#bibtag18 – 70 Jahre Fachzeitschrift BuB

22. Juni 2018 Kommentare deaktiviert für #bibtag18 – 70 Jahre Fachzeitschrift BuB

 

Präsentation der Ausgabeerscheingungen Jubiläumsfeier70 Jahre BuB

Jubiläumsfeier70 Jahre BuB Eine stolze Zahl! Wir gratulieren den Herausgebern wie auch dem langjährigen Redakteur Bernd Schleh für hervorragende Arbeit in guten wie in stürmischen Zeiten! Besonders gelungen fand ich persönlich schon immer die Schwerpunktsetzungen der einzelnen Ausgaben. Als ehemalige BIB-Aktive mit ein wenig Einblick in die Hintergründe kann ich nur sagen, dass es sich unter den Protagonisten niemand leicht macht und alle ein hohes Augenmerk auf die Bedarfe der Leserschaft richten.

Wer bereits schon einmal einen Artikel geschrieben und / oder selbst eine Zeitschrift (oder auch ein Blog) herausgibt, weiß um die detaillierten Anforderungen, die das Auswählen, Redigieren, Terminieren, Layouten … na, eben Publizieren mit sich bringt.

Herzlichen Glückwunsch also zum Jubiläum und weiterhin viel Erfolg für das Vereins- wie Fachorgan „BuB – Forum für Bibliotheken und Information“, welches unbestritten zu den Marktführern im deutschsprachigen bibliothekarischen Sektor zählt! Danke für die nette Feier!

Jubiläumsfeier70 Jahre BuB Jubiläumsfeier70 Jahre BuB

 

 

Werbeanzeigen

ÖBT 2018 in den Startlöchern

7. September 2017 Kommentare deaktiviert für ÖBT 2018 in den Startlöchern

Vom 12.-15.09.2017 findet der 33. Österreichische Bibliothekartag 2017 in Linz statt. Das Programm ist techniklastig, was auch vom Titel her zu erwarten war: „Wolkenkuckucksheim. Bibliotheken in der Cloud“. Gleichwohl wird ein Themenkreis II angeboten zu „Personal- und Organisationsentwicklung als Notwendigkeit in zukunftsorientierten Bibliotheken“.

Sessions im engeren Zusammenhang mit Fort- und Weiterbildung entdeckte ich lediglich folgende: Michaela Zemanek: „e-Weiterbildung für BibliothekarInnen: ein e-Learning-Kurs zu Primo.“ Für mich persönlich nicht Grund genug, die Woche im Nachbarland zu verbringen, auch, wenn die anderen Sessions sicherlich nicht uninteressant wären. Ich wünsche jedenfalls einen guten Verlauf!

Bayerischer Bibliothekstag 2016: Orte des digitalen Wandels

29. Juli 2016 Kommentare deaktiviert für Bayerischer Bibliothekstag 2016: Orte des digitalen Wandels

Vom 5. bis 6. Oktober 2016 findet in Passau der Bayerischer Bibliothekstag unter dem Motto „Bibliotheken – Orte des digitalen Wandels“ statt.

Programm Österreichischer Bibliothekartag 2015

9. Juni 2015 Kommentare deaktiviert für Programm Österreichischer Bibliothekartag 2015

Palmenhaus, Schmetterlingshaus WienDer Österreichische Bibliothekartag findet vom 15.-18.09.2015 in Wien unter dem Motto „Offen(siv)e Bibliotheken – neue Zugänge, neue Strukturen, neue Chancen“ statt.

Mittlerweile kann man wohl auch wieder Hotelzimmer buchen, das ESC ist Vergangenheit. Meine Empfehlung: Motel One an der Wiener Oper, nur wenige Gehminuten durch den Hofgarten, und vielleicht noch ein Abstecher ins Schmetterlingshaus des Palmengartens.

 

#bibtag15 – Impressionen zum DBT15 (2)

3. Juni 2015 Kommentare deaktiviert für #bibtag15 – Impressionen zum DBT15 (2)

„Mehr davon?“ Die Headline der letzten Folie von Dr. Petra Hauke passt hoffentlich zum Bedürfnis unserer bibfobi-Lesenden, die bereits den Teil 1 meiner Impressionen zum DTB 2015* durchscrollten.

Petra Hauke zu Freundeskreisen am DBT 2015

Um „Innovative Konzepte von Freundeskreisen und Fördervereinen“, die die „Zukunft sichern helfen“ ging es am letzten Tag des #bibtag15 in Nürnberg. Dr. Petra Hauke schöpfte aus dem von ihr kürzlich herausgegebenen Werk „Freundeskreise und Fördervereine. Best Practice in Öffentlichen Bibliotheken“, welches auf die Recherchearbeit Studierender des Berliner Instituts für Bibliotheks- und Informationswissenschaft basiert.

Vielfältige Anregungen zur praktischen Umsetzung für das eigene berufliche Umfeld wurden versprochen … und gehalten! Mehr davon hätte sich die Referentin gewunschen, doch nur wenige Freundeskreismitglieder antworteten auf die Nachfrage nach deren Erfahrungen, wie Frau Hauke mir beim Kaffeetrinken verriet.

Deko an der Kaffeebar

Die immer wieder gern zum Plaudern genutzten Stehtische verlassend zog es uns in die Abschlussveranstaltung. Hier begrüßte uns der Berliner Medienexperten in Sachen Kinder und Computer, Thomas Feibel, der 2014 die Karl-Preusker-Medaille verliehen bekam.

Thomas Feibel in der Abschlussveranstaltung des DBT15

Etwas gewöhnungsbedürftig war, dass die Zuhörenden bei seiner launigen Ansprache quasi unter ständiger Beobachtung standen. Mir ist nicht mehr gegenwärtig, wie das Teil hieß und wohin die aufgenommenen Bilder gehen werden … anyway … im Ohr blieb mir zumindest Feibels Kompliment, dass Bibliotheken wenigstens nicht gleich vor Neuerungen zurückzucken wie so viele, stattdessen neugierig und offen bleiben für alles, was sich bewegt.

Vesna Steyer, BIB-Vorsitzende, und Konstanze Söllner, VDB-Vorsitzende

Die neue BIB-Vorsitzende, Vesnay Steyer, kürte zusammen mit der ebenfalls neuen VDB-Vorsitzenden, Konstanze Söllner, die Preisträgerinnen und -träger der Postersession.

Auf dem ersten Platz: „Don’t like! Warum wir uns von Facebook verabschiedeten, bevor wir überhaupt angefangen haben“ von Julia Thor und Patricia Fasheh, Ärztliche Zentralbibliothek Hamburg.

Siegerposter 1. Platz

2. Platz: „Corporate Social Responsibility an der Universitätsbibliothek Wien“ von Susanne Blumesberger aus eben jener genannten.

Siegerposter 2. Platz

3. Platz: „Informationspraxis – Ein neues Open-Access-Journal aus der und für die Community“ von Lambert Heller, TIB Hannover sowie Gabriele Fahrenkrog, Stadtbücherei Pinneberg.

Siegerposter 3. Platz

Die Laudatio des DBV-Vorsitzender Dr. Frank Simon-Ritz auf den Träger des Publizistenpreises der Bibliotheken, dem Journalisten Hilmar Schmundt, geizte nicht mit vielerlei Zitaten aus dessen Veröffentlichungen oder aus Gesprächen. Der zurückhaltend wirkende Spiegel-Redakteur der Rubrik Technik und Wissenschaft vermag es, die Bibliothekswelt zeitgemäß und kundig darzustellen, so ein Auszug aus der Begründung der Preisverleihung.

Hilmar Schmundt, Dr. Klaus-Rainer Brintzinger, Frank Simon-Ritz

Und den drei Männern im Bild sollen zum Schluss drei Frauen folgen, damit ich wenigstens ein bisschen eine Gendergerechtigkeit wieder herstellen kann. Vesna Steyer verabschiedete uns mit der Aussicht auf Leipzig und den nächsten Kongress, und auch dort wird wohl wieder das bewährte BIB-Geschäftsstellen-Team, Simone Armbruster und Katharina Schuster, fleißig hinter den Kulissen wirbeln – treu, verlässlich und mit der Frauen-Power, die alle Stürme gemeinsam übersteht! Vielen Dank von mir ganz, ganz persönlich als BIB-Mitglied! Ihr seid großartig!

BIB-Vorsitzende Vesna Steyer mit Geschäftsstellenteam Simone Armbruster, Katharina Schuster

Digitale Abschiedsworte im Foyer des NCC

* 104. Deutscher Bibliothekartages 2015 in Nürnberg

#bibtag15 – Impressionen zum DBT 2015 (1)

2. Juni 2015 § Ein Kommentar

NCC Ost, Eingangshalle

Das NCC in Nürnberg gestaltete sich als großzügiger Tagungsort für den 104. Deutschen Bibliothekartag 2015 (DBT), erreichbar ab U-Bahn mit Shuttlebussen, einer perfekten technischen Ausstattung und durchorganisiert bis in die Fingerspitzen. Hier ein paar Eindrücke.

Voller Saal bei Lambert Heller und Martin Mehlberg

Wie üblich voller Saal bei Lambert Heller, der mit Co-Referent Martin Mehlberg „Von der Informationskompetenz-Vermittlung zur partizipativen Informationskultur“ spricht und „das Beispiel CoScience“ dazu verwendet. Aus dem Abstract: „Das Handbuch wird von einer wachsenden Autor(inn)en-Community gepflegt und erweitert und steht auf der Plattform handbuch.io für alle Interessierten frei zur Verfügung. Es kann dort auch von Leser/innen kommentiert werden.
Dieses Projekt stieß sowohl auf der re:publica 2014 als auch beim EU-Projekt „FOSTER Open Science“, das eine auf dem Handbuch CoScience basierende Reihe von Open Video Lectures fördert, auf großes Interesse.“

Marion Gamper, Amt für Bibliotheken und Lesen, Südtirol

Über „10 Jahre Qualitätssicherung in Südtirol“ referierte Marion Gamper vom Amt für Bibliotheken und Lesen und verhehlte dabei nicht, dass man das Ziel von 100% auditierter Bibliotheken dabei verpasst hätte, da es wenig Sinn macht, das durchaus hohe Engagement von Kleinstbibliotheken mit Standards zu belegen. Aus dem Abstract: Inzwischen wurden in den Öffentlichen Bibliotheken Südtirols 142 Audits durchgeführt. 61 Bibliotheken sowie die beiden zentralen Stellen Amt für Bibliotheken und Lesen und Bibliotheksverband Südtirol konnten per 31.12.2013 auf ein gültiges Qualitätszertifikat verweisen.“

Christine Burblies zu Webinaren

Eben noch selbst Neuling  „Von Headsets, Chats & Abstimmungen“ berichtete Christine Burblies von ihren „Erfahrungen mit Webinaren an der TIB/UB Hannover“. Dazu mehr im WEGA-Team-Weblog.

Pfiffige Theke in der Firmenausstellung des DBT

Hell und luftig die Firmenausstellung mit manch‘ pfiffiger Standeinrichtung und diversen Lockangeboten. Den Nürnberger Bratwürsten des Springer-Verlages (vielen Dank!) konnte ich, zumal als „Eingeborene“, nicht wiederstehen, zumal die Weite der Räume eine Sitzpause zwingend nötig machte.

Selfie im Handwerkerhof vor dem Festabend des DBT15

Was wäre ein Bibliothekartag ohne alte und auch neue Bekanntschaften!? Man verabredet sich vor, zum oder für nach den Festabend, beispielsweise hier mit Abstecher in den „Geheimtipp“ Handwerkerhof (Waffenhof). Direkt gegenüber des Hauptbahnhofes liegend bietet er künstlerische wie kulinarische Einstimmung in die zweitgrößten Stadt Bayerns … und in die Halbzeit des DBTs. Morgen mehr.

 

 

 

 

 

 

 

Wo bin ich?

Du durchsuchst momentan Beiträge mit dem Schlagwort Fachtagung auf Fortbildung in Bibliotheken.

%d Bloggern gefällt das: