Wissensspeicher: Bibliothek versus Internet

22. Oktober 2019 Kommentare deaktiviert für Wissensspeicher: Bibliothek versus Internet

Referent Michael Knoche„Die Idee der Bibliothek und ihre Zukunft“ lautete die Auftaktvorlesung von Referent Dr. Michael Knoche, Germanist, ehemaliger Bibliotheksdirektor der Herzogin Anna Amalia Bibliothek Weimar und Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande.

Er hatte uns einiges dazu zu sagen anlässlich der Vortragsreihe¹ „Buchkultur im digitalen Zeitalter“. Was genau, darauf verweise ich ausnahmsweise auf den heutigen und weiteren Beiträgen in meinem Heimatblog. Beispielsweise, …

… dass die Internetinhalte nicht „aus der Steckdose kommt“ (oder so ähnlich),

… dass das Meiste an Literatur nicht im Internet abrufbar ist – (jedenfalls nicht, was die Kultur-, Geistes- und Sozialwissenschaften anbelangt) –,

… Bibliotheken das private Gut der Urheber in ein öffentliches Gut, dass allen zugänglich ist, verwandelt – (sofern sie es leisten können) –,

… und dass Bibliotheken neutral, verlässlich, kostenfrei, umfassend unterrichtend anhand sorgfältig ausgewählter Literatur sind – (allerdings leider nicht mehr ganz kostenlos).

¹ Die Vorlesungsreihe Buchkultur im digitalen Zeitalter“ findet in Kooperation von VHS, der Universitätsbibliothek und der Staatsbibliothek sowie der Stadtbücherei statt. Programm (PDF).

Neu: Digital Learning Map

21. September 2018 Kommentare deaktiviert für Neu: Digital Learning Map

Irgendwie macht die OER World Map Schule, das IWM bietet jetzt eine Digital Learning Map an:

„Die Digital Learning Map zeigt Lehr-Lern-Szenarien, die digitale Medien verwenden und an deutschen Hochschulen eingesetzt werden. Nutzen Sie die Sammlung, um sich von neuen Ideen inspirieren zu lassen, Kontakt zu den Ansprechpersonen aufzunehmen oder Ihre eigenen Praxisbeispiele zu teilen.“

e-teaching.org-Special zu persönlichen Unterstützungsangeboten mit digitalen Medien

29. Mai 2018 Kommentare deaktiviert für e-teaching.org-Special zu persönlichen Unterstützungsangeboten mit digitalen Medien

Tagung „Weiterbildung und digitale Medien. Bildung managen 4.0“

5. Dezember 2016 Kommentare deaktiviert für Tagung „Weiterbildung und digitale Medien. Bildung managen 4.0“

Ein Forum zum Austausch von Forschungs- und Praxisperspektiven bietet die Tagung „Weiterbildung und digitale Medien. Bildung managen 4.0“  am 25.11.2016 an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU).

Folgende Fragestellungen:

  • Wie werden digitale Medien in der beruflichen und betrieblichen Weiterbildung eingesetzt?
  • Welche Erwartungen ergeben sich daraus an die Hochschulen und ihre Absolventinnen und Absolventen?
  • Mit welchen Fragen setzen sich Studierende in ihren Abschlussarbeiten auseinander?
  • Welche Erwartungen haben Studierende an die Praxis?
  • Und von welchen Erfahrungen berichten Absolventen des Studienschwerpunkts „Lebenslanges Lernen und Medienbildung“ im Übergang vom Studium in das Berufsfeld beruflicher und betrieblicher Weiterbildung?

Anmeldung erbeten über die Tagungshomepage

Nachbesserung zur „Bildung in der digitalen Welt“

27. Juli 2016 Kommentare deaktiviert für Nachbesserung zur „Bildung in der digitalen Welt“

Die Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) fordert eine Nachbesserung des Strategiedokuments „Bildung in der digitalen Welt“. Konkret fordert sie im Bezug auf die notwendige Digitale Transformation (nachzulesen unter idw-online):

1. den Sachkundeunterricht in der Grundschule in vergleichbarem Umfang zu anderen darin vertretenen Disziplinen verpflichtend um informatische Inhalte zu ergänzen und Grundschullehrkräfte entsprechend zu qualifizieren,
2. in der Sekundarstufe 1 ein Pflichtfach von durchschnittlich einer Wochenstunde pro Schuljahr zu etablieren, das informatische und auch aus dem Bereich der Medienbildung stammende Grundlagen der Digitalisierung umfasst und von entsprechend qualifizierten Lehrkräften unterrichtet wird,
3. dass das Fach Informatik in der gymnasialen Oberstufe allen anderen Fächern des naturwissenschaftlichen Bereichs bezüglich der Wertigkeit und Wählbarkeit als Grund- oder Leistungsfach uneingeschränkt gleichgestellt wird, und
4. das Lehren und Lernen in allen Fächern, allen Jahrgangsstufen und allen Schulformen (wo jeweils didaktisch sinnvoll) mit digitalen Medien zu unterstützen.

Ich stelle mir vor, dass im Punkt 4 das, was in der Klammer steht, genau das ist, worüber man streiten kann und wird. Weil’s halt immer auch ums Geld geht.

Konferenz zum Tag der digitalen Lehre

15. Juni 2015 Kommentare deaktiviert für Konferenz zum Tag der digitalen Lehre

„Lernst du noch oder verstehst du schon?“ Am 26.06.2015 wird erstmals der Tag der digitalen Lehre ausgerufen. Aus diesem Anlass findet in Idstein in Hessen eine Konferenz an der Hochschule Fresenius statt. Eingangs zitierte Frage wirft Keynotspeaker Prof. Jörn Loviscach auf, es folgen Workshops zu E-Prüfungen mit Fokus E-Klausuren, Lernendenaktivierung mit Fokus E-Portfolio und ILIAS-Einsteiger, die mit Tipps und Tricks rund um die Datensammlung bedient werden, gefolgt von Best-Practice-Beispielen z. B. zu Game-Based-Learning. Zwar beginnt die Konferenz erst um 13 Uhr, endet dafür jedoch mit einem Get Together & Barbecue ab 17.45 Uhr.

MyBookMachine für eigene Sach- und Lehrbücher

6. März 2015 Kommentare deaktiviert für MyBookMachine für eigene Sach- und Lehrbücher

Bleiben wir doch gleich beim Thema von gestern: ebenfalls einen digita-Preis im Bereich Didaktische Werkzeuge hat erhalten das Autorenwerkzeug MyBookMachine, mit dem interaktive multimediale E-Books für Schule, Beruf oder privat selbst erstellt werden kann. Für Windows und in Kürze (?) auch für iPad und Android. Leider nicht für MacOS, sonst hätte ich’s gleich mal für Sie getestet und bewertet.

Eine Demoversion lässt ansonsten wohl alle Funktionen kostenlos ausprobieren, ob Editor, Player oder Bibliothek.

Digitale Identität Bestandteil unserer Biografie

25. November 2014 Kommentare deaktiviert für Digitale Identität Bestandteil unserer Biografie

Klingt nach Doppelleben, ist es zuweilen auch. Ein Triple wird’s, wenn sich Bildungspartner wie die FH Lübeck, die VHS Bremen und die von Hamburg zusammenschließen, um ein gemeinsames MOOC zu vereinbaren. Welches der Frage nachgehen wird, wie sich eine Identität im Netz bilden, sich lenken und kommunizieren lässt. Doch erst im Frühjahr 2015 startet der offen zugängliche Massive Open Online Course mit dem Arbeitstitel: „Mein digitales Ich“, um Basiswissen zu vermitteln für „die Teilhabe an gesellschaftlichen Prozessen“. Wir sind gespannt!

[via idw-online]

Die digitale Gesellschaft – Perspektiven fürs Lehren und Lernen

14. Juli 2014 Kommentare deaktiviert für Die digitale Gesellschaft – Perspektiven fürs Lehren und Lernen

Wie verändern digitale Medien das Lernen? Gunter Duecks Impulsvortrag auf der Jahresversammlung des Stifterverbandes am 12. Juni 2014 in Hamburg ging auch der Frage nach, wo der Mensch denn nach der Digitalisierung stehen wird.

Und hier noch die dem Vortrag folgende Podiumsdiskussion auf demselben Event

mit:
* Prof. Dr. Gunter Dueck, Philosoph, Mathematiker, ehem. Chief Technology Officer der IBM Deutschland GmbH
* Prof. Dr. Ursula Gather, Rektorin der Technischen Universität Dortmund, Vorsitzende des Kuratoriums der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung
* Prof. Dr. Andreas Schlüter, Generalsekretär des Stifterverbandes
Manouchehr Shamsrizi, Mitglied verschiedener ThinkTanks zur Digitalisierung in Deutschland, Global Justice Fellow der Yale University
* Jim Hagemann Snabe, Sprecher des Vorstandes der SAP AG, Mitglied im Vorstand des Stifterverbandes

Wo bin ich?

Du durchsuchst momentan Beiträge mit dem Schlagwort digitale medien auf Fortbildung in Bibliotheken.

%d Bloggern gefällt das: