21.4. – Welttag der Kreativität und Innovation

21. April 2020 § Ein Kommentar

In C-Zeiten wahrlich ein Grund, diesen Welttag zu feiern! Ohne die Kreativität und Innovationsbereitschaft von so vielen Bildungs- und Kulturschaffenden und – ja, auch Selbständigen, die sich ohnehin ständig selbst neu erfinden müssen! – wäre das Leben derzeit unterträglich.

Vielen, vielen Dank euch allen da draußen, die ihr an unserer offenen, wunden Seele operiert und uns gesund bleiben und zu genesen verhelft!

Nachtrag: Bitte unterschreiben für eine ECHTE Coronakrisen-Soforthilfe auch für freie Künstler*innen oder Solo-Selbstständige. [S. a. Jürgens Kommentar]

Ceative Connection – Staffel 2 des Bildungs-Podcasts gestartet

24. Oktober 2019 Kommentare deaktiviert für Ceative Connection – Staffel 2 des Bildungs-Podcasts gestartet

Der Adobe Bildungs-Podcast startet seine zweite Staffel zu „Wer lernen will, muss hören!“ „Die Digitalisierung im historischen Spannungsfeld Schule und Bildung bringt Herausforderungen, Grenzen und ungeklärte Fragen mit sich – ebenso wie ungeahnte Chancen.“

Wer die erste Staffel mit seinen vier Folgen verpasst hat – einfach runterscrollen. Die Episoden sind nicht nur für Lehrer/innen interessant und hilfreich, sondern auch für Bibliothekswesen. (Und nein, es handelt sich hier nicht um bezahlte Werbung.)

Mit #BIBChatDE über Bibliotheken diskutieren

4. August 2017 Kommentare deaktiviert für Mit #BIBChatDE über Bibliotheken diskutieren

„Jeden ersten Montag im Monat von 20-21 Uhr wird auf Twitter über Bibliotheken diskutiert“, meldet Marlene Neumann (StB Erlangen). Der 5. BIBChatDE (unter diesem Link ist eine Einführung und sind die Fragen zu finden!) beginnt am Montag (wie immer der erste eines Monats), 07.08.2017. Thema wird sein Bibliothek als Ort – Lernort – Kreativort – Veranstaltungsort. Benötigt wird ein Twitteraccount, sodann @bibchatde folgen und um 20 Uhr online sein (am besten mit Tweetdeck). Reaktionen immer mit dem Hashtag #BIBchatDE versehen. Aber auch einfach nur neugierig mitlesen und dazulernen ist natürlich ebenso „erlaubt“.

Ideen entstehen beim Gehen und Stehen

17. November 2016 Kommentare deaktiviert für Ideen entstehen beim Gehen und Stehen

Büroarchitektur für das kreative Potential der Mitarbeiter

Quelle: Büroarchitektur für das kreative Potential der Mitarbeiter: https://idw-online.de/de/news663434

… und weil das so ist, sollte Büroräume entsprechend gestaltet werden. Das würde die Kopierecken oder die oft schmalen Gänge zu den Arbeitsräumen, in denen man sich gemeinhin trifft, sehr entlasten. „Kollissionen“ ist – nach Phillips – neuerdings positiver Ausdruck einer Mitarbeiterbegegnung mit Potenzial.

Offenbar sind’s die neutralen Punkte wie oben beschrieben, die den Druck mindern, der an Arbeitstischen oder in Besprechungsräumen entsteht. Locker an einem Stehtischchen in der Nähe einer ohnehin „irgendwie immer blöd im Weg stehenden“ Säule, und schon wäre auch dieser Platz gewinnbringend genutzt. Durchaus auch denkbar für Nutzergespräche in Bibliotheken, etwas Abseits der Hauptströme.

Ein derartiger Ansatz ist den World Cafès eigen, auch dort trifft man sich locker um einen großen, runden Tisch und malt nach Lust und Laune seine Einfälle direkt auf die Tischdecke. Dass das kreatives Potenzial entfaltet, wissen wir aus den berühmten Kaffeehäuser in Paris, Wien oder Prag etc.

[idw-online]

Mindmap-Tools

3. Juli 2015 § Ein Kommentar

Mindmap-Tool Drichard.org

Ideenfindung leicht gemacht durch Mindmap … kennen alle?! Kurz erklärt: man lege ein Blatt Papier quer, um beide Hirnhälften anzukurbeln (ja, soll bei den meisten funktionieren!) und beginne in der Mitte mit dem Themenschlagwort, verästele dieses, schreibe hier was dazu, und hier auch, … radiere herum, … verästele weiter … Mist, kein Platz mehr in der Untergruppe …

Okay, geht leichter mit Hilfe eines Online-Tools, zumal daran mehrere arbeiten können, was den Flow erhöhen dürfte. Ein sehr einfaches Tool und ohne Anmeldung geriet mir die Tage in die Hände: drichard.org – Nachteil: das Einfärben gelingt irgendwie nicht stringent, die selbe Farbe mehrmals zu verwenden hat seine Tücken. Probiert’s selber aus. Ansonsten … ohne Frage ein schneller Einstieg.

Ein mittlerweile ausgereifter Spitzenreiter und so ziemlich das branchenälteste Tool unter den Mindmaps dürfte aus dem Hause Mindmeister kommen. „Mind Map“ gibt’s schon lange, doch von der Demo mal abgesehen nur nach Anmeldung nutzbar. Die Basic-Variante ist sodann kostenlos, es folgen die kostenpflichtigen Angebote „Personal“, „Pro“ und „Business“. Auch hier … selbst ausprobieren!

Mir persönlich reicht Basic, wenn’s mit einem Team ans Mappen geht. Ansonsten mein guter alter Bleistift. Und (top secret!) – ich bin eine hoffnungslos lineare Untereinander-Schreiberin, Listenführerin, Tabellenanlegerin, Kritzelkratzel-irgendwo-drauf-kreuz-und-quer-Scheiberin … wie geht’s euch so?

 

Wo bin ich?

Du durchsuchst momentan Beiträge mit dem Schlagwort Kreativität auf Fortbildung in Bibliotheken.

%d Bloggern gefällt das: