Digitales Mittagsroulette zur Stärkung des Teamgeistes im Homeoffice

24. November 2020 Kommentare deaktiviert für Digitales Mittagsroulette zur Stärkung des Teamgeistes im Homeoffice

Gemeinsame Routinen, den Zufall zurückholen und etwas Kreativität, so lässt sich der Teamgeist stärken, so Zeit-Online Arbeit.
Warum nicht einmal ein „digitales Mittagsroulette“ veranstalten. Hier sollen einander zugeloste Kolleg(inn)en gemeinsam vor dem Laptop essen und dabei quatschen. Das funktioniert vielleicht am Anfang besser mit kleinen Kaffeepausen, meine ich.

Eine gute Idee: Die Führungskraft verlässt den virtuellen Raum, nachdem die Konferenz offiziell zu Ende ist, kündigt aber an, dass alle anderen gerne noch bleiben können oder in einen extra eingerichteten Break Out Room gehen. Vielleicht ergeben sich dann weitere Gespräche unter den Verbleibenden.

Wichtig finde ich den Tipp, dass für Humor überall Platz sein sollte. Die Kommunikation richtet sich dabei nach den Führungskräften. Wie gehen diese mit Humor um? Was „schickt“ sich im Offline-Umgang? Das kristallisiert sich mit zunehmender Erfahrung meist ohnehin heraus. Aber trauen Sie sich ruhig einmal, ihr Haustier, ihr Plüschie oder aktuell ihre Lieblingsadventsfigur ins Bild zu rücken.

Vor allem in Lernräumen finde ich es persönlich sehr wichtig, für Kreativität, Heiterheit und kleine „Outtakes“ zu sorgen, um die Schwere herauszubekommen, die dem Lernen wie dem Lehren oft anhaftet.

Werbung

Ubiquitäres Wissen und Lernen

31. Juli 2013 Kommentare deaktiviert für Ubiquitäres Wissen und Lernen

Bildungsinformatik bietet die Grundlage von Methoden, die passgenaue Angebote ermöglichen, vor allem auf dem Feld der Virtualisierung von Bildungsprozessen. Ein Beispiel: die Software edX, eine frei zur Verfügung stehende Software für MOOCs (Massive Open Online Courses), die weltweit genutzt wird.

Bemerkenswert: die Breitenwirkung und Allgegenwärtigkeit, eben das ubiquitäre Element. Die Forschung und Weiterentwicklung in Disziplinen wie (Bildungs)Informatik oder KI, Künstliche Intelligenz schreitet unaufhaltsam und umwälzend voran und schafft so neue Wissensplattformen und Lernbegegnungen.

„Fortschritte in Web- und Sprachtechnologien ermöglichen individualisiertes und selbstgesteuertes Lernen auf einem neuen Niveau. Diesem Trend gehört die Zukunft“

… sagt Professorin Dr. Iryna Gurevych, Professorin für „Ubiquitäre Wissensverarbeitung“ am DIPF und an der TU und Organisatorin des  Symposiums GSCL 2013, welches vom 25.-27.09.2013 in Darmstadt stattfindet. GSCL steht für International Conference of the German Society for Computational Linguistics and Language Technology.
Veranstalter sind Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) gemeinsam mit der Technischen Universität (TU) Darmstadt.

[via idw-online]

Wo bin ich?

Du durchsuchst momentan Beiträge mit dem Schlagwort Virtueller Raum auf Fortbildung in Bibliotheken.

%d Bloggern gefällt das: