Zufriedenheit und Lernerfolg sind zweierlei

23. Juli 2015 Kommentare deaktiviert für Zufriedenheit und Lernerfolg sind zweierlei

„Warum Universitäten Powerpoint aufgeben sollten und warum sie es nicht machen werden“ ist ein Beitrag in „The Conversation“ überschrieben, der bekannte Powerpoint-Kritik zusammenfasst und die These aufstellt, dass in der Evaluation der Hochschullehre die Zufriedenheit der Teilnehmer/innen mit dem Lernerfolg in eins gesetzt werde. Am Schluss des Beitrags wird eine Abwärts-Spirale skizziert:

„As long as universities continue to measure satisfaction but not learning, the downward spiral of lower expectations, less hard work and less learning will continue“

Konferenz zum Tag der digitalen Lehre

15. Juni 2015 Kommentare deaktiviert für Konferenz zum Tag der digitalen Lehre

„Lernst du noch oder verstehst du schon?“ Am 26.06.2015 wird erstmals der Tag der digitalen Lehre ausgerufen. Aus diesem Anlass findet in Idstein in Hessen eine Konferenz an der Hochschule Fresenius statt. Eingangs zitierte Frage wirft Keynotspeaker Prof. Jörn Loviscach auf, es folgen Workshops zu E-Prüfungen mit Fokus E-Klausuren, Lernendenaktivierung mit Fokus E-Portfolio und ILIAS-Einsteiger, die mit Tipps und Tricks rund um die Datensammlung bedient werden, gefolgt von Best-Practice-Beispielen z. B. zu Game-Based-Learning. Zwar beginnt die Konferenz erst um 13 Uhr, endet dafür jedoch mit einem Get Together & Barbecue ab 17.45 Uhr.

„Digitale Lehre ist keine Postkutsche mit Motor“

9. April 2015 § Ein Kommentar

„Was man nicht im Kopf hat, muss man halt im digitalen Speicher haben. Was heißt das fürs Lernen? Da muss man ganz neue Wege gehen, meint Friedrich W. Hesse von der Universität Tübingen. Und wirft eine spannende Frage auf: Wann ist man künftig eigentlich Experte, wenn das mühsam angesammelte Kopf-Wissen weniger zählt?“

E-Learning-Award für „Mobile Lehre“

16. Februar 2015 Kommentare deaktiviert für E-Learning-Award für „Mobile Lehre“

Die Mobile Lehre sprengt die Grenzen des Hörsaals: Bewaffnet mit Smartphones oder Tablets schauen die Studierenden an speziellen Orten dann Bilder und Videos an, oder legen selbst einen kleinen Test ab.

Mal ganz davon abgesehen, dass mich die kriegerische Termine der Pressemitteilung geradezu abstößt, beglückwünsche ich die Universität Hohenheim zum eingeheimsten „E-Learning-Award d-elina“ um das Projekt einer App zur „Mobilen Lehre“ im Rahmen von „Studium 3.0“.

 

15 Jahre Bologna – wo steht die Hochschullehre heute? CORE-Conference

21. November 2014 Kommentare deaktiviert für 15 Jahre Bologna – wo steht die Hochschullehre heute? CORE-Conference

Veränderungen und nächste Schritte in der Hochschullehre seit der europaweiten Reform, die in Bologna vor nunmehr 15 Jahren besiegelt wurde (wie die Zeit rast, was?!) – diskutiert werden sie an der 1. Conference on Innovation in Higher Education (CORE-Conference)*. Sie findet am 4.-5.12.2014 in Heidelberg statt. Doch auch staatliche wie private Einrichtungen der internationalen Bildungsbranche interessiert die Entwicklung. Wir sind jedenfalls gespannt auf die nachfolgenden Veröffentlichungen, so es sie geben sollte. Mal ein Auge darauf haben!

*Die SRH Hochschule Heidelberg lehrt nach dem CORE-Prinzip (Competence Oriented Research and Education). Es ist ein Studienmodell, welches „eigenverantwortliches Lernen in den Mittelpunkt stellt“. 5-Wochen-Blöcke statt Vorlesungen, aktivierende Lehr-/Lernmethoden, kompetenzorientierte Prüfungsformen statt Bulimielernen, Bildungspartnerschaften, Employability und Kompetenzförderung nach dem bekannten Schlüssel Fach-, Methoden-, Selbst- und Sozialkompetenz = Handlungskompetenz.

Über den Mehrwert von Videos in der Lehre

13. November 2014 Kommentare deaktiviert für Über den Mehrwert von Videos in der Lehre

Der Wert des Einsatzes von Videos im Bereich der Informationskompetenz wird immer mal wieder gern kritisch bedacht, da ja der Aufwand der Aktualisierung relativ hoch erscheint und eventuell bei Aktualisierungen erneut zu Buche schlägt. Aber relativ zu was? Zuerst einmal ist ja die Frage nach dem erreichbaren Nutzen, und hier ist die Präsentation, auf die Jochen Robes auf Twitter hingewiesen hat:

Kurs: Web 2.0 für Lehrende

29. April 2014 Kommentare deaktiviert für Kurs: Web 2.0 für Lehrende

Die Nachrichten für Öffentliche Bibliotheken in NRW weisen auf einen Kurs der Goethe-Universität in Frankfurt/M. hin, der die „Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes populärer Web 2.0 Anwendungen in Unterricht, Lehre und in Bildungsprozessen“ behandeln soll. Er fängt morgen an! – Hier geht’s zur Kurshomepage.

Das unlösbare Problem wegdenken?

20. Dezember 2013 Kommentare deaktiviert für Das unlösbare Problem wegdenken?

Es ist immer mal wieder sehr anregend, über den Tellerrand zu gucken, zu sehen, was andere Professionen umtreibt. Beispielsweise im Hochschulbereich, in der Lehre. Da gibt es zum Beispiel sehr privilegierte Akteure, die Professorinnen und Professoren. So denkt man. Allerdings kann es sein, dass auch die unter Druck sind, sich eventuell umorientieren müssen für die Zukunft? Beispielsweise gibt es an der LMU München einen Informatik-Professor, der in einem Weblog namens „erlebt“ über seine Arbeitsbedingungen bloggt. Heute ist mal wieder so ein Juwel unter dem Titel „Wird der Universitätsprofessor noch gebraucht?“ zu lesen, das die Problematik aufzeigt, dass die vielen Studierenden gar nicht richtig betreut werden können und Vorlesungen zunehmend gemieden werden. Er stellt sich daher die Frage nach einer neuen Art der Lehre. Andernfalls werde die Professorin/der Professor nicht mehr gebraucht.

Konferenzbericht

6. September 2013 Kommentare deaktiviert für Konferenzbericht

Die Building Learning Communities Education Conference 2013 fand in Boston statt und auf dem Blog „IFLA New Professionals Special Interest Group“ berichtet eine Kollegin vom Konferenzbesuch.

Zwanzig schreckliche Gründe für Frontalunterricht

11. Juli 2013 § 4 Kommentare

„Twenty terrible reasons for lecturing“ fasst die Gründe gegen für die Methode des Vortrags zusammen und begründet, warum sie nicht gelten. Ein schöner Text auf Englisch, der zum Nachdenken anregt. [via Oxford Brookes University / OCSLD]

Wo bin ich?

Du durchsuchst momentan Beiträge mit dem Schlagwort lehre auf Fortbildung in Bibliotheken.

%d Bloggern gefällt das: