#bibtag18 – Vortrag „Systematische Leseförderung … Biberach“

21. Juni 2018 Kommentare deaktiviert für #bibtag18 – Vortrag „Systematische Leseförderung … Biberach“

Der Vortrag von Frank Raumel zur Systematische Leseförderung im „Netzwerk Lesen Biberach“ zeigt wieder einmal, dass selbst mit lediglich 13,1 Personalstellen großartige preiswürdige Arbeit weit in die Stadt hinein geleistet werden kann. Das Medien- und Informationszentrum Stadtbücherei Biberach an der Riß hält bereits schon viele Jahre als wunderbares Best-Practice-Beispiel für die Jahresberichts-Seminare der Blogschreiberin her, und so ist mir aus den Berichten des geschätzten Kollegens bekannt, dass dort im Baden-Württembergischen die Latte der Bibliotheksarbeit kontinuierlich hoch hängt. Was den Stadtoberen nicht unbedingt immer so bewusst wird, habe ich mir sagen lassen. Tja, der Rufer im eigenen Lande … kennt man ja. Doch der Weihnachtsbotschaftsfilm, der die Reportage des SWR über die mit dem Deutschen Lesepreis ausgezeichnete Leseförderaktion (Stiftung Lesen) enthält, hat sicherlich für etwas mehr geneigte Aufmerksamkeit gesorgt und ist wiederum ein Best-Practice-Beispiel für Öffentlichkeitsarbeit … und Vernetzungswillen!

Uns jedenfalls wurde er zum Ende hin präsentiert, und weil ein Video oft mehr sagt als 1000 Worte, soll er unseren Lesegästen gleich zu Anfangs offeriert werden:

Weitere Stichworte aus dem Vortrag:

  • Ziele – gezielt, systematisch und nachhaltig setzen und über Kooperationsverträge absichern. Meilensteine setzen. Eingang ins Leitbild. Fortlaufende Entwicklung der Medienkompetenz-Bausteine. Kontinuierlicher Ausbau der Partnerschaften und Zielvereinbarungen. Kommunikationsstrukturen optimieren. Einbinden von Erzieher/inne/n und Pädagogische Kräfte. Marketingverbesserung. Einführen eines kostenlosen Institutionsausweises für eine Ausleihe bis zu 50 Medien.
  • Leistungen – Helfen beim Ausbau von Leseecken in Kindergarten bis hin zu Kindergartenbüchereien, viel Beratungsleistung
  • Antwort auf Frage, wie das zu schaffen war: Abbau von anderen Dienstleistungen, Effizienz, Umstrukturierungen, Grundschul-Buchbestände wurden EDV-erfasst (Kindergärten arbeiten mit Buchkarten), Erzieher/innen werden geschult, Förderkreis spendet Buchpakete

14.06.2018: TK 4: informieren & vernetzen / Kampagnen, Veranstaltungen und Aktionen
Systematische Leseförderung im „Netzwerk Lesen Biberach“
Frank Raumel, Medien- und Informationszentrum Stadtbücherei Biberach, Biberach an der Riß
Medien- und Informationszentrum Stadtbücherei Biberach, Leitung, Biberach an der Riß, Deutschland 54 Kooperationspartner umfasst das „Netzwerk Lesen Biberach“ Ende 2017. Damit sind alle Kindergärten und Kinderkrippen in Biberach, sowohl jene in kirchlicher als auch kommunaler Trägerschaft, sowie alle allgemeinbildenden Schulen, sowohl staatliche als auch kirchliche und private, in einem gemeinsamen Aktionsbündnis für die Leseförderung vereint.
Die zwölfjährige Aufbauarbeit des Medien- und Informationszentrums Stadtbücherei Biberach hat damit einen wichtigen Meilenstein erreicht und wurde dafür im November 2017 mit dem Deutschen Lesepreis für hervorragendes kommunales Engagement ausgezeichnet.
Das Ziel der vertraglichen Kooperationen ist eine nachhaltige gemeinsame Arbeit für eine flächendeckende und alle Kinder der Stadt erreichende Leseförderung, die möglichst früh beginnt und möglichst lange anhält. Seit das Bibliotheksteam 2005 die Entscheidung traf, diese wichtige Aufgabe aus der Zufälligkeit der „Führungen“ und „Veranstaltungen“ in eine Strategie zu überführen,sind viele nachhaltige Kontakte mit Multiplikatoren sowie Medienangebote in unmittelbarer Nähe kindlicher Lebenswelten entstanden. Diese Lesenester, Kindergarten- und Schulbüchereien und die umfangreichen begleitenden Medien- und bibliothekspädagogischen Angebote stärken die Lesemotivation sowie die Lese- , Medien- und Informationskompetenz der Kinder, verbessern deren Bildungschancen und erhöhen die Bildungsgerechtigkeit.
Entgegen mancher Befürchtungen, werden die Leistungszahlen der zentralen kommunalen Bibliothek dadurch nicht beeinträchtigt. Im Gegenteil konnte nachgewiesen werden, dass sich das Verlassen des „Elfenbeinturms Bibliothek“ befruchtend auf die Kunden- und Nutzungszahlen des Medien- und Informationszentrums Stadtbücherei Biberach auswirkt. Ein Beleg dafür ist z.B. die Marktdurchdringung in der Altersgruppe der 10 – 14jährigen, die bei über 85 % liegt.
Advertisements

Tagged:, , , , , ,

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Was ist das?

Du liest momentan #bibtag18 – Vortrag „Systematische Leseförderung … Biberach“ auf Fortbildung in Bibliotheken.

Meta