10. Open-Access-Tage in München #oat16

10. Oktober 2016 § Hinterlasse einen Kommentar

Veranstaltungen für ExpertInnen aus dem deutschsprachigen Bereich. – Informationen zur Tagung gibt es auf der Homepage und auf Twitter per #oat16

Neue Open-Access-Datenbank D-Place für interkulturelle Analysen

20. Juli 2016 § Hinterlasse einen Kommentar

D-PLACE, die neue OA-Datenbank, verspricht Wissenschaftlern, aber auch „interessierten Laien“ die  Möglichkeit, die eigene Kultur mit denen anderer Gesellschaften zu vergleichen.

Mit D-PLACE können sich Interessierte beispielsweise anzeigen lassen, welche der 1400 Gesellschaften bestimmte kulturelle Praktiken wie Monogamie oder Polygamie teilen oder unter ähnlichen Umweltbedingungen (durchschnittliche Jahrestemperatur, Regenmenge etc.) leben. Ebenso kann die Zuordnung der Sprachen zu den Sprachfamilien der Welt (z. B. austronesisch, indo-germanisch) oder die Kulturen, die in bestimmten Regionen der Welt verortet sind, mit D-Place abgerufen werden. Die Suchergebnisse kann man sich auf einer Karte, als Tabelle oder als Sprachbaum anzeigen lassen und die Daten können zur weiteren Analyse heruntergeladen werden. [via idw-online]

Also, ich habe es ausprobiert. Zunächst erscheint es einfach. Ein paar Klicks, und schon ist der Ländervergleich gestartet. Doch ich verlor ein wenig das Interesse, denn Deutschland so einfach vereinnahmt unter Middeleurope (nicht wirklich) zu finden, halte ich für, nun ja, ein wenig grob sortiert. Okay, dann aber begriff ich, dass dieses Mitteleuropa ethnographisch eingeteilt ist Walloons, Czechs, Dutchs und Magyars. Hm, darüber muss ich noch nachdenken.

Mit ein bisschen weiteres Rumgeklicke ahne ich schon, dass diese Datenbank ein kleines Kunstwerk darstellt. Schauen Sie einfach selbst mal rein. Ich könnte es mir durchaus auch als Auskunftsmöglichkeit für Bibliotheken vorstellen. Auf alle Fälle als eine optische Bereicherung zu Fortbildungen oder sonstigen Veranstaltungen zum Thema Interkulturalität.

Lizenzhinweisgenerator für Wikipedia-Bilder

17. März 2016 § 2 Kommentare

Lehr-/Lernmaterial anreichern leicht gemacht. Mit dem Lizenzhinweisgenerator für Wikipedia-Bilder. Super einfach und schnell zu bedienen!

 

Open Access – das WZB macht Forschung frei verfügbar

2. Dezember 2015 § Hinterlasse einen Kommentar

Mit gutem Beispiel voran geht das Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung und stellte jüngst 1.500 wissenschaftliche Texte, entspricht 50.000 Seiten Volltext als Open Access unentgeltlich zur Verfügung.

[via idw-online]

Open Access Week

19. Oktober 2015 § Hinterlasse einen Kommentar

Der Bibliothekars-Kritiker Klaus Graf hat auf dem Weblog Archivalia zu Recht moniert, dass es von Seiten von Bibliotheken und Bibliothekaren keine zentralen Seiten gibt, auf denen die Aktivitäten zur Open Access Week gesammelt werden. (Zynisch gesagt: Wir sind ja gerade sowieso dabei, zentrale Seiten abzuschaffen, siehe ViFas und Indices und derlei Dienstleistungen. Wieso sollen wir dann noch zentrale Seiten aufbauen?)
Posten wir doch als kleines Sympathiezeichen einen Link zum einschlägigen Eintrag von Christian Hauschke im Biblioblog der Hochschule Hannover.

E-Book: Teaching in a Digital Age

14. April 2015 § Hinterlasse einen Kommentar

Das erste Kapitel dieses per Open Access verfügbaren E-Books hatten wir hier in bibfobi schon einmal. Jetzt ist das ganze Buch „Teaching in a Digital Age“ von A.W. (Tony) Bates erschienen.

Open Access modules

2. April 2015 § Hinterlasse einen Kommentar

„Within the overall framework of Unesco’s strategy on Open Access (OA) to scientific information and research, the international organisation has just made a complete set of nine Open Access modules for researchers and library schools available online.“

Via Twitter:

Wo bin ich?

Du durchsuchst momentan Beiträge mit dem Schlagwort open access auf Fortbildung in Bibliotheken.