Aufzeichnung von “Decolonize the Library”

20. Februar 2021 Kommentare deaktiviert für Aufzeichnung von “Decolonize the Library”

Ist KI eine gute oder eine schlechte Nachricht für Bibliotheken?

28. Januar 2021 Kommentare deaktiviert für Ist KI eine gute oder eine schlechte Nachricht für Bibliotheken?

Der deutsch-niederländische Online-Dialog über die Zukunft der Bibliotheken im Rahmen der Partnerland-Initiative Deutschland-Niederlande 2019-2022 geht weiter!

Montag, 15. Februar 2021; 11:00 – 12:00 Uhr (MEZ)

Thema: 
Ist Künstliche Intelligenz eine gute oder eine schlechte Nachricht für Bibliotheken?

Künstliche Intelligenz und andere Technologien werden definitiv einen starken Einfluss auf unsere Zukunft haben. In diesem Seminar werden wir erklären, wie KI die Arbeitsweise von Bibliotheken beeinflusst und wie sie die Dienstleistungen von Bibliotheken für ihre Kunden verändert. Der derzeit häufigste Einsatz von KI in Bibliotheken ist die Anreicherung und Verknüpfung von Metadaten, z.B. Discovery-Systeme, die Kuratierung von Daten und Datenvisualisierung. Aber es stellen sich auch Fragen in einer weiteren Perspektive: Wie können Bibliotheken Einfluss auf die Entwicklung von vertrauenswürdiger und ethischer KI gewinnen? Wie können Bibliotheken eine wichtige Rolle bei der Schaffung von „KI für das Gemeinwohl“ einnehmen und ihre Nutzenden KI-bewusst machen? Und: Wie können sich Bibliotheken in nationalen KI-Initiativen positionieren?

Vortragende:
Erik Boekesteijn, Berater an der niederländischen Nationalbibliothek, Koninklijke Bibliotheek (KB) 

Prof. Dr. Andreas Degkwitz, Direktor der Bibliothek der Humboldt-Universität Berlin

Jan Willem van Wessel, Mitglied im Board of Directors der niederländischen Nationalbibliothek Koninklijke Bibliotheek (KB)

Moderation:
Barbara Lison, Direktorin der Stadtbibliothek Bremen  

Das Online-Seminar ist kostenlos und in englischer Sprache. Es wird nicht aufgezeichnet. Eine Anmeldung ist erforderlich:
https://eur-nl.libcal.com/calendar/BID-FOBID-webinars   

Die Serie wird fortgesetzt! Unser nächstes Thema ist: „Library staff: identifying, qualifying, employing and training“. Weitere Informationen zu Themen und Terminen finden Sie hier: https://eur-nl.libcal.com/calendar/BID-FOBID-webinars  

[Quelle: E-Mail von Frau Vonhof in inetbib]

Berliner Bibliothekswissenschaftliches Kolloquium

12. November 2020 Kommentare deaktiviert für Berliner Bibliothekswissenschaftliches Kolloquium

November 2020 – Februar 2021, Dienstags 18:00 – 19:15 Uhr, Das BBK wird im WiSe 20/21 ausschließlich online mit live-Vorträgen stattfinden. Die Zugänge erhalten Sie durch eine E-Mail an Paulina Bressel (p.bressel@hu-berlin.de) Das Programm ist auf der Homepage des Instituts für Bibliotheks- und Informationswissenschaften zu sehen.

Lessons Learned: Vorträge / Kathrin Passig u.a.

11. August 2020 Kommentare deaktiviert für Lessons Learned: Vorträge / Kathrin Passig u.a.

Die #vBIB20-Kollektion auf dem TIB AV-Portal wächst langsam an

15. Juni 2020 Kommentare deaktiviert für Die #vBIB20-Kollektion auf dem TIB AV-Portal wächst langsam an

Mit 26 Videos sind etwa ein Viertel der Vorträge online.

STERN-Fotoarchiv in der Bayerischen Staatsbibliothek, Vortrag in Bamberg

29. Oktober 2019 Kommentare deaktiviert für STERN-Fotoarchiv in der Bayerischen Staatsbibliothek, Vortrag in Bamberg

„Das Fotoarchiv des STERN in der Bayerischen Staatsbibliothek“. Votrag von Dr. Klaus Ceynowa, Generaldirektor der Bayerischen Staatsbibliothek München, anlässlich der Ringvorlesung Buchkultur im digitalen Zeitalter. 31.10.2019, 18 Uhr im Raum LU19/00.09, Luitpoldstraße 19 in Bamberg (Nähe Bahnhof).

Da am selben Tag die Verleihung der Karl-Preusker-Medaille in Köln an meine verehrte fränkische Kollegin verliehen wird, kann ich nicht für euch mitschreiben. Aber wenigstens zu einem Besuch á la „Angenehm&Nützlich“ animieren … Bamberg lohnt immer einen Besuch!

Wissensspeicher: Bibliothek versus Internet

22. Oktober 2019 Kommentare deaktiviert für Wissensspeicher: Bibliothek versus Internet

Referent Michael Knoche„Die Idee der Bibliothek und ihre Zukunft“ lautete die Auftaktvorlesung von Referent Dr. Michael Knoche, Germanist, ehemaliger Bibliotheksdirektor der Herzogin Anna Amalia Bibliothek Weimar und Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande.

Er hatte uns einiges dazu zu sagen anlässlich der Vortragsreihe¹ „Buchkultur im digitalen Zeitalter“. Was genau, darauf verweise ich ausnahmsweise auf den heutigen und weiteren Beiträgen in meinem Heimatblog. Beispielsweise, …

… dass die Internetinhalte nicht „aus der Steckdose kommt“ (oder so ähnlich),

… dass das Meiste an Literatur nicht im Internet abrufbar ist – (jedenfalls nicht, was die Kultur-, Geistes- und Sozialwissenschaften anbelangt) –,

… Bibliotheken das private Gut der Urheber in ein öffentliches Gut, dass allen zugänglich ist, verwandelt – (sofern sie es leisten können) –,

… und dass Bibliotheken neutral, verlässlich, kostenfrei, umfassend unterrichtend anhand sorgfältig ausgewählter Literatur sind – (allerdings leider nicht mehr ganz kostenlos).

¹ Die Vorlesungsreihe Buchkultur im digitalen Zeitalter“ findet in Kooperation von VHS, der Universitätsbibliothek und der Staatsbibliothek sowie der Stadtbücherei statt. Programm (PDF).

Vortrag von Michael Kerres auf der GMW18

20. September 2018 Kommentare deaktiviert für Vortrag von Michael Kerres auf der GMW18

Der Vortrag „Was sind die ‚Wirkungen‘ digitaler Hochschullehre“ von der 26. Jahrestagung der GMW mit ELEARN.NRW steht auf Youtube bereit. [via LearningLab der Universität Duisburg Essen]

Übersicht über die Lightning Talks von #OERde17

4. Juli 2018 Kommentare deaktiviert für Übersicht über die Lightning Talks von #OERde17

Im Rahmen des OER-Festivals 2017 vom 27. bis 29.11.2017 in Berlin wurden insgesamt 31 Kurzvorträge zu Themen rund um OER aufgezeichnet. OERinfo hat die Reihe der Lightning Talks inzwischen vollständig veröffentlicht. Alle Lightning Talks der Reihe sowie die dazugehörenden Präsentationen werden bei OERinfo noch einmal in der Übersicht gezeigt.

Sind Vorlesungen für die Tonne?

22. August 2017 Kommentare deaktiviert für Sind Vorlesungen für die Tonne?

Zeit-Online-Autor Tobias Landwehr sagt, JA. In Bayern vielleicht weniger, denn der modulierte Singsang nord-, mittel- und südbairischer Dialekte vermag durchaus die Aufmerksamkeit zu erhöhen. Doch bekannt ist, dass nach 10 Minuten des Zuhörens die Konzentrationsfähigkeit rapide sinkt. Wie sollen da die Augen nach 90 Minuten Dauerberieselung weit offen bleiben können? Es ist ein Wunder, wie manchereins dennoch zu seinem bzw. ihren Abschluss findet. Mit Gruppenarbeiten offensichtlich ja auch nicht, wie der Vorläuferartikel befand, auf dessen Seite sich der Link zu „Vorlesungen sind verschwendete Zeit“ befand.

Wo bin ich?

Du durchsuchst momentan Beiträge mit dem Schlagwort vortrag auf Fortbildung in Bibliotheken.

%d Bloggern gefällt das: