Die leistungsfähigsten bibliothekarischen Fachstellen Deutschlands

16. November 2016 § Ein Kommentar

Top oder Flopp. Die 10 besten oder schlechtesten … das sind doch Aufhänger, die wir heutzutage alle begierig überfliegen. Was halten Sie also von einem Ranking nach den leistungsfähigsten Fachstellen Deutschlands? Welche Kategorien würden Sie – außer natürlich Fortbildungsangebote & Weiterbildung – noch wählen? Informationspolitik & Offenheit, Transparenz & Authentizität, (Bibliotheks)Kundenorientierung & -freundlichkeit, Fachkompetenz & Sachverstand, Aktualität & Aufgeschlossenheit … das würde mir so spontan für einen Kriterienkatalog einfallen. Sollen wir das mal machen, der Jürgen und ich? Ein Like als positive Antwort und/oder ein weiteres Abfragekriterium würde genügen. Gerne auch per E-Mail.

Und, ja, das hat bibliothekspolitisches Potenzial und dürfte so machen aufschrecken. Und ja, wer so etwas durchführt, muss ein unabhängiger Geist sein und sich was trauen. Aber auch wissen, was und wie man eine neutrale Umfrage durchführt. Denn die Konsequenzen daraus sollen niemanden schaden, sondern die Bibliothekswelt weiterbringen, indem sie sich aktiv mit dem Bestehenden und dem Ist-Zustand kritisch auseinander setzt und hinterfragt, um auf dieser Erkenntnis als Ausgangsbasis positive Entwicklungen initiieren kann.

Anzunehmen, dass eine interne Evaluation in den meisten Fällten betrieben wird. Doch selten werden diese auch veröffentlicht. Bibliotheken, also die Kunden der Fachstellen, waren da – ich erinnere an den BIX – schon mutiger und stellten sich freiwillig einem Ranking. Zugegeben mit Tücken. Also, warum nicht auch mal deren Dienstleister herausfordern?

Die Krux könnte dabei sein, dass wir doch auf sehr unterschiedliche Gegebenheiten treffen: Fachstellen landesweit (NRW, Bayern), Regierungsbezirke (BaWü), ganz anders organisiert (Berlin, Schleswig-Holstein). Wie verhindern wir, dass wir Äpfel mit Birnen vergleichen? Immerhin war das die häufigste Kritik in Sachen BIX. Und was wird in diesem Zusammenhang „repräsentativ“ hinsichtlich der Antworten sein? Spannend wär’s ja schon …

Hamburger eL-Magazin #14

3. August 2015 § Ein Kommentar

„Was ist gutes E-Learning? – Qualität in Lehr-/Lernszenarien mit digitalen Medien“ [via elc-Blog]

Wo bin ich?

Du durchsuchst momentan Beiträge mit dem Schlagwort qualitätsmessung auf Fortbildung in Bibliotheken.

%d Bloggern gefällt das: