Falsche Grammatik ist richtig

30. April 2014 § 5 Kommentare

Zugegeben, mir persönlich fällt es schwer, doch Regeln brechen zugunsten besserer Lesbarkeit im Web scheint die neue Regel zu sein, so die Usability-News. Ich selbst mache mittlerweile Ausnahmen bei Zahlen, auch Datumsangaben schreibe ich schon lange nicht mehr nach journalistischen Grundsätzen, denn das Auge ist fixiert auf TT.MM.JJ und muss den April nicht mehr als Wort zu lesen bekommen – zumindest bei uns in Deutschland.

Neues Lernen heißt, Altgewohntes vergessen dürfen und können. Hm, eine Weile wird wohl beides nebeneinander her gehen und das Neue die eine oder andere Häme aushalten müssen. Gegen manches wehre ich mich auch vehement (und auf verlorenem Posten), beispielsweise „Ilonas Kampf gegen das Hochkomma beim Genetiv-s.“ Das kommt mir nach wie vor nicht in die Tasten, sorry!

 

Kurs: Web 2.0 für Lehrende

29. April 2014 § Hinterlasse einen Kommentar

Die Nachrichten für Öffentliche Bibliotheken in NRW weisen auf einen Kurs der Goethe-Universität in Frankfurt/M. hin, der die „Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes populärer Web 2.0 Anwendungen in Unterricht, Lehre und in Bildungsprozessen“ behandeln soll. Er fängt morgen an! – Hier geht’s zur Kurshomepage.

„Eine Last des Lernens“

28. April 2014 § Ein Kommentar

Wir hatten das Blog „erlebt“ eines Münchner Informatikprofessors schon einmal erwähnt. Aus stets kritischer Perspektive werden Studierende, Hochschule, Didaktik und manches andere betrachtet und diskutiert. Im Eintrag „Eine Last des Lernens“ geht es einerseits um das Programm „Backstage“, das, wenn ich richtig verstanden habe, ein Programm ist, das derzeit an der LMU entwickelt wurde und eingesetzt wird. Sehr interessant, ein Programm, mit dessen Hilfe eine Veranstaltung, hier: Vorlesung, begleitet wird, mit Kommentaren, Austausch und Überprüfungsmöglichkeit des Lernerfolgs. Und eben auch die Möglichkeit für den Lehrenden, Feedback zu bekommen und den Stoff ggf. anders darzubieten.
Andererseits geht es im Eintrag darum, was es bedeutet, einen Laptop mitzuschleppen: Last und Möglichkeit. Nun, das ist sicherlich ein Grund dafür, warum Smartphones und Tablets so auf dem Vormarsch sind: Sie fallen nicht so ins Gewicht, ermöglichen aber dennoch ein mobiles Arbeiten und Lernen.

Erstellung von Lernvideos mit der Lege- und Zeichentechnik

25. April 2014 § Ein Kommentar

Bildungsurlaub für den BT Bremen

24. April 2014 § Hinterlasse einen Kommentar

Folgende Länder erkennen den 103. Deutschen Bibliothekartag 2014 in Bremen als Bildungsveranstaltung im Rahmen eines Bildungsurlaubs / Bildungsfreistellung an: Berlin, Brandenburg, Hamburg, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein. Für das Land Mecklenburg-Vorpommern steht eine Entscheidung noch aus.

Weitere Informationen auf den BIB-Webseiten.

Wenn Sie einen Antrag stellen wollen, sollten Sie dies zeitnah tun, denn der Antrag muss in der Regel spätestens 6 Wochen vor der Veranstaltung gestellt werden, das heißt noch in dieser Woche.

Fortbildungen der Archivschule Marburg

23. April 2014 § Hinterlasse einen Kommentar

Wegen hoher Anfrage bietet die Archivschule Marburg eine zusätzliche Veranstaltung an:
„Grundlagen der Archivierung digitaler Unterlagen“ vom 22.-24.10.2014. Stöbern Sie doch auch im weiteren Fortbildungsangebot, denn „bei Interesse können weitere Kurse gemeinsam mit externen Veranstaltern entwickelt und angeboten werden. Bitte wenden Sie sich bei Bedarf an die Archivschule Marburg.“

 

Vote for the Top 100 Tools for Learning 2014

22. April 2014 § Hinterlasse einen Kommentar

Schon die achte Umfrage von Jane Hart zu den Hilfsmitteln (vor allem Web 2.0-Tools) des Lehrens und Lernens. Es lohnt sich, in die Ergebnisse von 2013 und die Jahre zuvor hineinzuschauen!

Wo bin ich?

Du siehst dir momentan die Archive für April, 2014 auf Fortbildung in Bibliotheken an.