Positives Ergebnis aus der Umfrage „wbmonitor 2016“

12. April 2017 Kommentare deaktiviert für Positives Ergebnis aus der Umfrage „wbmonitor 2016“

Des einen Leid, des anderen Freud. Ein Ergebnis des wbmonitor 2016, welches unter dem Schwerpunkt „Kulturelle Vielfalt“ stand, war: „Auf die wirtschaftliche Stimmungslage der Weiterbildungsbranche wirkte sich die hohe Zahl Geflüchteter offensichtlich positiv aus.“ Und: “ … befindet sich auch die Weiterbildungsbranche insgesamt im Mai 2016 auf dem Höchstniveau ihrer wirtschaftlichen Stimmung.“ Wie gesagt … wenn dahinter nicht immer so viel Leid stecken würde, täte es einem echt freuen. Zum Trost: durch die oft unentgeltlichen Leistungsangebote wird auch Leid gemildert.

Monitor Digitale Bildung, Bericht 2: Hochschulen

5. April 2017 Kommentare deaktiviert für Monitor Digitale Bildung, Bericht 2: Hochschulen

Der „Monitor Digitale Bildung“ der Bertelsmann Stiftung schafft erstmals eine umfassende und repräsentative empirische Datenbasis zum Stand des digitalisierten Lernens in den verschiedenen Bildungssektoren in Deutschland.

Im Mittelpunkt dieses zweiten Berichts aus dem „Monitor Digitale Bildung“ stehen die Hochschulen. Die Ergebnisse zeigen: Die Digitalisierung ist für die Hochschulen kein neues Thema mehr, sie sind im digitalen Zeitalter angekommen. Die bisherigen Anstrengungen haben aber auch noch nicht ausgereicht, um einen flächendeckend guten Standard in Sachen digitaler Lehre zu etablieren. Die Ergebnisse der Studie zeigen, wo man ansetzen kann und was noch zu tun ist.

Weiterbildung auf neuem Rekordniveau

7. August 2015 Kommentare deaktiviert für Weiterbildung auf neuem Rekordniveau

54 Prozent aller Betriebe in Deutschland haben im ersten Halbjahr 2014 die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter unterstützt – so viele wie nie zuvor. Das zeigt eine Befragung von rund 16.000 Betrieben durch das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB).

Zwar während der Finanzkrise vorübergehend reduziert, doch seit der Jahrtausendwende konnte ein deutlicher Anstieg festgestellt werden. So hat ein Drittel der Beschäftigten an betrieblichen Weiterbildungen teilgenommen, und das über alle Betriebsgrößen hinweg gleichermaßen. 41 Prozent sind es bei Hochschulabsolventen bzw. in Berufen, in denen dieser Abschluss erforderlich ist. Nur 16 Prozent der Beschäftigten von „einfachen Tätigkeiten“ nehmen an einer Weiterbildung teil. Die Ursachenfrage ist zu stellen. Wollen oder dürfen sie nicht?

„Sicherung ihres Qualifikationsbedarfs“, ist für 45% der Betriebe der Auslöser für Weiterbildung, „Attraktive Arbeitsbedingungen zu schaffen“ folgt mit 42% gleich dahinter.

[via idw-online]

wb-Monitor 2013 erschienen

16. April 2014 Kommentare deaktiviert für wb-Monitor 2013 erschienen

Den Fokus auf „Lerndienstleistungen“ und „neue Angebotsformen“ hat die jährliche Umfrage unter Bildungseinrichtungen des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) im Jahr 2013 gerichtet.

Eine „wirschaftlich gute Stimmung“ unter den Bildungsanbietern sowie weiterhin einen steigenden Bedarf an Beratung hinsichtlich Förderung und Finanzierung lässt sich auf Grundlage der Umfrage feststellen.

Ein weiterer Fragenkomplex des wbmonitor 2013 galt Lernformen mit digitalen Medien. Zwar nutzt über die Hälfte der Anbieter digitale Medien (59 Prozent), vor allem Lernplattformen zur Bereitstellung von Inhalten oder PC- bzw. webbasierte Selbstlernmodule. Nur 12 Prozent jedoch setzten 2012 das Web 2.0 und Social Media fürs Lernen ein.

[idw-online]

Handreichung: Die Erfassung des lebenslangen Lernens in einem kommunalen Bildungsmonitoring

30. Dezember 2013 Kommentare deaktiviert für Handreichung: Die Erfassung des lebenslangen Lernens in einem kommunalen Bildungsmonitoring

Handreichung: Die Erfassung des lebenslangen Lernens in einem kommunalen Bildungsmonitoring / Projektteam „Kommunales Bildungsmonitoring“ des Deutschen Instituts für Internationale Bildungsforschung (DIPF). Liliana Andrzejewska … – Bonn: Lernen vor Ort, 2012. – 118 S. : graph. Darst. und Kt. – Online kostenlos als PDF herunterzuladen unter http://www.dipf.de/de/publikationen/kurz-vorgestellt/handreichung-die-erfassung-des-lebenslangen-lernens-in-einem-kommunalen-bildungsmonitoring

„Ziel des Programms „Lernen vor Ort“ ist es, ein lokales Bildungsmanagement zu entwickeln und allen Bürgerinnen und Bürgern lebenslanges Lernen und erfolgreiche Bildungsbiografien zu ermöglichen. Um ein System für lebenslanges Lernen durch kommunale Bildungssteuerung zu entwickeln, ist es erforderlich, die Angebots- und Nutzungssituation vor Ort durch Daten, Fakten und belastbare Informationen regelmäßig zu analysieren. Die Publikation beleuchtet Möglichkeiten und Schwierigkeiten und gibt Empfehlungen.
Im Fokus stehen die konzeptionellen Grundlagen eines solchen kommunalen Bildungsmonitorings und die Möglichkeiten der Kommunen, Angebote lebenslangen Lernens, deren Nutzung sowie Prozesse der non-formalen Bildung und des informellen Lernens zu erfassen und zu analysieren.“

Wo bin ich?

Du durchsuchst momentan Beiträge mit dem Schlagwort bildungsmonitoring auf Fortbildung in Bibliotheken.

%d Bloggern gefällt das: