzungsordnungsflyer).

Die Website bietet darüber hinaus einen praktischen Fontidentifyer. Zum Testen fertigte ich einen Screenshot vom Titel unseres Weblogs hier an – also „Fortbildung in Bibliotheken“ und lud ihn in das dafür vorgesehene Feld hoch. Das war wohl zu viel Text, daher wurde ich gebeten, den Text zu „highlighten“. Gut, nahm ich also nur das Wort „Fortbildung“. Nach einem kurzen Moment erhielt ich eine gut gelungene Auswahl an Fonts, die der Vorlage zwar nicht völlig gleich, doch zumindest sehr ähnlich waren. Außerdem den Hinweis, wer diese Schriften vertreibt, nebst einer sofortigen Download- bzw. Kaufmöglichkeit. Prima!

Die Frage, von was der Service lebt, wird unter dem Menü „Swag“ beantwortet, nämlich das Kaufangebot von bedruckten T-Shirts. Das Eichhörnchen ist aber auch wirklich putzig und macht eine gute Figur!

„Just in Time Teaching“ – JiTT

11. August 2017 § Hinterlasse einen Kommentar

Zurzeit ist mal wieder etliches los, Arbeit 4.0, agiles Management, flipped classroom immer ‚mal wieder und nun noch das: „Just in Time Teaching“. Meldet jedenfalls E-Teaching.org im Zusammenhang mit einer Preisvergabe als Lehr-Lernkonzept im Hochschulbereich. Scheint aber nicht das selbe zu sein wie der flipped classroom. In der englischsprachigen Wikipedia gibt es ein wenig mehr dazu.

Forschungen rund um die Stadt in Vierteljahresheften zu Urbanistik

10. August 2017 § Hinterlasse einen Kommentar

Das Deutsche Institut für Urbanistik bringt Neuigkeiten zu Forschungen rund um die Stadt heraus. Die Inhalte des Vierteljahreshefts Nr. 1/2017 könnten auch für Bibliotheken interessant sein (auch, wenn sie mit keinem Wort je erwähnt wäre …):

  • Innenstadt ist mehr als die Summe ihrer Nutzungen
  • Kommunaler Umgang mit Gentrifizierung
  • Finanzausgleich und kommunale Investitionen (mit Blick auf Instrumenten wie z. B. „Green Bonds“, neue Public-Private-Partnerships, Kreditfonds, Formen des Crowdfundings (ich sag’s ja schon seit 2011, dass das mal eine wichtige Rolle spielen wird!), Bürgergenossenschaft™en etc.)

Reingespickt auch in die neue Nr. 3 / 2017. Hier folgende Aussagen, die auch bei Leitbild- und Profilentwicklungen prima zugrunde gelegt werden sollten, und zwar zu finden im Beitrag zu „Standortfaktoren entscheiden über Wettbewerbsfähigkeit“:

• Breitgefächertes und sicheres Angebot an Wirtschaftsflächen bereitstellen
• Verkehrliche und technische Anbindung umweltgerecht und nutzerorientiert ausbauen
• Verfügbarkeit von bedarfsgerechtem und bezahlbarem Wohnraum sichern
• Versorgungs- und soziale Infrastrukturen fördern
• Kulturelle Vielfalt und Weltoffenheit stärken

Bevor Sie fragen: „Ja, kommen denn Bibliotheken wenigstens im Heft 2 einmal vor?“, dann wäre die passende Stelle wohl hier gewesen: Forschungs-Praxis-Projekt „Vielfalt in den Zentren von Klein- und Mittelstädten“ mit einem Netzwerktreffen Anfang Dezember 2016 in Weißenfels in Sachsen-Anhalt. Und an vielen anderen Stellen ebenfalls. Werden wir unsichtbar, vergessen, überflüssig? Oder beteiligen wir uns (und unsere Nutzer) einfach an keinem Diskurs? Nun, die Heftthemen zeigen ganz gut auf, wo man sich vielleicht noch etwas mit einbringen könnte. So wird schließlich die „Zuwanderung als Dauerthema von Stadtentwicklung und Sozialplanung“ (H. 2/2016, S. 17) geortet, und das ist doch wirklich ein Thema, den Bibliotheken einiges an Ressourcen reservieren, ob in Integration oder Bildung.