Abstracteinreichung bis 15.10.21 für Internationale Open Science Conference 2022

22. September 2021 § Hinterlasse einen Kommentar

Für die 9. Internationale Open Science Conference (08. und 09.03.2022) als virtuelle Veranstaltung endet die Frist zur Einreichung der Calls am 15.10.2021. Für diese Konferenz sind Praktiker:innen aus wissenschaftlichen Bibliotheken eingeladen, sich zu beteiligen.

Die Open Science Conference 2022 ist die 9. internationale Konferenz des Leibniz-Forschungsverbundes Open Science. Die jährlich stattfindende Konferenz ist der Open-Science-Bewegung gewidmet.

Sie bietet Bibliothekar:innen und anderen wichtigen Akteur:innen wie Forschenden Praktiker:innen, Infrastrukturanbietern sowie politischen Entscheidungsträger:innen ein einzigartiges Forum, um die neuesten und zukünftigen Entwicklungen im Bereich Open Science zu diskutieren.

Die Konferenz bietet Einblicke sowohl in praktische als auch technische Innovationen, die dazu dienen, offene Praktiken umzusetzen. Zudem liefert sie Diskussionsangebote zu aktuellen und bahnbrechenden Entwicklungen in der weltweiten Open-Science-Bewegung.

Dazu zählen beispielsweise die jüngsten Diskussionen über das Verhältnis von Open Science und Wissensgerechtigkeit oder das immer lauter werdende Plädoyer für mehr Open Science als Lehre aus globalen Krisen.

via PM Dr. Doreen Siegfried, Leiterin Marketing und Public Relations, ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft

Introduction to Open Science

18. Juni 2021 Kommentare deaktiviert für Introduction to Open Science

Neuer Zertifikatskurs Forschungsdatenmanagement

26. April 2021 Kommentare deaktiviert für Neuer Zertifikatskurs Forschungsdatenmanagement

Das ZBIW und ZB MED1 entwickelten einen gemeinsamen Zertifikatskurs Forschungsdatenmanagement, der vom ZBIW ab August 2021 angeboten wird. Zielgruppen sind Beschäftigte aus wissenschaftsnahen Infrastruktur-Bereichen sowie aus der aktiven Forschung, die sich mit Forschungsdatenmanagement (FDM) befassen. Eine Anmeldung ist bis 03. Mai 2021 möglich, so war via inetbib zu erfahren.

Themenbereiche sind: Forschungsdaten-Lebenszyklus, Datentypen, Forschungsprozesse in verschiedenen Fachgebieten, Open Science, Forschungsprojektmanagement, technische Infrastruktur für Repositorien,
Metadaten, nachhaltiges Datenmanagement und relevante rechtliche Aspekte des FDM.

Prof. Dr. Mirjam Blümm und Prof. Dr. Konrad Förstner übernehmen gemeinsam die wissenschaftliche Leitung
des Kurses. Die fachliche Expertise bei der Entwicklung des Kurses brachten Ulrike Nickenig und Benjamin Slowig von der Landesinitiative fdm.nrw sowie Birte Lindstädt von ZB MED ein.

1ZBIW, die Landesinitiative für Forschungsdatenmanagement – fdm.nrw
und ZB MED – Informationszentrum Lebenswissenschaften

Was kann Open Science aus Corona lernen

27. Oktober 2020 Kommentare deaktiviert für Was kann Open Science aus Corona lernen

Webinar-Reihe an der HdM

24. April 2020 Kommentare deaktiviert für Webinar-Reihe an der HdM

„Open Society – Open Science“ ist das Thema der öffentlichen Ringvorlesung, welches mittels Life-Veranstaltungen angeboten wird. Es ist geplant, die Webinare aufzuzeichnen und ggf. weiter anzubieten. Die Reihe beginnt am 28.04.20 mit einem Vortrag von Philipp Zumstein zum Thema Offene Forschungsdaten.

Visualisierung: Digital Skills for Library Staff & Researchers

17. April 2020 Kommentare deaktiviert für Visualisierung: Digital Skills for Library Staff & Researchers

„The array of knowledge, skills and competencies needed to practice Open Science (OS) effectively can be daunting for many librarians and researchers, particularly those who are new to OS concepts and practices.  Identifying which skills are needed is the first step for anyone wishing to upskill themselves or others in OS.“

Das „Open Science-Skills“-Rad ist auf der Homepage von LIBER zu finden. [Der Hinweis kam von ZBW MediaTalk auf Facebook]

„The visualisation is licensed CC BY for reuse, and can be downloaded from Zenodo.“

Hobsy-Webinar: Open Access bei Büchern

7. Mai 2018 Kommentare deaktiviert für Hobsy-Webinar: Open Access bei Büchern

Eine sehr schöne Idee, die Quellen von OA-Büchern einmal zu behandeln und dies als Webinar anzubieten!

„Am 16.5. von 10.00 – 10.30 Uhr präsentieren Dr. Ulrike Kändler und Dr. Stefan Schmeja den Vortrag, der beim Hobsy-Workshop im Dezember ausfallen musste, als Webinar“

Weitere Informationen beim Blog „Bibliotheken in Hannover“.

Blockchains – was ist das und wie funktioniert es?

11. April 2018 Kommentare deaktiviert für Blockchains – was ist das und wie funktioniert es?

Blockchains – eine Kette von Blöcken, die Informationen (Daten), einen Datumsstempel sowie Hashes enthalten und gegenseitig auf sich verweisen (mit Ausnahme von Block 1), außerdem durch ein Proof-of work-Verfahren schwer manipulierbar und über ein peer-to-peer-Verfahren überprüfbar sind.

Bekannteste (bzw. mögliche) Nutzen dieses Verfahrens sind Bitcoins, das Speichern von digitalen Notariatsverträgen, Krankenakten und Steuererhebung, aber auch Zertifizierungsnachweise (Überlegung von Anja Lorenz) oder das Lösen von Copyrightproblemen (Überlegung von Matthias Andrasch)

Auf bibliothekarisch.de macht Dörte Böhner auf zwei Erklärvideos zu Blockchains aufmerksam. Das erste in Englisch mit deutschen Untertitel, Länge 5:59 Min., das zweite von Lambert Heller, ebenfalls auf Englisch, der auf die Blockchain-Technologie innerhalb des Bedeutungshorizonts der offenen Wissenschaft (Open Scholarship) in 2:14 Min. hinweist. Mehr dazu siehe auch tib.eu/blockchain.

Siehe auch Jürgens Beitrag vom 25.07.2017, der auf einen Nachhall zum #OERcamp17 verweist, dem ich die zwei o. g. Überlegungen in den Kommentaren entnommen habe.

 

Open Science-Schema

14. Juli 2017 Kommentare deaktiviert für Open Science-Schema

Gibt einen guten Überblick, was eigentlich alles an Bord sein sollte und ordnet das Feld.

Wo bin ich?

Du durchsuchst momentan die Kategorie open science auf Fortbildung in Bibliotheken.

%d Bloggern gefällt das: