Arbeitsblätter online gestalten mit tutory.de

28. Juli 2022 Kommentare deaktiviert für Arbeitsblätter online gestalten mit tutory.de

Rasch ein simples bis hochmotiviertes Arbeitblatt gestalten, das geht unkompliziert mit tutory.de. Wie so ziemlich alle kommerziellen Anbieter von Tools bietet auch dieses eine kostenlose Basisfunktion. Anmelden wie üblich, wobei die Kacheln mit den Eingrenzungen des z. B. Faches (hier auf Lehrkräfte gemünzt) einfach übersprungen werden kann.

Der nächste Schritt auf einem recht übersichtlichen Setting ist, ein Arbeitsblatt anzulegen. Wie auch bei einer Dokumenterstellung mit Word empfohlen wird zunächst ein Dateiname festgelegt. Weiteres Speichern erfolgt automatisch. Als wählbares Fach nahm ich im Test einfach „Schulorganisation“, ist aber nicht wichtig.

Sodann erscheint links ein ganzes Arsenal an Bausteinen, die ins Blatt gezogen und dort weiter bearbeitet werden können. Ich habe da mal wahllos ein paar davon in ein Test-Arbeitsblatt überführt, schaut es euch an. Von Überschrift und Aufgabenstellung über den Informationstext mit Hinweisen, Begriffsdefinitionen, Bild, Tabelle, QR-Code, Multiple Choice etc. hin zu Zeitplan, Quellcode, Gesamtpunktzahl, Benotung, Notenspiegel und Unterschrift … ist alles geboten, was nützlich ist.

Manche davon lassen sich allerdings nur in der Prämienfunktion nutzen. Sie sind mit einem grünen Krönchen gekennzeichnet, z. B. das Kreuzworträtsel – dafür gibt es jedoch andere kostenfreie Tools, hier z. B. der Generator XWords und Schulraetsel.de.

Voreingestellt und damit sofort gebrauchsfertig sind Kopf- und Fußzeile mit Freifeld für Name, Text und Datum. Praktisch ist die Rasterfunktion, die man jedoch mit einem Tastenkürzel jederzeit ab- und wieder anstellen kann. Hinterlegt werden können auch Informationen zum Arbeitsblatt selbst, was für die Ablageorganisation nützlich sein kann. Im Arbeitsbereich lassen sich ebenfalls interne Hinweise anbringen.

Das Ergebnis lässt sich lediglich als PDF downladen, z. B. in Form des Arbeitblatts oder auch als Lösungsblatt. Das heißt, für spätere Bearbeitungen muss man wieder ins Tool gehen oder man hat ein vernünftiges PDF-Bearbeitungsprogramm oder versucht es mit einem weiteren Tool wie pdf24.de. Für einen digitalen Download muss  erst ein „Auftragsverarbeitungsvertrag“ unterzeichnet werden.

Fazit: Das Tutorial.de in der Basis-Version wirkt auf mich recht vernünftig gemacht. Wer mit Word hadert, kann es sich damit tatsächlich leichter machen. Zumindest erhält man ein paar Anregungen, um neue Elemente einzuführen.

8.7. – Video Games Day – und wofür Videospiele gut sein könn(t)en

8. Juli 2022 Kommentare deaktiviert für 8.7. – Video Games Day – und wofür Videospiele gut sein könn(t)en

Am 8.7. ist US-nationaler Tag der Videospiele. Der Video Games Day wirft bei mir die Frage auf, ob Computerspiele und E-Gaming darunter subsumiert werden oder eher synonymisch genutzt oder gar streng voneinander zu trennen sind.

ITWissen.info erklärt es so: Der Begriff Computerspiel wird manchmal synonym mit E-Game oder Videospiel benutzt. Wobei der Begriff Videospiel den Oberbegriff bildet und der Unterschied zwischen einem Computerspiel und einem Videospiel auch darin besteht, dass die Spielekonsole eines Videospiels den Fernseher als Display benutzten kann.“

Na, das ist doch schon mal erhellend. Obgleich ich kein sonderlicher Fan von egal, um welchen Zweig bin, so bin ich auch keine Gegnerin. Im medizinischen Bereich scheinen Videospiele hilfreich zu sein. Auch in der Fortbildung, unserem Thema hier, werden ihnen gute Seiten attestiert. Beispiel: Digitale Spiele & Energizer für Videokonferenzen I im Distanzlernen (Blog KMS-Bildung).

Doch ob Videospiele gar die Welt retten können?! Na, ich weiß nicht …

Online-Reihe: Barrierefreiheit in Bibliotheken, Folge: Barrierefreie Websites

15. Juni 2022 Kommentare deaktiviert für Online-Reihe: Barrierefreiheit in Bibliotheken, Folge: Barrierefreie Websites

In Bibliotheken, aber auch für Fortbildungsanbieter/innen, ist Barrierefreiheit laut EU-Richtlinie verpflichtendes Thema für Websites und mobile Anwendungen, sofern sie eine öffentliche Institution darstellen. Zum Abbauen und Vermeiden häufiger Barrieren findet am 29.06.2022, 15-16 Uhr, die Online-Reihe „Barrierefreiheit in Bibliotheken: Alles inklusive“ statt. Das Thema dieser kostenlosen Folge der Bibliothek des Deutschen Instituts für Menschenrechte lautet: Barrierefreie Websites (hier zur Anmeldung). Nach dem Vortrag können im Chat Fragen an die Referentin gestellt werden.

Bei besonderem Unterstützungsbedarf soll sich bis zum 21. Juni 2022 gemeldet werden.

Offene Fotos: Linksammlung

27. Januar 2022 § Ein Kommentar

Datenbanken und Suchmaschinen, bei denen man nach freien Fotos mit einer cc-Lizenz recherchieren kann, sind in einem Blogbeitrag auf OERinfo – bzw. in einem dahinter liegenden Artikel gesammelt. Interessant zum Stöbern!

Serviceangebote für Menschen mit (und ohne) Behinderung

12. Oktober 2021 Kommentare deaktiviert für Serviceangebote für Menschen mit (und ohne) Behinderung

Im Rahmen der digitalen Veranstaltungsreihe, die gemeinsam von der AG Barrierefreiheit und der Kommission „Kundenorientierte und inklusive Services“ des Deutschen Bibliotheksverbands koordiniert wird, stellten Ilona Rohde (UB Marburg), Christine Krause und Stefanie Ingiulla (beide vom SBS Marburg) die Serviceangebote für Menschen mit (und ohne) Behinderung rund um die UB Marburg vor. Unter dem Titel „Behindertengerechte Universitätsbibliothek – ein Erfahrungsbericht aus der UB Marburg“ stellten die Referentinnen zum einen bauliche und räumliche Hindernisse und Möglichkeiten zur deren Beseitigung sowie das breite Angebot der Servicestelle für behinderte Studierende vor.

Zum Nachlesen und Vertiefen steht die Präsentation des Vortrags hier zur Verfügung: zum Download

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Kommission „Kundenorientierte Services“ des dbv.

Freie Infografiken

30. August 2021 § Ein Kommentar

Susanne Grimm schreibt auf OERinfo über die freien Infografiken und über die Fallstricke, die in dieser Hinsicht urheberrechtliche Bedingungen bedingen. Mit vielen Hinweisen für die Praxis.

ORCID DE Monitor

10. August 2021 Kommentare deaktiviert für ORCID DE Monitor

Der ORCID DE Monitor soll die Nutzung und Verbreitung von ORCID iDs erfassen, analysieren und bereitstellen. Die Datenbasis wird von Informationen der Suchmaschine BASE, der GND und ORCID gebildet. Der ORCID DE Monitor wird von der Universitätsbibliothek Bielefeld im Rahmen des DFG-geförderten Projekts „ORCID DE – Konsolidierung der ORCID-Informationsinfrastruktur in Deutschland” entwickelt.

Homepage von ORCID DE-Monitor

Podcast „Bildung auf die Ohren“

14. Juli 2021 Kommentare deaktiviert für Podcast „Bildung auf die Ohren“

Eine Ausgabe zur Lage Studierender mit Behinderung an deutschen Hochschulen. Zwei Redakteurinnen des Deutschen Bildungsservers, Gwendolyn Schulte und Christine Schumann, im Gespräch mit Dr. Birgit Drolshagen und Dr. Anne Haage von der Beratungsstelle Behinderung und Studium der TU Dortmund, DoBuS, und dem Studenten Nima Saleh-Ebrahimi. Der Podcast des Deutschen Bildungsservers zur Barrierefreiheit.

Die Handhabung der Wayback-Machine

1. Juni 2021 Kommentare deaktiviert für Die Handhabung der Wayback-Machine

Das Weiterbildungsblog weist auf einen Beitrag von Peter Baumgarten hin. Mit der Wayback-Machine kann man nach älteren Versionen von Webseiten suchen.

Zum Wochenende: Die Sparschwein-Challenge

26. März 2021 Kommentare deaktiviert für Zum Wochenende: Die Sparschwein-Challenge

Wo bin ich?

Du durchsuchst momentan die Kategorie Methodik auf Fortbildung in Bibliotheken.

%d Bloggern gefällt das: