Vorankündigung Bibliotheksleitungstagung 2021

28. Oktober 2021 Kommentare deaktiviert für Vorankündigung Bibliotheksleitungstagung 2021

Die Bibliotheksleitungstag findet virtuell vom 09. bis 10.12.2021 unter dem Motto statt: „Achtung, fertig, Neustart! Neue Chancen als Aufwind für Ihre Zukunft.“

Ich schätze mal nicht, dass ich nicht erneut einen Preis ziehen werde. Meist habe ich da kein Glück. Aber versuchen täte ich’s natürlich wieder, die gewonnene Buchlampe war gar zu schön! 🙂

[Titelkorrektur 30.11.21]

Glück und Lernen liegt nah beieinander

27. Oktober 2021 Kommentare deaktiviert für Glück und Lernen liegt nah beieinander

Haben Sie 10 Minuten Zeit?! Dann nochmals zum kürzlich von mir empfohlenen Video: Das menschliche Gehirn: Möglichkeiten und Grenzen.

Schnelles Lernen / Glück und Lernen liegt nah beieinander / Zeitlebens glücklich sein durch Lernen / ab ca. 1.20:50 bis 1.29.15. Neurobiologe Professor Dr. Manfred Spitzer aus seinem Vortrag „Neurobiologie und Erziehung“.

Wahrnehmung der Medienpädagogik

24. Oktober 2021 Kommentare deaktiviert für Wahrnehmung der Medienpädagogik

Eduthek 11 – Wahrnehmung der Medienpädagogik : Der Podcast rund um Medienpädagogik in Bibliotheken

Werkzeugkiste „Medienbox NRW“

23. Oktober 2021 Kommentare deaktiviert für Werkzeugkiste „Medienbox NRW“

Die Fachstelle Öffentliche Bibliotheken in NRW wies gestern auf die Medienbox NRW hin,

Workshop: Der digitale TestDaF zur Förderung zentraler Kompetenzen in Prüfungsvorbereitungskursen

22. Oktober 2021 Kommentare deaktiviert für Workshop: Der digitale TestDaF zur Förderung zentraler Kompetenzen in Prüfungsvorbereitungskursen

Die Gesellschaft für Akademische Studienvorbereitung und Testentwicklung e.V., g.a.s.t. lädt zu einem Online-Workshop für den 26.-27.10.2021 ein. Genutzt wird dabei die Software vitero inspire.

Der Workhsop „Der digitale TestDaF: Förderung zentraler Kompetenzen in Ihrem Prüfungsvorbereitungskurs“ hat den Schwerpunkt „Informationen verarbeiten“.

  • Was müssen Lernende können, um Informationen aus unterschiedlichen Quellen zu verarbeiten?
  • Wie lernen sie eine Zusammenfassung zu schreiben?
  • Welche spezifischen Anforderungen stellen grafisch aufbereitete Informationen an die Lernenden?
  • Diskutiert werden die Anforderungen der Prüfungsaufgaben, in denen die Informationsverarbeitung eine zentrale Rolle spielt.
  • Außerdem werden Ideen für die Unterrichtspraxis erarbeitet

Vielleicht sollten Sie sich mit der Anmeldung beeilen, die Auslastung des Kurses und weiterer Nachfolgekursthemen scheint hoch zu sein. Falls Sie keinen Platz erhalten … nun ja, zumindest konnten wir Sie auf den Bildungsanbieter TestDaF Institut aufmerksam machen.

[PM via idw-online]

Was haben Gleise mit Leisen und Lernen gemeinsam?

20. Oktober 2021 Kommentare deaktiviert für Was haben Gleise mit Leisen und Lernen gemeinsam?

Die Wörter „Gleis“, „Leisten“ und „Lernen“ haben den gleichen Ursprung. Es bedeutet soviel wie „Spuren legen“. Dies geschieht, wenn wir immer wieder die gleichen Dinge (verkehrt) machen. Um alte Gewohnheiten abzulegen oder Neues lernen zu können, müssen wir alte Gleise verlassen, also andere Wege gehen. Das ist nicht nur als Metapher zu verstehen, sondern funktioniert tatsächlich auch im biologischen Sinne. Es dauert gefühlt ewig, alte Gewohnheiten abzulegen, weil wir immer wieder ins gleiche Gleis rutschen, uns immer wieder die gleichen Fehler leisten und uns leise davon schleichen, wenn Neues angesagt ist.

