Die Tragik der Offenheit

12. Juni 2020 Kommentare deaktiviert für Die Tragik der Offenheit

Oliver Tacke hätte diesen Vortrag gerne auf der Edunautika gehalten, jetzt hat er ihn auf seinem Weblog veröffentlicht. Es geht darum, dass offene Dienste dennoch kosten – und dass man als Nutzer darauf achtet. Schließlich sind diese ja nicht Zoom oder andere Softwarefirmen, die Platz bei Amazon Cloud gemietet haben und somit den Aufwand schnell skalieren können.

Tagged:, , ,

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Was ist das?

Du liest momentan Die Tragik der Offenheit auf Fortbildung in Bibliotheken.

Meta

%d Bloggern gefällt das: