Modern Workplace Learning – wöchentlicher Newsletter

1. März 2017 § Hinterlasse einen Kommentar

Neben dem Magazin, auf das wir letzt hinwiesen, gibt es auf derselben Webseite noch einen Newsletter, entweder zum Ansehen oder zum Abonnieren. Hier werden die Informationen in kleinerer Münze ausbezahlt …

Positive Arbeitsbedingung „Weiterbildung“ als Personalanwerbefaktor

27. Februar 2017 § Hinterlasse einen Kommentar

Ein Arbeitsmarktexperte hat’s bescheinigt: Die Position des Arbeitgebers „Bibliothek“ im Buhlen um Personal kann verbessert werden, können diese auf die Möglichkeit von Weiterbildung verweisen. Ja, endlich sagt das mal wer, und zwar Lutz Bellmann, im BuB, H. 02-03, 2017 im Interview „Positive Arbeitsbedingungen besser herausstellen“ (S. 108-110).

Auf die Frage: Was können Berufsverbände beziehungsweise Interessensvertretungen zur Bewältigung dieser Herausforderung tun?“ antwortet der Professor für Volkswirtschaftslehre so:

Sie können daran mitwirken, das Ansehen der Berufe in ihrem Bereich zu erhalten und zu verbessern. Dazu gehört auch die Mitwirkung bei der Organisation von Weiterbildungsmaßnahmen, da dies für die Angehörigen einzelner Berusgruppen sehr wichtig ist, um ihre Beschäftigungsfähigkeit zu erhalten.

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen. Außer einem „Dankeschön“ nach Erlangen-Nürnberg!

 

Den Arbeits-Flow fördern

1. September 2016 § Hinterlasse einen Kommentar

Der Flow, das ist, wenn es flutscht und alles leicht von der Hand geht. Wer will das nicht? Es gelingt offenbar um so leichter, je stärker die Bindung der Mitarbeiter/innen an die eigene Organisation. Außerdem empfehlenswert ist „eine gute Passung von den Arbeitstätigkeiten und der Fähigkeiten der Mitarbeiter“, so die Pressemeldung des Leibniz-Instituts für Arbeitsforschung an der TU Dortmund. Heißt auf gut Deutsch: Fortbildungen, ne?!

Innovationspotenziale am Arbeitsplatz durch Soziale Dienste

11. April 2016 § Hinterlasse einen Kommentar

Eine Studie hat es wieder einmal bewiesen. Die Nutzung „Sozialer Dienste“ am Arbeitsplatz sei ein wichtiger Schlüssel zur Steigerung der Effizienz und Innovativität von Arbeitsprozessen. Aaaaaber! Der öffentliche Dienst kommt dabei nicht so gut weg. „So nehmen die IT- und Automobilbranche eine Vorreiterstellung ein; das Schlusslicht bilden der Handel und der öffentliche Dienst. Befragt wurden rund 700 Unternehmen unterschiedlicher Branchen.“

[via idw-online]

Heute schon gelächelt?

1. März 2016 § Hinterlasse einen Kommentar

Die Fahrertür klemmt, der „Heilige Raum“ ist voller muffliger Kollegen, die am röchelnden Kaffeeautomaten eine eklige Plörre entgegennehmen, die Kaffeesahne ist aus Solidarität mit uns sauer, das Telefon erkennt den „Bin-noch-nicht-bereit“-Modus nicht … und jetzt lächeln! Ja, denn damit lässt sich nachhaltig Kosten sparen! Für diese Erkenntnis gibt’s in Frankfurt/M. am 3.3.16 sogar eine Antrittsvorlesung. „Wie gehen wir mit Emotionen im beruflichen Kontext um?“ wäre sicher ein ganzer Schulungstag wert (alternativ ein Operettenbesuch, Sie wissen schon, welcher Titel), den „Emotionsregulation“ (herrlich!) kann teuer werden. Sagt Prof. Dr. Laura von und zu Gilsa.

Daumenregel 70:20:10

27. Januar 2016 § Hinterlasse einen Kommentar

Harold Jarche begründet in seinem Blogpost, warum Lernen am Arbeitsplatz wichtig ist – und warum das von der Leitungsebene unterstützt werden sollte. Doch genau bei letzterer sieht er ein Defizit: „I see most organizations do not support learning as part of the work flow.“ schreibt er in den Kommentaren und dass die meisten Chefs kein gutes Vorbild sind, weil sie ihre Zeit in Meetings und mit Allltagsgeschäft verbringen.

It is all about continuous learning

9. September 2015 § Hinterlasse einen Kommentar

Oder:

„“Work is learning, learning work” — that is all Ye know on earth, and all ye need to know.“

Der abschließende Absatz aus einem Buch von Harold Jarche, veröffentlicht auf seinem Blog. Wie alles von ihm sehr lesenswert!

Wo bin ich?

Du durchsuchst momentan Beiträge mit dem Schlagwort arbeitsplatz auf Fortbildung in Bibliotheken.