Mir wird das jedes Jahr bewusst in einer – ganz genau! – bewussten Auszeit, die ich mir für eine Woche genehmige. Mal unter uns … ich meine damit jetzt keinen Urlaub im eigentlichen Sinne, denn da habe ich echt keine Lust, mich mit neuen Spuren lang herumzuquälen. Im Urlaub agiere ich lieber impulsgesteuert und ohne große Anspruchshaltung an mein Gehirn und seiner eventuellen Neujustierung.

Also, wiederentdeckt hatte ich eingangs Zitiertes NACH so einer Auszeit, wo ich es sehr ernst mit mir meine, alte Spuren zu verlassen. Und zwar beim Neurobiologen Prof. Dr. Manfred Spitzer in seinem zugegeben fast 10 Jahre zurückliegenden Vortrag „Neurobiologie und Erziehung“ vom  21.06.2012 an der Universität zu Köln. Es lohnt sich aber auch heute noch, das gesamte Video von rund 1,5 Stunden anzusehen – über eine Mio. taten es bereits.

Doch will ich es Ihnen nicht allzu schwer machen. Schauen Sie also rein in „Das menschliche Gehirn: Möglichkeiten und Grenzen“ vom 05.07.2012 zwischen 16:05 und 16.40.

Falls es Sie interessiert, WELCHE Spuren ich verlassen habe bzw. welche neue ich gelegt habe … nun, so genau muss ich das hier nicht ausführen. Es reicht, zu sagen, es fühlt sich gut und richtig an. Sich auf Spurensuche zu begeben, ist niemals verkehrt!

16:05 bis 16.40

Third Library 2.021 mini-conference: „Libraries as Community Anchors,“

19. Oktober 2021 Kommentare deaktiviert für Third Library 2.021 mini-conference: „Libraries as Community Anchors,“

A free event, being held live online and also recorded. Informationen auf der Homepage von Library 2.0 und Informationen zur Registrierung bei Eventbride.

Webinare: Barrierefreiheit in Bibliotheken – Alles inklusive

18. Oktober 2021 § Ein Kommentar

Die Online-Reihe „Barrierefreiheit in Bibliotheken – Alles inklusive“ wird fortgesetzt und die Bibliothek des Deutschen Instituts für Menschenrechte lädt Sie herzlich zu einem dreiteiligen Webinar ein. Sie finden eine kurze Ankündigung auch unter https://www.institut-fuer-menschenrechte.de/veranstaltungen/detail/diskriminierungssensible-sprache-in-bibliotheken

Denn: Sprache spielt eine zentrale Rolle in Bibliotheken; nicht nur in der Literatur, die sie bereitstellen, sondern ebenso am Auskunftsplatz, bei der sachlichen Erschließung, auf der Website, in Social Media-Angeboten und Veranstaltungen.

Öffentliche wie wissenschaftliche Bibliotheken sind in einer vielfältigen Gesellschaft zudem Orte der Kommunikation und Inklusion: Hier wird informiert, gefragt, diskutiert, gemeinsam gelernt und geforscht. Offen und respektvoll kann dies nur in einer diskriminierungssensiblen und präzisen Sprache geschehen. Im Bibliotheksalltag ergeben sich aber immer wieder Unsicherheiten, denn auch vermeintlich neutrale Bezeichnungen und (unbeabsichtigte) sprachliche Abwertungen können Ausgrenzung und Diskriminierung transportieren.

Wie können wir mit einer diversitätssensiblen Sprache ein lebendiger Ort für alle Menschen sein? Was sind angemessene Begriffe? Wie kann rassismuskritische und diversitätsbewusste Kommunikation gelingen?

Mit diesen Fragen beschäftigen sich drei jeweils einstündige Webinare an. Diese sollen dazu anregen, verstärkt über diskriminierungssensible Sprache in Bibliotheken nachzudenken und ein Verständnis für unzutreffende oder auch verletzende Begriffe zu entwickeln.

Webinar 1, 19.10.2021, 15-16 Uhr: Sprache und Bildsprache über Behinderung

Referentin: Judyta Smykowski, Projekt Leidmedien der Sozialhelden e.V.

„Behindert“, „anders begabt“, „besonders befähigt“. was sagt man heutzutage und was ist beleidigend? In diesem Webinar sprechen wir darüber, warum man beim Wort Behinderung bleiben sollte und wie Klischees über Menschen mit Behinderungen in Sprache und Bildsprache vermieden werden können.

Webinar 2, 28.10.2021, 10-11 Uhr: Rassismuskritische Sprache

Referentin: Yasmin Zakouri, Bildungsreferentin und Diversity-Trainerin von Eine Welt der Vielfalt e.V.

Was ist Rassismus? Was ist rassistische Sprache? Wie kann ich mich einer rassismuskritischen und diversitätsbewussten Kommunikation annähern? In diesem Webinar setzen wir uns mit diskriminierenden und verletzenden Begriffen auseinander. Praxisorientiert werfen wir einen Blick in Kinderbücher und auf Kriterien für vorurteilsbewusste Kinderliteratur.

Webinar 3, 02.11.2021, 10-11 Uhr: Gendersensible Sprache in Bibliotheken

Referentin: Dr. Karin Aleksander, Genderbibliothek des ZtG der HU-Berlin (1990-2019); Mitglied der Fachkommission des Digitalen Deutschen Frauenarchivs Von Autor über Bibliothekartag bis Zuhörer …  Was heißt gendern in der Bibliothek?

Bibliotheken sind in mehrfacher Hinsicht an Sprache gebunden. Als öffentliche Institutionen sind sie sowohl dem stetigen Sprachwandel verpflichtet als auch vorgegebenen Regeln. Wie können Bibliotheken mit einer gendersensiblen Sprache zwischen tradiertem Wissen und aktuellem Informationsbedürfnis vermitteln? Im Webinar werden gute Beispiele aus der Bibliothekspraxis vorgestellt, aber auch Bereiche angesprochen, in denen weiterhin Veränderungsbedarf besteht.

Die Teilnahme an den Webinaren ist kostenfrei.

Anmeldung

Bitte nutzen Sie das Online-Anmeldeformular https://www.institut-fuer-menschenrechte.de/veranstaltungen/anmeldeformular-bibliothek

Die Anmeldung erfolgt für alle Webinare, auch wenn Sie nur an einer Veranstaltung teilnehmen möchten.

Die Zugangslinks werden Ihnen jeweils einen Tag vor der Veranstaltung zugeschickt.

Hinweise zur Barrierefreiheit

Bitte teilen Sie uns mit, wenn Sie besondere Unterstützungsbedarfe haben.

Angemessene, mit der Veranstaltung verbundene Vorkehrungen treffen wir gerne im Rahmen unserer Möglichkeiten für Sie.

Kontakt und Rückfragen an

Anne Sieberns
Deutsches Institut für Menschenrechte
Telefon 030 – 259 359 11
E-Mail: bib-info@institut-fuer-menschenrechte.de

LOA – Lernen ohne Aufgaben

15. Oktober 2021 Kommentare deaktiviert für LOA – Lernen ohne Aufgaben

„Lernen ohne Aufgaben“ ist ein Angebot, das in Deutsch, Farsi, Arabisch, Türkisch und Englisch vorliegt. Ein schönes Angebot, auch für die Flüchtlingsarbeit.

Learning Circles zur Begleitung des Online-Lernens

14. Oktober 2021 Kommentare deaktiviert für Learning Circles zur Begleitung des Online-Lernens

„Learning Circles sind kleine Lerngruppen für Menschen, die am gleichen Onlinekurs teilnehmen und sich an einem Tisch mit Menschen von Angesicht zu Angesicht dazu austauschen wollen.“

[Joeran & Konsorten]

Wo bin ich?

Du siehst dir momentan die Archive für Oktober, 2021 auf Fortbildung in Bibliotheken an.

%d Bloggern gefällt das: