Are Online Presentations Different?

21. Mai 2015 Kommentare deaktiviert für Are Online Presentations Different?

In der Tat, es lohnt sich, den englischsprachigen Text zu lesen, inwieweit die Vermittlung per Online-Präsentation (z.B. auf einem Webinar) sich von jener vor einem Autidorium unterscheidet!

Video-Lernmaterial erstellen

30. März 2015 Kommentare deaktiviert für Video-Lernmaterial erstellen

Kurze Video-Bildungseinheiten mit dem Online-Werkzeug TEDed beleben jeden Vortrag oder Seminarbeitrag. Ein (englischsprachiges)  Tutorial zeigt recht flott, wie’s geht. „3 Minute Teaching With Tech Tutorial – Create a Flipped Video Lesson with TedEd“.

digita-Sieger 2015: MOOCen gegen Prokrastination

5. März 2015 Kommentare deaktiviert für digita-Sieger 2015: MOOCen gegen Prokrastination

Aufschieberitis mit Hilfe eines MOOCs (Massive Open Online Course, kurz MOOC) lösen – das ist wahrlich preisverdächtig. Und so wurde der elfwöchige Kurs „MOOCen gegen chronisches Aufschieben“ einer der zehn Preisträger im Wettbewerb um den Deutschen Bildungsmedien-Preis digita 2015, der auf der Bildungsmesse didacta am 26.02.2015 in der Sparte „Berufliche Bildung und Studium“ prämiert wurde.

Besonders überzeugt die Verknüpfung von wissenschaftlich fundierter Wissensvermittlung mit einem praxisnahen, handlungsorientierten Training.

Leider läuft der Kurs des KIT, dem Karlsruhe Institute of Technology mit Eliane Dominok und Sarah Holstein nicht mehr.

Ich finde es bemerkenswert, dass ein mittlerweile umstrittenes eLearning-Konzept wie ein MOOC allen Unkenrufen zum Trotz ausgezeichnet wurde. Sehr passend hingegen das Thema. Denn es scheint mir symptomatisch für MOOCs, durch die freie Zeiteinteilung eben in jene Prokrastinationsfalle zu geraten, die es bei einem Präsenzseminar nicht in dem Maße gegeben ist.

Mich würde wahnsinnig interessieren, wie viele den Kurs angefangen haben und wie hoch die Abschlussquote war. Eine Anfrage dazu ist erstellt.

Bildungsvideoplattform ununi.TV im Flow

12. Juli 2013 Kommentare deaktiviert für Bildungsvideoplattform ununi.TV im Flow

Ununi.TV hat’s tatsächlich geschafft! Die Bildungs-Videoplattform oder auch Mitmach-Uni, ist diese Woche bereits in die Phase 2 gestartet. Die „Crowd“ entwickelt nun pro Tag ein Live-Video (hier ein Beispiel zum Thema Urheberrecht), zumindest ist es eines der heeren Ziele innerhalb des „Möglichkeitsraumes“. Begonnen wird in Kürze auch mit dem Aufbau eines Wikis und erster Turorials. Der EduShop hingegen bietet bereits jetzt einige Online-Dienstleistungen an, zunächst noch als temporärer Sub-Shop im „FrolleinFlow Store“ mit ersten beispielhaften Angeboten.

Wir möchten gute Voraussetzungen schaffen, um eine kontinuierliche Professionalisierung zu fördern, die effizientes, vernetztes Arbeiten fortwährend garantiert.

[via ununi.tv.blogspot.de]

Die Konkurrenz digitaler Kurskonzepte

10. Mai 2013 § 2 Kommentare

Im Wettbewerb „MOOC Production Fellowship“ steht der Online-Kurs „Praxis des Wissensmanagements“ einer ganzen Reihe inspirierter und inspirierender Online-Kurse gegenüber. In seinem Kurs geht es u. a. „um Fragen, wie man in und außerhalb von Organisationen effektiv mit Wissen umgehen und wie zum Beispiel Wissen bewahrt werden kann, wenn Personen eine Organisation verlassen.“, so Joachim Griesbaum, Juniorprofessor für Informationswissenschaft mit dem Schwerpunkt Soziale Netzwerke und Kollaborative Medien an der Uni Hildesheim.

„Medienbildung und Mediendidaktik – Grundlagen und Praxis“ von Kerstin Mayrberger ist ein weiteres Online-Seminar, welches sich der Konkurrenz um den 10-mal mit je 25.000 Euro dotierten Preis für ein gelungenes Konzept eines innovativen Massive Open Online Course (MOOC) stellt. „Im Kurs wird das „Lernen mit Medien und über Medien in einer mediatisierten Gesellschaft“ bearbeitet.“

Ich persönlich finde „Standortmanagement“ von Jürgen Stember und Andrè Göbel spannend. „In diesem Modul steht das Beziehungsverhältnis zwischen Unternehmen auf der einen und dem geographischen Standort auf der anderen Seite im Vordergrund. Ziel des Standortmanagements ist es, der Verstärkung regionaler Ungleichheiten entgegenzuwirken.“ Wäre etwas für unseren Bamberger City-Manager.

250 Kurse stellen sich der Abstimmung, und zwar bis zum 23.5.2013.

COER13 – der Online Course zu OER

26. März 2013 Kommentare deaktiviert für COER13 – der Online Course zu OER

Open Educational Resources (OERs) und Hochschulen

12. März 2013 Kommentare deaktiviert für Open Educational Resources (OERs) und Hochschulen

Im Bereich offen zugänglicher Lernunterlagen (“Open Educational Resources”, OER) zählt Deutschland international zu den Schlusslichtern. Im Hochschulbereich findet sich beispielsweise keine einzige deutschsprachige Universität unter den über 200 Mitgliedern des Open Courseware Consortiums.

Der Artikel in netzpolitik.org führt dann weiter aus, dass sich deutsche Unis schwerpunktmäßig auf iTunesU konzentrieren (und nennt die Nachteile) und dass zum Teil versucht wird, Exklusiv-Strategien einzuführen, so dass Lehrkräfte verpflichtet sein sollen, auf iTunesU zu veröffentlichen und nur dort. Das Fazit:

Zusammengefasst stellen die Investitionen in iTunes U eine Richtungsentscheidung dar: statt in offene Plattformen investieren die Universitäten in die Bereitstellung von Inhalten im Rahmen eines proprietären Angebots – eine fragwürdige Strategie für größtenteils öffentlich finanzierte Einrichtungen.

Verzeichnis von Online-Kursen

7. März 2013 Kommentare deaktiviert für Verzeichnis von Online-Kursen

Mehr als 10.000 Angebote in den Rubriken „Full Courses“, „Video Lectures“, „Audio Lectures“, „Text Articles“ und „Mixed Media“ sind im Verzeichnis „Free Online Courses“ zu finden.

iLibrarian schreibt:

„The courses are searchable and cover everything from Adobe Photoshop to 20th Century Literature in the following subject areas:

  • Arts
  • Business
  • Education
  • Engineering & Computers
  • Liberal Arts
  • Math
  • Medicine
  • Science“

und stellt zehn Kurse vor.

Wo bin ich?

Du durchsuchst momentan die Kategorie Online-Kurs auf Fortbildung in Bibliotheken.

%d Bloggern gefällt das: