Lehre mit humanoiden Robotern

29. Juli 2019 Kommentare deaktiviert für Lehre mit humanoiden Robotern

Können humanoide Roboter das Lehren und Lernen an der Hochschule unterstützen? Die Online-Redaktion sprach mit Prof. Dr. Jürgen Handke, Anglistik- und Linguistikprofessor an der Philipps-Universität Marburg, über den Einsatz von Robotern in seinen Seminaren und Sprechstunden. 

[Online-Redaktion von Bildung + Innovation]

ClassroomScreen: Board zur Steuerung des Kurses

29. Oktober 2018 Kommentare deaktiviert für ClassroomScreen: Board zur Steuerung des Kurses

Bei einer der Bildungspunks gesehen (und auch in deren Toollisste enthalten): ClassroomScreen. Ein Instrument zur Unterstützung des Unterrichts, nicht revolutionär, aber mit Funktionen, von denen man sich vorstellen kann, dass man sie einsetzt. In Web2-Unterricht werden die Funktinen beschrieben, man kann aber auch ein Video anschauen:

Was ist ein Mentor, eine Mentorin?

17. August 2015 Kommentare deaktiviert für Was ist ein Mentor, eine Mentorin?

Zwei Funktionen des Mentorings beschreibt die Ludwig-Maximilians-Universität München auf ihrer Webseite. „Mentoring kann karrierebezogene und psychosoziale Funktionen erfüllen“.

Beraten, Unterstützen, Erfahrungen teilen, informelles Wissen weitergeben, Feedback geben, Hinweisen … heißt es weiter.

Konkret schlagen sie dazu einiges vor. Gefallen haben mir natürlich die Vorschläge „Gemeinsamer Besuch von studienrelevanten Orten (z.B. Bibliotheken, Mensa, Studentenwerk)“ und „Vermittlung von Lerntechniken und Zeitmanagement-Strategien“.

Der BIB hatte vor einigen Jahren das Mentoring-Konzept aufgegriffen und versucht, deutschlandweit Mentees und Mentoren zusammenzubringen. Mit mäßigem Erfolg. Zum Aufruf 2009 hatten sich nicht überragend viele gemeldet. Vielleicht Zeitgründe? Oder es lagen Ängste und Vorurteile auf beiden Seiten vor? Manchmal ist die Negativ-Aufzählung hilfreich, die ich ansonsten ganz gerne vermeide. Hier noch mal die Webseite der LMU:

Was gehört nicht zur Rolle der Mentor/in?
Mentoren und Mentorinnen sind kein Elternersatz, keine „Retterfiguren“ und keine professionellen Coaches oder Therapeuten. Sie müssen nicht auf alle Fragen eine Antwort wissen und sollten nicht versuchen, ihre Mentees in eine bestimmte Richtung zu drängen. Es ist nicht die Aufgabe der Mentoren und Mentorinnen, die Probleme der Mentees zu lösen, sondern sie dabei zu unterstützen, ihre eigenen Lösungen zu finden bzw. sich selbst zu helfen.

Lankes: The Changing Role of Librarians in Learning

24. Juli 2015 Kommentare deaktiviert für Lankes: The Changing Role of Librarians in Learning

„As our understanding of learning has changed, so too must librarianship. As we have moved from teaching an act done to people to learning as an act controlled by the individuals, librarianship shifts from passive transmission of information to active facilitation of the learning process.“

Vortrag von R. David Lankes in Rom, Blogeintrag mit Screencast bzw. Slides und Audio.

‚Standing‘ verbessern

27. Mai 2013 Kommentare deaktiviert für ‚Standing‘ verbessern

Dieser Post geht an alle Selbständigen im Fortbildungssektor des Bibliothekswesens (alle anderen gucken sich bitte eins weiter unten die Festschrift zur Hochschuldidaktik an 😉 ): Akademie.de ist ja eine erste Adresse im Bereich Selbständigkeit und bringt jede Menge Tipps zur Selbständigkeit. Diesen Post von Robert Chromow zu Selbstzweifeln finde ich besonders wichtig, denn wenn man allein arbeitet – und das tun Freelancer in der Regel -, dann gibt es bei Selbstzweifeln oft selbstverstärkende Mechanismen. Diesen wird hier versucht entgegenzuwirken.

Wo bin ich?

Du durchsuchst momentan Beiträge mit dem Schlagwort unterstützung auf Fortbildung in Bibliotheken.

%d Bloggern gefällt das: