Online-Event: „Unterstützung kognitiver Prozesse als Erfolgsfaktor des Lernens mit digitalen Medien“

11. Dezember 2017 § Hinterlasse einen Kommentar

Am heutigen Montag, dem 11.12.2017, um 14 Uhr findet das nächste
Online-Event auf e-teaching.org statt, zu dem wir Sie herzlich einladen
möchten. Der Titel der Veranstaltung lautet: „Unterstützung kognitiver
Prozesse als Erfolgsfaktor des Lernens mit digitalen Medien“.

Das Event ist bereits die vierte Veranstaltung im Rahmen des aktuellen
Themenspecials „Was macht Lernen mit digitalen Medien erfolgreich?“
(https://www.e-teaching.org/wmle). Zu Beginn der Veranstaltungsreihe ging
es ganz grundsätzlich um die Frage, welche Faktoren einen erfolgreichen
Lernprozess mit digitalen Medien unterstützen können und wie sich dies
empirisch erforschen und sichtbar machen lässt. Nun werden in mehreren
Online-Veranstaltungen solche Wirkfaktoren genauer betrachtet.

Am kommenden Montag geht es dabei um die „Unterstützung kognitiver
Prozesse“. Denn das eigentliche Ziel eines Lernprozesses, das Verstehen,
wird erschwert, wenn bestimmte kognitive Voraussetzungen nicht beachtet
werden. Im Online-Event führt Prof. Dr. Per Bergamin (Fernfachhochschule
Schweiz) mit einem Überblicksvortrag zu kognitiven Wirkfaktoren in das
Thema ein. Wie digitale Medien konkret genutzt werden können, um z.B. auf
heterogene individuelle Vorkenntnisse und Lerngeschwindigkeiten einzugehen
und dadurch die Individualisierung der Wissensvermittlung voranzutreiben,
schildern im zweiten Teil der Veranstaltung Irene Merdian und Prof. Dr.
Oliver Burgert (beide Hochschule Reutlingen) anhand ihres Projekts
„Zeitliche Flexibilisierung & Individualisierung der Wissensvermittlung
in den Grundlagen der Informatik im Studiengang Medizinisch-Technische
Informatik“.

Der Login ist am Montag, 11. Dezember 2017, ab 13.45 Uhr möglich. Eine
Anmeldung ist nicht erforderlich. Bitte loggen Sie sich als Gast ein. Die
Veranstaltung wird wie immer aufgezeichnet und anschließend auf
e-teaching.org frei zur Verfügung gestellt.

Über Ihre Teilnahme und eine Weiterverbreitung des Termins würden wir
uns sehr freuen.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos; benötigt wird
lediglich ein Browser und der Flash-Player oder eine geeignete App.
Weitere Hinweise zum Umgang mit dem virtuellen Veranstaltungsraum finden
Sie auf der zugehörigen Hilfeseite:
https://www.e-teaching.org/community/communityevents/connect_howto
Advertisements

Digitale Technisierung und Gesundheit

17. November 2017 § Ein Kommentar

NaturbildIrgendwie beruhigend, dass daran geforscht wird: „Wie ungesund ist das Arbeiten mit digitalen Technologien und wie kann man vorbeugen?“ Es geht ja nicht nur der Zielgruppe der Wissenschaftler/innen so, dass der Arbeits- oder Lernalltag mit viel Genickstarre und Augentrockenheit einher geht.

Ziel des Forschens und der damit verbundenen Datenerhebungen ist die Entwicklung spezifischer Präventionsmaßnahmen und Leitfäden mit der Prämisse, dass digitale Systeme menschzentriert gestaltet werden sollen, zum Beispiel mit Hilfe von „Checklisten und Lernkonzepte, durch die Beschäftigte unterstützt werden, mit der zunehmenden Digitalisierung bestmöglich umzugehen.“

Was immer dabei herauskommen wird – wir gehen jetzt erst mal ins Wochenende, und das hoffentlich ohne allzu viel Digi, sondern raus in die Natur, Augen-Nase-Hirn ausputzen lassen!

 

Beitragsübersicht Mitschriebreihe „Lebenslanges Lernen im Beruf“

16. Oktober 2017 § Hinterlasse einen Kommentar

Übersicht zu allen 9 Beiträgen der Mitschriebreihe zur Fortbildung in Ingolstadt „Lebenslanges Lernen im Beruf: Individuell, virtuell, informell?“ vom 20.09.2017.

Jane Hart’s 2017 list of the Top 200 Tools for Learning

3. Oktober 2017 § Hinterlasse einen Kommentar

Die spannende, gerankte Liste von Tools, die jährlich von Jane Hart herausgegeben wird, ist für das Jahr 2017 jetzt online. Man kann sehr schön beobachten, welche Tools auf- und welche absteigen und was die Newcomer sind. Die Liste kann auch in drei thematischen Teilbereichen angesehen werden und es gibt – wem das Ranking und seine Veränderungen schnurz ist – auch ein systematisch geordnetes Verzeichnis, bei dem man Vergleichbares in den verschiedenen Kategorien zur Kenntnisnahme hat und eben nicht alles.

Gamer sind die besseren Lerner

2. Oktober 2017 § 3 Kommentare

Ich sag’s ja nicht gern, weil ich selbst keine bin – doch offenbar sind Gamer die besseren Lerner, so eine Studie (via idw-online.de).

Gamer schnitten signifikant besser ab und zeigten während des Tests eine höhere Aktivität in einem lernrelevanten Hirnbereich.

Na gut, jetzt seid ihr dran. Welche Spiele könnt ihr mir empfehlen?

Zipnote

13. September 2017 § Hinterlasse einen Kommentar

Etwas vollmundig vielleicht, aber vom Prinzip her nicht dumm. Denn es „macht Ihre Notizen zum Wissen“. Für 9 Monate speichert zipnote.io Merkwörter.

 

Beulen am Kopf wegen Gruppenarbeiten?

21. August 2017 § 2 Kommentare

Wer hat uns eigentlich suggeriert, dass Gruppenarbeiten super wichtig, effektiv und bei Studierenden beliebt sind? Ich war da immer schon sehr skeptisch, nicht erst, seitdem die letzte Wahlmodulgruppe in Potsdam unisono aufstöhnte, als ich betont auf diese Möglichkeit hinwies. (Warum, ist wohl klar. Macht Lehrbeauftragten weniger Arbeit, wenn mehrere Personen auf einmal bewertet werden. Wir sind schließlich mehr oder weniger ehrenamtlich eingesetzt und dürfen uns die Arbeit auch mal leichter machen,  jawoll!) Der Artikel „Was man bei Uni-Gruppenarbeiten wirklich lernt? Dass sie abgeschafft gehören“ jedenfalls sprach mir (nicht nur wegen besagter Studierender, sondern auch in der Phase meiner früheren bibliothekarischen Berufsverbandsämter) sehr aus dem Herzen und goutierte die eigenen Erfahrungswerte. So manche Beule am Kopf jedenfalls spüre ich bei Wetterumschwüngen heute noch.

 

Wo bin ich?

Du durchsuchst momentan Beiträge mit dem Schlagwort lernen auf Fortbildung in Bibliotheken.