Belasten Hyperlinks das Arbeitsgedächtnis?

21. Januar 2016 Kommentare deaktiviert für Belasten Hyperlinks das Arbeitsgedächtnis?

Einen Text lesen ist für viele Belastung genug. Worte müssen decheffriert, neues mit altem Wissen abgeglichen und verknüpft und der Text in seiner Bedeutung erfasst werden. Beim medialen Lesen sind zusätzlich Entscheidungen vonnöten: Link anklicken oder es bleiben lassen.

Diese Entscheidung findet im Arbeits(kurzzeit)gedächtnis statt. Wie stark es dabei belastet wird, wurde mit Hilfe Blickbewegungsdaten und EEG in in mehreren Studien untersucht. Tatsächlich sind wir beim Anblick von Links kognitiv höher belastet, was man an erweiterten Pupillen und Hirnstromveränderungen erkennen konnte. So what?!

Ergebnisse dieser Studien könnten dazu beitragen, Hypertexte und multimediale Lernmaterialien möglichst nutzerfreundlich und effektiv zu gestalten, indem unnötige Belastungen des Arbeitsgedächtnisses vermieden werden.

Das würde bedeuten, weniger Belastung durch weniger Links. Hm. Ehrlich gesagt: ich liebe Links, die mir unkompliziert dabei helfen, relevante Schlüsselbegriffe oder -aussagen weiterzuverfolgen – je mehr, desto besser. Denn mich entlastet es eher, wenn ich ein „Menü“ an Auswahlmöglichkeiten in petto habe. Vielleicht, weil ich mich ohnehin nicht sonderlich stark ablenken lasse, sobald ich ein (Lern-)Ziel verfolge. Ich kann mir jedoch gut vorstellen, dass jüngere Menschen diese Konzentration noch nicht im hohen Maße besitzen. Oder möglicherweise über weniger Erfahrung verfügen, ob ein Link jetzt eher zu sehr aufs Nebengleis führen wird oder nicht. Dass sie mehr Stress empfinden, weil sie befürchten, etwas zu übersehen oder zu verpassen.

Vielleicht bin ich aber auch nicht mehr neugierig genug? Na ja … also, an dieser Eigenschaft mangelt es mir sicher weniger. Sonst hätte ich schließlich nicht diesen Link hier angeklickt 😉

openHPI-Forum 2015 zum MOOC-Austausch

2. November 2015 Kommentare deaktiviert für openHPI-Forum 2015 zum MOOC-Austausch

Wer wissen möchte, welche Vorteile ein eigenes Onlinekurs-Angebot im „MOOC House“ des Hasso-Plattner-Insituts bietet oder wer sich fragt, welche Ressourcen für MOOCs im Universitätsbereich erforderlich sind und welche Wirkungen erzielt werden können – noch kann man sich für den 5.11.15 anmelden, zum kostenlosen openHPI-Forum in Potsdam. Dort findet auch die Preisverleihung im Wettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ statt. Das „openHPI“ des Hasso-Plattner-Instituts landete auf dem zweien Platz in der Kategorie „Bildung“ und erhielt außerdem den German Design Award Special 2016 in der Kategorie „Excellent Communications Design – Digital Media and Online.

Wir gratulieren!

Open Access-Verlag mit Büchern zum Lernen

8. Januar 2015 Kommentare deaktiviert für Open Access-Verlag mit Büchern zum Lernen

Eher durch Zufall gesehen: Viele Bücher in englischer Sprache mit Bezug zum Online-Lernen gibt es bei der ETC-Press, zum kostenlosen Download.

Bildungswelt gerechter und bunter, Dank Internet

3. November 2014 Kommentare deaktiviert für Bildungswelt gerechter und bunter, Dank Internet

Der Trend geht eindeutig in Richtung: „Bildung für alle“. Und das Internet scheint der Schlüssel dazu zu sein. Für mich ist das eine nur hypothetische Frage, ob das Internet für eine gerechtere Welt sorgt, wenn ich folgendes Ergebnis via  Trendreport / Betterplace lab lesen darf:

Eines der ersten erfolgreichen MOOCs ist das zu künstlicher Intelligenz von Sebastian Thrun, Professor der Stanford-Universität. Im Auditorium erreichte er mit der Vorlesung rund 200 Studenten – übers Internet hörten 160.000 Menschen aus 200 Ländern zu! In diesem Kurs haben immerhin 14 Prozent der Teilnehmer den Kurs auch beendet. Bemerkenswert dabei ist, dass unter den Top 400 Absolventen des Thrun-Kurses kein einziger Stanford Studenten war, sondern eine breite Mischung aus sehr begabten Studenten weltweit.

Resümiert wird allerdings auch, dass das Online-Lernen in Deutschland noch ganz am Anfang stünde. Ich selbst bin eine engagierte Vertreterin des persönlichen Lernens, also mit einem Vis-a-vis gegenüber. Und auch kürzlich hatten wir in einem Gruppenprozess zu einem Bibliothekskonzept begeisterte Zustimmung in der Gruppe zu einem „Rotationslernen“ und „Kollegialem Lernen“ erlebt. Nun, es kommt einfach immer darauf an – auf Situationen, Lerninhalte und … ja, auch Lernvorlieben. Zu Letzterem gab es kürzlich erst einige Posts hier im Blog.

Eines ist sicher: die Bildungswelt wird bunter, vielfältiger, spannender und freier, sprich: demokratischer. So viel Entfaltungsfreiraum fürs Lernen und Sich-Bilden wie heute gab’s wohl noch nie. Außer in der Steinzeit. Den Erfolg von freiem Versuch und Irrtum, spielerischem Aneignen und Erfahrungslernen – wenngleich wohl häufig noch unter Lebensgefahr – sehen wir heute in unseren technischen, kulturellen, sozialen und gesundheitsförderlichen Errungenschaften. Auf Risiken und Nebenwirkungen gehe ich jetzt lieber einmal nicht ein …

MOOC: Gratis online lernen

22. Oktober 2014 Kommentare deaktiviert für MOOC: Gratis online lernen

„Es gibt viele Möglichkeiten, mit dem Web zu lernen. Im Online-Kurs „Gratis online lernen“ wird gezeigt, wie es am besten gelingt, sich kostenfrei mit dem Internet weiterzubilden. Tipps und Tricks zum erfolgreichen Selberlernen und beim Suchen von hilfreichen Videos, von kostenfreien Kursen oder anderen Lernangeboten werden dabei gegeben.
Einführende Videos, Arbeitsmaterial und kurze Überprüfungsmöglichkeiten bieten Anregungen, Übungs- und Vertiefungsmöglichkeiten. Im Diskussionsforum ist der Austausch mit anderen Lernerinnen und Lernern möglich, denn selber lernen muss nicht heißen, alleine lernen zu müssen. Die Kursteilnahme ist für alle offen und kostenfrei. Voraussetzung für die Teilnahme sind einfache, erste Grundkenntnisse im Umgang mit dem Internet sowie eine E-Mail-Adresse.“
Ein schönes Angebot, das vorgestern gestartet ist!

Support für iMooX „Gratis online lernen“

22. Juli 2014 Kommentare deaktiviert für Support für iMooX „Gratis online lernen“

Ausbau der MOOC-Plattform openHPI

29. Oktober 2013 Kommentare deaktiviert für Ausbau der MOOC-Plattform openHPI

Für die rapide steigenden Nutzerzahlen lässt man sich im Hasso-Plattner-Institut etwas einfallen. Investiert wird in den Ausbau der Plattform für Massive Open Online Courses, hier der openHPI, z. B. durch

  • Aktivierungsmethoden (Auszeichnungen, Fortschrittsvergleich, Expertenstatus etc.)
  • Anbindung an Facebook & Co.
  • Gamification
  • Videotelefonie-Angebote
  • Verbesserung der Darstellung auf mobilen Endgeräten
  • textliche Abschriften und Untertitel für hörgeschädigte Teilnehmende

 

Bildungsvideoplattform ununi.TV im Flow

12. Juli 2013 Kommentare deaktiviert für Bildungsvideoplattform ununi.TV im Flow

Ununi.TV hat’s tatsächlich geschafft! Die Bildungs-Videoplattform oder auch Mitmach-Uni, ist diese Woche bereits in die Phase 2 gestartet. Die „Crowd“ entwickelt nun pro Tag ein Live-Video (hier ein Beispiel zum Thema Urheberrecht), zumindest ist es eines der heeren Ziele innerhalb des „Möglichkeitsraumes“. Begonnen wird in Kürze auch mit dem Aufbau eines Wikis und erster Turorials. Der EduShop hingegen bietet bereits jetzt einige Online-Dienstleistungen an, zunächst noch als temporärer Sub-Shop im „FrolleinFlow Store“ mit ersten beispielhaften Angeboten.

Wir möchten gute Voraussetzungen schaffen, um eine kontinuierliche Professionalisierung zu fördern, die effizientes, vernetztes Arbeiten fortwährend garantiert.

[via ununi.tv.blogspot.de]

Möglichkeitsraum Ununi.TV

28. Juni 2013 § 3 Kommentare

Jetzt oder nie! Unterstützen wir Ununi.TV, die alle Anstalten macht, unsere (Ein)Bildung in eine andere Richtung zu schicken. Lehrende werden Lernende, Lernende werden Lehrende. Erwachsenenbildung auf Augenhöhe. Eine Mitmach-Uni, die Bildung als „ich bilde (mir) selbst etwas“ sieht, und nicht als Ab-Bildung einer (Hoch)Schulwelt, die häufig genug nicht konkret genug für die Realitäten des Leben sind. Hier setzt das Video-Lernen an, führt aus oder fort oder ein … je nach Bedarf.

Nur noch wenige Tage, bis 30.6.13, kann via Crowdfunding unterstützt werden. Hier ein schönes Interview, dass diese – zugegebenermaßen – nicht leicht erklärbare, dennoch verwirklichkbare Plattform des kollaborativen Lernens und ja, sogar auch Geldverdienens, ganz gut darstellt. Ein erstes EduShop-Angebot wurde gestern geboren, um zu zeigen, wie es einmal aussehen soll. Also, ich persönlich glaube an das Projekt!

Zur Crowdfunding-Aktion direkt.

Und damit das Geld noch rechtzeitig ankommt, geht’s auch durch Direktüberweisung

Kontoinhaberin:
FrolleinFlow GbR
Konto-Nr.: 112 868 1700
BLZ: 430 609 67
Bank: GLS Bank

IBAN: DE68430609671128681700
BIC: GENODEM1GLS

Wo bin ich?

Du durchsuchst momentan Beiträge mit dem Schlagwort Online-Lernen auf Fortbildung in Bibliotheken.

%d Bloggern gefällt das: