11.2. Internationaler Tag der Frauen und Mädchen in der Wissenschaft

11. Februar 2020 Kommentare deaktiviert für 11.2. Internationaler Tag der Frauen und Mädchen in der Wissenschaft

Auch an diesem Thema könnten unsere Bibliotheken wunderbar andocken und für Unterstützung und Veränderungen sorgen.

Die deutsche UNESCO-Kommissionsseite: „Wissenschaft braucht die besten Köpfe. Allerdings wird immer noch viel Forschungspotenzial verschenkt, da zu wenige hochqualifizierte Frauen in der Forschung arbeiten.“ Sie sieht außerdem ein Handlungsfeld bei den Müttern.

Die österreichischen Seiten der UNESCO stößt ins gleich Horn, ergänzt jedoch in Richtung „solide und bodenständig“.  „Weltweit geht viel Forschungspotenzial verloren, da zu wenige hoch qualifizierte und gut ausgebildete Frauen in der Forschung arbeiten.“ Sie vergisst im weiteren Verlauf des Artikels auch die Mädchen nicht.

Zum Vergleich nun noch das englischsprachige Statement.

 

Masterstudiengang Bibliotheks- und Informationswissenschaft an der HTWK Leipzig

9. Januar 2020 Kommentare deaktiviert für Masterstudiengang Bibliotheks- und Informationswissenschaft an der HTWK Leipzig

Bewerbungsfrist endet am 15.01.2020 (Ausschlussfrist!). Zielgruppe: Absolvent(inn)en eines grundständigen bibliotheks- und informationswissenschaftlichen Erststudiums (Diplom oder B.A.) bzw. verwandter Studiengänge. Relevante Themenfelder im Pflichtteil des Curriculums sind u. a. Organisation und Personalführung, Informations-, Medien- und Urheberrecht, Ressourcenmanagement, aber auch Bibliotheksbau und -einrichtung sowie Digitalisierung und Langzeitarchivierung.

Neben der freien Kombination aus den Wahlpflichtmodulen (freies Profil) können sich die Masterstudierenden auch für eine der drei angebotenen Profillinien entscheiden und ihr Wahlpflichtstudium nutzen, um sich in den Bereichen Musikbibliotheken, Historische Bestände oder Bibliothekspädagogik gezielt spezialisierte Fachkenntnisse und Arbeitserfahrungen anzueignen oder bereits vorhandene Erfahrungen zu vertiefen.

Zum Bewerbungsverfahren und zur Online-Bewerbung:
https://www.htwk-leipzig.de/fileadmin/portal/htwk/studieren/download/Bewerberinfo_Master_SoSe2020.pdf

Informationen zum Studiengang und seinen Inhalten unter:
https://www.htwk-leipzig.de/studieren/studiengaenge/masterstudiengaenge/bibliotheks-und-informationswissenschaft/

Short-Track-Studium für FaMIS in Stuttgart

9. Juli 2019 § 2 Kommentare

„Das Short-Track-Studium ist deutschlandweit das erste für FaMIs konzipierte Vollzeitstudium und richtet sich an leistungsstarke Studierende, die ihre beruflichen Perspektiven durch den Bachelor-Abschluss Informationswissenschaften deutlich verbessern wollen.

Studieneinsteiger/-innen, die ihre Ausbildung zur/m Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste (FaMI) in der Fachrichtung Bibliothek abgeschlossen haben und zudem eine (Fach-)Hochschulzugangsberechtigung besitzen, können im Bachelorstudiengang Informationswissenschaften an der HdM ihre erworbenen beruflichen Kompetenzen pauschal anrechnen lassen. Ihr Studium verkürzt sich damit von sieben auf fünf Semester.

Das Short-Track-Studium startet zum Wintersemester 2019/20. Der Bewerbungsschluss für den Studiengang Informationswissenschaften und damit auch die Möglichkeit, sich für das Short-Track-Studium im Wintersemester 2019/20 anzumelden, ist der 15.07.2019. Weitere Informationen: https://www.hdm-stuttgart.de/iw/short-track <https://www.hdm-stuttgart.de/iw/short-track>“

(Prof. Cornelia Vonhof, Studiengang Informationswissenschaften, Hochschule der Medien, Stuttgart)

Nationale Weiterbildungsstrategie

14. Juni 2019 Kommentare deaktiviert für Nationale Weiterbildungsstrategie

Weiterbildung soll einfacher werden. Ob Ausbildung nachholen, geförderte Qualifizierungsprogramme und Aufstiegs-BAföG – die Bundesregierung hat sich etwas einfallen lassen und stellt in dieser Legislativperiode 350 Mio. Euro zur Verfügung. Bund, Länder, Vertreter der Wirtschaft, Gewerkschaften und die Bundesagentur scheinen sich einig geworden zu sein, so zu lesen in der ZEIT.

„Die Nationale Weiterbildungsstrategie ist nach Angaben der Minister die erste in der Geschichte der Bundesrepublik. 2021 soll ein erstes Fazit gezogen werden, um die Ziele zu überprüfen.“ Auf dieses bin ich sehr gespannt, denn oftmals erleben wir es ja, das Geld in irgendwelchen Aktionismen versickern. Aber vielleicht ist das nur subjektiv empfunden, denn in meiner eigenen Biografie trat immer ein kleiner Umstand auf, warum ICH nichts von so mancher Maßnahme mitnehmen konnte. Na ja, aus mir ist trotzdem was geworden 😉

Fernstudium Master of Library and Informations Science (MA LIS) in Berlin

23. April 2019 Kommentare deaktiviert für Fernstudium Master of Library and Informations Science (MA LIS) in Berlin

Bis zum 01.07.2019 können Sie sich für das Fernstudium zum Master of
Library and Information Science (MA LIS) an der Humboldt-Universität zu
Berlin bewerben. Studienbeginn ist Oktober 2019.

Für wen ist der Studiengang intererssant?

– für BibliothekarInnen und DokumentarInnen, die eine höhere
Qualifikationstufe erlangen wollen
– für Seiteneinsteiger, die sich für Tätigkeiten im Bibliotheks- und
Informationsbereich formal qualifizieren möchten
– für Bibliotheken und Informationseinrichtungen, die ihre
Nachwuchskräfte gezielt fördern möchten.

Was heißt „Fernstudium“?

– Die Präsenzlehre findet ca. einmal im Monat freitags/samstags in
Berlin statt.
– Der Studiengang ist berufsbegleitend studierbar (optimal sind 25-30
Stunden Berufstätigkeit)
– Sie können auch aus der Ferne studieren (Streaming,
mp3-/mp4-Aufzeichnungen, elektronisches Lernmanagementsystem Moodle)

Das Studium

– dauert 4 Semester. Die Abbrecherquote liegt unter 15 %
– wird gelehrt von profilierten ForscherInnen und erfahrenen
PraktikerInnen
– Sie erhalten als Abschluss einen Master in Bibliotheks- und
Informationswissenschaft (MA LIS) mit 120 Credits und damit die formale
Qualifikation für Leitungsstellen und die Promotion.
– Der Studiengang ist in Deutschland akkreditiert, von der American
Library Association und Cilip (UK) anerkannt.

DozentInnen und Inhalte

Es unterrichten zu zwei Dritteln erfahrene PraktikerInnen und zu einem
Drittel profilierte HochschullehrerInnen, u.a. zu den Themen:

•       Bibliotheksstrategien, Elektronisches Publizieren und Open Access
•       Digital Humanities und Open Science
•       Forschungsdatenmanagement
•       Personalführung, Management und Marketing
•       Datenschutz, Haushalts- und Personalrecht, Urheberrecht
•       Drittmittelakquise, Projektmanagement
•       Wissensmanagement & Data-Mining
•       Datenbanken, Datenformate und -strukturen, Semantic Web &
Ontologien
•       Bibliotheksbau, -einrichtung und -technik
•       Informationsverhaltensforschung, Mensch-Maschine-Interaktion
•       Vermittlung von Informationskompetenz, Bibliothekspädagogik
•       Bestandsmanagement, Erwerbung, Erschließung
•       Lizenzierung von Online-Medien

Bis zum Ende des Studiums muss eine berufspraktische Tätigkeit von 720
Stunden mit qualifizierten Aufgaben in der Bibliothekspraxis und/oder im
Informationsmanagement nachgewiesen werden (Praktika oder Berufserfahrung
oder eine Kombination aus beidem).

Das sind die Zugangsvoraussetzungen:

– Ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Art des Abschlusses,
Fachrichtung und Hochschultyp sind egal)
– mindestens ein Jahr Berufserfahrung, die dem Studium förderlich ist
und nach dem ersten abgeschlossenen Hochschulstudium liegt. Es muss sich
nicht um Aufgaben in der Bibliotheks- oder Informationspraxis handeln.
– Studiengebühr: 1.350 Euro pro Semester

Bewerbungsfrist für Studienbeginn am 08. Oktober 2019:  Montag, 01.07.2019.

Ausführliche Informationen zum Studiengang und zur Bewerbung finden Sie
hier:
https://www.ibi.hu-berlin.de/de/studium/studiengaenge/fernstudium/interessierte

Bei Fragen wenden Sie sich gern an unsere Studienberaterin

Ulrike Liebner
<ulrike.liebner@ibi.hu-berlin.de>
Tel: (030) 2093 70967

D-A-CH-S-Tagung »Bibliothek – Qualifikation – Perspektiven«

13. März 2019 Kommentare deaktiviert für D-A-CH-S-Tagung »Bibliothek – Qualifikation – Perspektiven«

Eine schöne Zusammenfassung auf die Tagung erschien auf IG-WBS. Und die Präsentationen der D-A-CH-S-Tagung können auf der Konferenz-Website nachgelesen werden. [via vdb-Blog]

Informationsveranstaltung zum Kölner MALIS-Studiengang

8. Juni 2018 Kommentare deaktiviert für Informationsveranstaltung zum Kölner MALIS-Studiengang

Am 22.06.2018 Informationsveranstaltung zum Weiterbildungsstudiengang Bibliotheks- und Informationswissenschaft / MALIS (Master in Library and Information Science.

Der viersemestrige berufsbegleitende Weiterbildungsstudiengang MALIS (Master in Library and Information Science) qualifiziert Absolventinnen und Absolventen verschiedener Fachdisziplinen sowie Bibliothekarinnen und Bibliothekare (Diplom/Bachelor) für spezialisierte Aufgabenstellungen sowie Leitungs- und Führungsaufgaben in Bibliotheken und anderen Informationseinrichtungen.

Ein Blick zur Seite

25. Mai 2018 § Ein Kommentar

„Die meisten angehenden Pädagogen werden so auf ihren Beruf vorbereitet, als hätte es die Digitalisierung nie gegeben, meldet der neue „Monitor Lehrerbildung“.“

steht im Blog des Wissenschaftsjournalisten Jan-Martin Wiarda zu lesen. Eine Einschätzung zum Stand und den Trends der Entwicklung der Digitalisierung in der Schule. Wichtig zu wissen, wenn man mit Schulen kooperiert.

Empfehlungen zum Wandel des Berufsbildes im Öffentlichen Dienst

5. April 2018 Kommentare deaktiviert für Empfehlungen zum Wandel des Berufsbildes im Öffentlichen Dienst

Die Digitalisierung der Verwaltungsabläufe verändert vieles. Ehemalige Qualifikationen gelten heute nicht mehr viel. Um Perspektiven zur Weiterentwicklung zu eröffnen, hat das Bundesinstitut für Berufsbildung (BBIB) projektabschließend die „Bonner Empfehlungen zur Beruflichen Bildung im Öffentlichen Dienst“ herausgegeben, so die Pressemeldung. Stichworte sind:

  • Attraktivität steigern
  • Berufsbilder neu ordnen
  • Aufstiegskonzept sicherstellen
  • DQR-Zuordnungen angehen
  • Durchlässigkeit zu Beamtenlaufbahnen herstellen
  • Kommunikation ermöglichen
  • Forschung stärken

Learning to Teach

12. Januar 2018 Kommentare deaktiviert für Learning to Teach

Meredith Farkas schreibt eine Kolumne in American Libraries und die aktuelle Folge behandelt die Tatsache, dass Bibliothekspädagogik in den Ausbildungsstätten zwar mittlerweile verankert ist, das Thema jedoch in manchen Ausbildungsgängen, z.B. beim Fernstudium, nur eine kleine bis keine Rolle spielt, da das Thema als nicht fundamental für unseren Beruf angesehen wird. Ebenso kritisiert sie, dass Bibliotheken es oft nicht als nötig befinden, neue Kräfte auf diesem Feld zu schulen.

Wo bin ich?

Du durchsuchst momentan Beiträge mit dem Schlagwort Ausbildung auf Fortbildung in Bibliotheken.

%d Bloggern gefällt das: