Twittern zum Bibliothekskongress #bibtag16

14. März 2016 § 6 Kommentare

Für Daheimgebliebene und schmollende Selbständige hier die Twitter-Timeline zum 6. Bibliothekskongress 2016 in Leipzig. Öhm. War das jetzt der richtige Begriff? Für alle, die das mit dem Twittern endgültig kapieren und mitmachen wollen: Twitter-Grundlagen auf dem Blog „Web2-Unterricht“ und für diejenigen, die das schon gut können und etwas professionalisieren möchten: Storify.

Viel Spaß auf dem Kongress, Ihr Lieben!

Advertisements

Tagged:, ,

§ 6 Antworten auf Twittern zum Bibliothekskongress #bibtag16

  • felixlohmeier sagt:

    Leider ist es extrem schwierig mitzudiskutieren ohne vor Ort zu sein. Die Folien sind leider erst viel später auf dem BIB-OPUS verfügbar und es stellen auch kaum Vortragende ihre Folien anderswo online.

    Ich habe daher mal einen Aufruf an die Vortragenden getwittert, aber das müsste bei #bibtag17 wohl direkt über die Medienannahme laufen, um zu funktionieren… https://twitter.com/felixlohmeier/status/709398093679165441

    Gefällt mir

  • Hm, exakt das machen wir (die Webkommission des BIB) seit letztem Jahr – dass direkt über die Medienannahme die Dateien abgegriffen werden und in einem Formblatt von den Vortragenden Einverständnis, Schlagwörter und Rechtevergabe abgefragt werden. Die Metadaten wurden schon vorher auf den BIB-OPUS-Server geladen, mit den erfragten Daten ergänzen wir das und laden dann die Dateien nach und nach hoch. Dass das nicht auf einen Rutsch geht, ist klar, aber wir sind weitaus schneller als noch vor 2 Jahren und bemühen uns, das so schnell wie möglich zu erledigen.

    Gefällt mir

  • felixlohmeier sagt:

    Die Arbeit der Webkommission und die flächendeckende Bereitstellung über BIB-OPUS ist prinzipiell auch super! Aber um von außerhalb bei den Vorträgen per Twitter richtig mitdiskutieren zu können (oder um Detailfragen an die Twitterer im Vortrag zu stellen), bräuchte ich die Folien spätestens zu Beginn des Vortrags online. Wenn das zentral nicht zu schaffen ist, dann könnten das ja auch die Vortragenden ergänzend selbst über andere Kanäle machen. Muss ja nicht alles an der Webkommission hängen bleiben.

    Gefällt mir

  • Tja, das sind Dimensionen, das schafft nur die GMW mit ihrem Kongressband, der Wochen vor dem Kongress vorhanden ist und beim letzten Mal sogar kommentierbar war …

    Gefällt mir

Was ist das?

Du liest momentan Twittern zum Bibliothekskongress #bibtag16 auf Fortbildung in Bibliotheken.

Meta

%d Bloggern gefällt das: