Tagungsbände zur GMW & DeLFI Tagung 2019 sind online

13. September 2019 § Hinterlasse einen Kommentar

Kommenden Montag, den 16.09.2019, beginnt die gemeinsame Jahrestagung der Gesellschaft Medien in der Wissenschaft e.V. (GMW) und der Fachgruppe Bildungstechnologien der Gesellschaft für Informatik e.V. (DeLFI) in Berlin. Wer nicht dabei sein kann oder sich schon mal zur Vorbereitung in die Themen der Tagung einlesen möchte, findet nun alle drei Tagungsbände bzw. Workshop-Proceedings zum diesjährigen Tagungsmotto „Teilhabe an Bildung und Wissenschaft“ online.

Zitat auf und weitere Infos bei e-teaching.org
Werbeanzeigen

Umfrage 31. #BIBchatDE

12. September 2019 § Hinterlasse einen Kommentar

Welches Thema soll der nächste BIBchatDE behandeln? Es könnte speziell um YouTube gehen oder vielleicht doch eher um Medienkompetenz für Erwachsene? Kollegiale Beratung könnte aber auch das Thema sein oder das Thema Gebühren oder ganz allgemein das Scheitern? – Bis zum 20.09. kann man noch auf Twitter abstimmen.

Social-Media-Nutzung: Vom Stress zur Abwechslung in die Sucht?

11. September 2019 § Hinterlasse einen Kommentar

Abhängigkeit kann ursächlich im Stress entstehen, wenn auf Plattformen Abwechslung statt Loslösung erfolgt, so eine Studie unter 444 Facebook-Nutzern. „Die Idee, dasselbe Umfeld, das den Stress verursacht, als Mittel zur Bewältigung dieses Stresses zu verwenden, ist neu. Es ist ein interessantes Phänomen, das für Technostress, der durch soziale Medien hervorgerufen wird, charakteristisch zu sein scheint.“ (Prof. Monideepa Tarafdar via idw-online).

Da horchen wir doch wieder mal tief in uns rein, nicht wahr?! Beruflich, in der Weiterbildung und im Privatbereich völlig auf Social Media zu verzichten scheint heute fast unmöglich zu sein. Muss ja auch nicht, solange ich gezielt das tue, was ich plante, zu tun – also z. B. meine Veranstaltung zu bewerben oder mich in der Community in Erinnerung zu rufen. Und solange ich mich gezielt mit denjenigen austausche, die ich vorhatte, zu „sprechen“, und nicht mit Hinz und Kunz im Belanglosen zu versumpfen.

Es steht sicherlich auch nicht zur Debatte, dass ich meinerseits die Aufmerksamkeit für eine begrenzte Zeit auf die Werbung und das „Hallo-ich-facebooke-instagrame-twittere-etc.-also-bin-ich“ der anderen zu richten. Niemand von uns muss durch den Tag hecheln und darf nur sinnvolle Arbeit oder Gespräche leisten, sondern darf sich genau wie im fleischlichen Leben an den virtuellen Türrahmen lehnen und mal ein Plauderminütchen abhalten und der Sozialisation ihren Tribut zu zollen.

Aber eben das muss man sich bewusst machen. Alles in Maßen, und zur Not hilft ein Wecker, um die Zeit nicht zu übersehen. Früher war das ein rascher Blick auf die Armband- oder Wanduhr, ein „Ups, ich muss dann mal wieder, war nett …“. Da viele dafür nur noch aufs Handy starren, sind sie auch bereits schon wieder mitten drin im Technostress.

Also, passt auf euch auf! Wie immer macht die Dosis das Gift!

vhs-Lernportal

10. September 2019 § Hinterlasse einen Kommentar

wb-web wirbt unter der Überschrift „digital literacy durch die Hintertür“ für das Lernportal der vhs,

Mit dem vhs-Lernportal bietet der Deutsche Volkshochschul-Verband (DVV) kostenlose Online-Kurse zu Alphabetisierung von Deutsch-Muttersprachlern, Kurse für Deutsch als Zweitsprache, Angebote zur Vorbereitung auf das Nachholen des Schulabschlusses und offene Kurse zu weiteren Grundbildungsthemen wie der Medienbildung oder gesunder Ernährung. Das onlinebasiertes Angebot des Deutschen Volkshochschul-Verbandes steht grundsätzlich allen Interessierten zur Nutzung offen und richtet sich an erwachsene Lernende.

[via wb-web]

Zum Teil kostenlose Kurse bei Reporterfabrik

9. September 2019 § Hinterlasse einen Kommentar

Die „Reporterfabrik“ bietet viele Kurse zum Journalismus, manche davon kostenlos, wie z.B. „Drehen mit dem Smartphone“ oder „Werde Blogger, aber wie?

ASpB-Tagung in Frankfurt am Main #aspbtagung

6. September 2019 § Hinterlasse einen Kommentar

Die Tagung läuft bereits seit zwei Tagen, mittlerweile ist der letzte Tag angebrochen. Die Tagung ist auf einer Homepage dokumentiert, das Laufende läßt sich auf Twitter unter #aspbtagung verfolgen.

Berufswahl – machen, was man will … oder was man kann?

5. September 2019 § Ein Kommentar

Gute Frage! Klasse wäre natürlich, wenn beides die Berufswahl bestimmt: Wollen UND Können. Doch oftmals will man das, für das man sich interessiert, eben, weil man’s nicht kann, so in der SZ zu lesen. Sollte an diesem Punkt Begabung mit ins Spiel kommen, wäre es perfekt. Ich habe natürlich auch gleich gegrübelt, wie das denn so mit meinen vier Berufen / Berufungen war – Bibliothekarin, Dtp-Fachfrau, Erwachsenenbildnerin, Imkerin – und festgestellt: Glück gehabt! Neigung und Eigung gingen Hand in Hand. Nur bei der grafischen Sache, da hatte ich das Gefühl, zu viel am Bildschirm zu sitzen, was meinem Bewegungsdrang sehr entgegensteht. Kein Wunder, dass ich das dann zurückgestellt hatte. Aber in Sachen „Öffentlichkeitsarbeit“ hat mir die Ausbildung dennoch enorm geholfen Wie sieht’s denn bei euch so aus?

 

 

%d Bloggern gefällt das: