Der nächste #BibChatDe: #Nachhaltigkeit

29. Februar 2020 Kommentare deaktiviert für Der nächste #BibChatDe: #Nachhaltigkeit

Nächsten Montag, am 2. März, findet der nächste #BibChatDe statt! Das Thema ist #Nachhaltigkeit in #Bibliotheken – Welche Rolle spielen die 17 Nachhaltigkeitsziele der #Agenda2030? – Informationen unter https://t.co/tynTvdK7jj

Library 2.020 mini-conference: „Wholehearted Libraries“

28. Februar 2020 Kommentare deaktiviert für Library 2.020 mini-conference: „Wholehearted Libraries“

An wen denkt man bei so einem Titel? Genau: An Michael Stephens. Der ist auch einer der „Keynote Panelists“ des kostenlosen Webinars am 10.03.2020. Informationen dazu sind auf der Homepage von Library 2020 zu finden.

Word of the Week

27. Februar 2020 § Ein Kommentar

Das Information Literacy Weblog macht auf eine Wortliste aufmerksam, die von Frank W. Baker auf MediaLiteracyClearinghouse angeboten wird:

„Each week, I  tweet and post on Facebook a word (or phrase) that 21st century students should know and understand. (You don’t have to use THIS week’s word—pick one from the growing list.) I recommend that educators ask students to locate a news story which uses that word/phrase; be sure they understand its meaning and be aware of the word/phrase when they encounter it in the news or popular culture.  Feel free to suggest a word or phrase to me by emailing me at fbaker1346@gmail.com

Ein schönes Glossar der Digitalisierung – oder wie auch immer man es nennen mag!

Lehrseits und lernseits

25. Februar 2020 Kommentare deaktiviert für Lehrseits und lernseits

Zwei Seiten einer Medaille und daher dasselbe? Jöran Muuß-Meerholz denkt da anders und begründet dies in einem Essay. Frage: Welche Perspektive und welche Begriffe sind dann wichtig, wenn man das aus der Richtung des Lernens formuliert?

Hier gibt es Informationen zum Buch, in dem der Essay enthalten ist.

Manifest zur digitalen Transformation von Volkshochschulen

24. Februar 2020 Kommentare deaktiviert für Manifest zur digitalen Transformation von Volkshochschulen

Das Weiterbildungsblog macht auf das Ende 2019 beschlossene Manifest der Volkshochschulen aufmerksam und zitiert die 5 Thesen. Wer das Manifest in voller Länge lesen möchte, findet es hier.  Regelmäßige Artikeln und Beiträge werden versprochen, der erste ist bereits erschienen. Als Backbone existiert schon seit längerem eine vhs.cloud.

Working Out Loud

21. Februar 2020 Kommentare deaktiviert für Working Out Loud

Carina Dony hat eine Bachelorarbeit zur Wissensmanagementmethode „Working Out Lound“ verfasst und wird von ZBW Media Talk dazu interviewt. Das Interview gibt es auch auf Englisch. Und ihre Bachelorarbeit ist unter den dreien, die von der BIB-Kommission für Ausbildung und Berufsbilder dieses Jahr mit dem Innovationspreis ausgezeichnet wurde. Und wer neugierig ist, kann ihre BA-Arbeit auch im Netz finden und herunterladen!

Rückschau Bibliothekskonferenz Chancen2020 in Hamburg

20. Februar 2020 Kommentare deaktiviert für Rückschau Bibliothekskonferenz Chancen2020 in Hamburg

Wegweisung zur Bibliothekskonferenz Chancen2020

Wegweisung zur Bibliothekskonferenz Chancen2020

Die Fortbildung #Chancen2020 – Zukunft sichern“ am 12./13.02.2020 war hinsichtlich der Organisation eine perfekt gelungene Kooperationsveranstaltung¹. Inhaltlich wurde (nicht nur) meine Erwartungshaltung gegenüber den vier Referenten auf der Grundlage ihrer Abstracts zwar nicht immer erfüllt. Doch Impulse und Nach- und Überdenkenswertes gab es reichlich genug, um sagen zu können: „Gerne wieder!“  (Fotos auf Flickr).

Hier mein Fazit zum ersten Vortrag. Weitere Vorträge nebst Detail finden sich in den nächsten Tagen als Serie angelegt auf meinem Heimatblog.

Vortrag Dr. Robert Kaltenbrunnter, Chancen2020Vortrag 1: Dr. Robert Kaltenbrunner

Der Architekt (Dipl. Ing.) und Stadtplaner bemühte sich in seinem Beitrag „Die Stadt der Zukunft und die unbemerkten Verbindungslinien zwischen Bibliothek und öffentlichem Raum“ um die Darstellung von Parallelen. Das Ausleuchten der von ihm angekündigten „engen Wechselwirkung von öffentlichem Raum und öffentlicher Bibliothek“ changierte zwischen aufblitzenden Spotlights und eher bemühten bis ausbleibenden Gegenüberstellungen. Ausleuchten stelle ich mir anders vor. Manches geriet zu diastratisch-abstrakt und damit auf einer berufsfachlichen Ebene, für die ein tieferes theoretisches Verständnis erforderlich gewesen wäre. Dennoch vermochten einige der Ausführungen und Statements zu seinen sechs Thesen zweifelsohne zu inspirieren und den Blickwinkel zu ändern. Nachfolgend der Einleitung stelle ich seine Thesen vor und greife via meiner Notizen punktuell hinein … [-> Heimatblog.]

Mein Fazit: Dem von Kaltenbrunner gezogene Fazit: „Der öffentliche Raum und öffentliche Bibliotheken werden auch künftig in enger Wechselwirkung mit uns stehen“ kann man nur wünschen, dass es sich (weiterhin) bewahrheitet. Die Querverbindung zwischen öffentlichem Raum und öffentlicher Bibliothek scheint mir in diesem Vortrag punktuell weniger überzeugend gelungen bzw. belegt worden zu sein. Gleichwohl, es waren viele inspirierende Bilder und Gedankengänge, die im wahrsten Sinne des Wortes neue Standorte und somit Perspektiven aufzeigten. Ich wünschte mir schon lange, Bibliotheken würden aus ihren „3. Orten“ heraus an den sie umgebenden Räume stärker mitwirken und sie mitgestalten. Bibliotheken sollten nicht am Windfang enden, sondern sichtbare Spuren in der Kommune hinterlassen. Doch bei vielen Städten und Kommunen reicht es ja noch nicht einmal zu einem Wegweiser, geschweige denn zu Ressourcen, um diese gestaltende Arbeit an, in und mit der gemeinsamen Öffentlichkeit zu leisten. Insofern lässt Kaltenbrunner unsereins nachdenklich und mit Fragezeichen versehen zurück, doch mit der Ahnung: „Wir sollten und könnten Räume füllen, und zwar gemeinsam und vor unserer Türe!“


¹Gemeinsame Bibliothekskonferenz des Berufsverbands Information Bibliothek e.V. (BIB), des Deutschen Bibliotheksverbands e.V. (dbv) und der ekz.bibliotheksservice GmbH

Abstimmung für den 36. #BibChatDe

18. Februar 2020 Kommentare deaktiviert für Abstimmung für den 36. #BibChatDe

Er findet am 02. März 2020 um 20 Uhr statt. Wie immer stimmt man über das Diskussionsthema ab, indem man den entsprechenden Tweet favorisiert. Die Abstimmung endet am 21. FEBRUAR 2020. – Alles weitere erfahren Sie im BibchatDE-Weblog.

Papier und Bleistift gegen Tablet

17. Februar 2020 Kommentare deaktiviert für Papier und Bleistift gegen Tablet

Wie wirken sich Schreibwerkzeuge beim Lesen und Schreiben aus? Die Digitalisierung fordert mehr und mehr auch die Schulen heraus. Wie der Streit um den Digitalpakt gezeigt hat, stehen sich an den Meinungsfronten zwei extreme Positionen gegenüber: die einen sehen im Tablet-Computer ein Allheilmittel, um deutsche Schülerinnen und Schüler fit für die Zukunft zu machen. Die anderen glauben fest an die didaktische Überlegenheit klassischer Werkzeuge wie Stift und Papier. Die Ergebnisse einer kürzlich veröffentlichten Interventionsstudie mit Vorschulkindern sprechen für einen gesunden Mittelweg. So konnten Forschende der Universität Ulm zeigen, das analoge und digitale Schreibwerkzeuge ihre jeweils eigenen Stärken haben [via idw-online].

Deep Work

12. Februar 2020 § Ein Kommentar

Schon ein bisschen länger her, der Tip von Stefan List zu einem Buch über konzentriertes Arbeiten im Tool-Blog. Er weist aber auch auf einen Beitrag hin, der „Deep Work“ ebenfalls gut behandelt.

Wo bin ich?

Du siehst dir momentan die Archive für Februar, 2020 auf Fortbildung in Bibliotheken an.

%d Bloggern gefällt das: