Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft: Tagungsband online #gmw20

26. August 2020 Kommentare deaktiviert für Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft: Tagungsband online #gmw20

Die Tagungshomepage ist hier zu finden.

Internetbasierte Werkzeuge in der universitären Lehre

26. Februar 2018 Kommentare deaktiviert für Internetbasierte Werkzeuge in der universitären Lehre

„Einsatz internetbasierter Werkzeuge zur Unterstützung selbstorganisierten Lernens in einer persönlichen Lernumgebung“ – eine Doktorarbeit von Thomas Bernhardt, verortet im Blog E-Learning 2.0 als Open Access. DANKE!

Wenn’s nach dem SPIEGEL ginge, sind ZBs unbeschreiblich

23. Oktober 2017 Kommentare deaktiviert für Wenn’s nach dem SPIEGEL ginge, sind ZBs unbeschreiblich

Im T. 2: „Vom ‚Master‘ bis ‚Zentralbibliothek'“ des Beitrags „Studieren von A-Z“  im ZeitCampus lesen wir folgendes:

ZENTRALBIBLIOTHEK, auch Universitätsbibliothek. Sie ist die größte Bibliothek der Hochschule, hier finden sich Zigtausende Bücher: allgemeine Nachschlagewerke genauso wie Lehrbücher, Gesetzestexte, Wörterbücher oder Fachzeitschriften (vergleiche Fachbibliothek).

Das ist entschieden zu kurz gesprungen. Da hilft auch der Verweis auf „Fachbibliothek“ nicht viel weiter:

FACHBIBLIOTHEKEN sind in verschiedenen Gebäuden untergebracht und sammeln Bücher speziell zu einem Fach, zum Beispiel zur Erziehungswissenschaft, Kulturgeschichte oder Physik (vergleiche Zentralbibliothek).

Sollen wir dem Spiegel mal auf die Sprünge helfen, was Studierende – außer den ganzen sattsam bekannten Medien – an Serviceleistungen erwarten können?

Mal wieder der Griff zu den Sternen? – HOOU

16. Juni 2015 Kommentare deaktiviert für Mal wieder der Griff zu den Sternen? – HOOU

In Hamburg ist der Startschuss für das Projekt „Hamburg Open Online University“ gefallen, für das bis Ende 2016 insgesamt 3,7 Mio. € bereitgestellt werden. Alle Inhalte dieser digitalen Hochschule sollen konsequent als Open Educational Resource realisiert werden und natürlich sollen, so der Pressebericht in der Morgenpost, einfach alle davon profitieren können. Etwas nüchterner gibt sich der Beitrag zur HOOU im UHH Newsletter, in dem die Teilprojekte beschrieben werden.
Wünschen wir diesem Projekt viel Erfolg und Nachhaltigkeit – und nicht ein ähnlich unrühmliches Ende wie das Modellprojekt Schulbibliotheken, das vor ein paar Jahren stillschweigend mitten in der Laufphase beerdigt wurde…

#bibtag14 – Zukunftswerkstatt für die Zukunft sichern

20. Juni 2014 Kommentare deaktiviert für #bibtag14 – Zukunftswerkstatt für die Zukunft sichern

Zukunftswerkstatt e. V. zum bibtag14 Einen Bibliothekartag ohne Zukunftswerkstatt Kultur- und Wissensvermittlung e. V.  – das geht gar nicht! Wie immer bin ich beeindruckt von der organisatorischen Leistung zur Leistungsschau aktueller Technologietrends, die der Verein um Julia Bergmann (1. Vorsitzende), Christoph Deeg und Dr. Rudolf Mumenthaler (stellv. Vorsitzende) uns Besuchern aus Bibliotheken, Museen, Archiven, Universitäten usw. seit 2009 offeriert.

Ohne „Wenn“ und „Aber“

Garniert und inhaltsreich unterstützt von Referent(inn)en aus dem In- und Ausland und gewuppt von ehrenamtlichen Helfern, die uns Eleven in den Gebrauch der Medien einführen. Alles ehrenamtlich. Eine grandiose Leistung, die nicht mehr wegzudenken ist, leider aber von manchen als zu selbstverständlich gesehen wird. Gemunkelt wird, dass die Zukunftswerkstatt jedes Jahr erneut vor der Frage steht, ob sie zu günstigen Konditionen dabei sein kann. Denn über allzu große Ressourcen kann sie bei all der Vielfalt sicher nicht verfügen, meine ich. Und was heißt hier aber auch „dabei sein“ – ich finde, sie ist nicht nur eben mal dabei, vielmehr ist die Zukunftswerkstatt ein wesentlicher Kernbereich des Deutschen Bibliothekartag geworden. Wir sagen ja auch nicht, der „Stand der Verbände“ ist mit dabei, sondern er IST. Und das ohne „Wenn“ und „Aber“. By the way: auch an den Verbändestand wieder ein großes „Dankeschön“ für die dort geleistete Arbeit, allen voran an die scheidende Haupt-Organisatorin Sabine Stummeyer (BiB), die nun von Kathrin Lücke ersetzt werden soll. Alles Gute euch beiden für die jeweils neuen Ziele!

Klugscheißer?!

3D-DoodlerZurück zur Zukunftswerkstatt. Ich hatte bei meinem Besuch dort oben in der toll hergerichteten Galerie einen klugscheißerischen Verbesserungsvorschlag. Und wurde – völlig zu Recht! – darauf hingewiesen, dass die ehrenamtlichen Kräfte oft selbst sehr kurzfristig in die Nutzung der Geräte wie Makerspace (wow!), MultiTouch-Table (cool!), Google Glass (erhellend!) oder Augmented Reality-Anwendungen (lustig!) eingewiesen werden. Ist ja klar, die Geräte müssen ja erst aufgebaut werden und die Helfer/innen erst mal anreisen. Sorry, ich hätte es wahrlich besser wissen müssen, wie konnte ich nur. Daher habe ich mir jetzt im Nachhinein eure Facebook-Seite genauer angesehen und ziehe meinen virtuellen Hut vor euch!

Hoffentlich sehen wir uns in Nürnberg 2015 wieder, und hoffentlich müsst ihr eure Energie nicht in das VERhandeln Für, sondern in das BEhandeln VON Themen- und Technikentwicklungen stecken! Damit wir Bibliothekswesen auf alles, was da auf uns zukommen möge, immer rechtzeitig gewappnet sind und klug Vorsorge treffen. Durch und mit euch und euren visionären Gaben, technischen Knowhows und organisatorischen Talenten! DANKE!

Wo bin ich?

Du durchsuchst momentan Beiträge mit dem Schlagwort Universität auf Fortbildung in Bibliotheken.

%d Bloggern gefällt das: