Aschermittwochsthema: Ohne Spaß kein Lernerfolg?

10. Februar 2016 § Ein Kommentar

Vorbei der Spaß, jetzt geht wieder der Ernst der Fastenzeit los. Derweil ist Spaß ein wichtiger Erfolgsfaktor fürs Lernen. Das haben auch die Hamburger Bücherhallen erkannt und mit der Online-Lernplattform Scoyo für die Klassen 5 bis 7 für mehr Lust am Lernen gesorgt. Denn die meisten Kiddies lernen nun mal lieber vor dem Bildschirm als im Klassenzimmer oder der freien Natur. Wie steht es mit uns Erwachsenen? Sollten wir uns bei Scoyo etwas abschauen? Oder können wir auf „Firlefanz“ verzichten? Ist Gamification tatsächlich die Antwort?

Als erwachsener Mensch bist du dir darüber bewusst, dass der Spaß nicht immer im Vordergrund stehen kann.

… sagt die Online Lernportal Babbel und führt weiter aus:

Das Problem einer Lernplattform ist allerdings, dass es nicht leicht ist, dich als Erwachsenen beim Lernen zu unterhalten. Es ist ein schmaler Grat zwischen wirklicher Unterhaltung und Elementen, die womöglich kindisch oder lächerlich wirken. Letzteres kann wiederum kontraproduktiv sein.

Sie gibt zu, dass es schwieriger sein könnte, Erwachsene zum Lernen zu animieren. „Gerne lernen“ ist das Ziel dabei, „Denn was man gerne macht, macht man gut.“ Doch was machen Erwachsene gerne? Sport und Spiel liegt bei den meisten Menschen von je her hoch in der Gunst. Homo Ludens, den spielenden Menschen, sah J. C. F. von Schiller so:

Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Wortes Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt.

Na dann – lassen Sie sich vom Aschermittwoch beim Lernen nicht den Spaß verderben und kommen Sie, aller Fasterei zum Trotz,  fröhlich durch nächsten 40 Tage! Es sollte sich lohnen!

Lernvideo als „Online-Event“ von und für Studierende

13. Januar 2016 Kommentare deaktiviert für Lernvideo als „Online-Event“ von und für Studierende

Am 18.01.2016 um 14.00 Uhr (Login ab 13.45 Uhr) stellt das Informationsportal e-teaching.org zwei Lehrprojekte vor: Lehrvideoerstellung für MOOCs – Besonderheiten des Formats“. Sie sollen Studierende zu Videoproduzierenden werden lassen. Es findet im Rahmen des Themenspecials „Lehren und Lernen mit Videos“ statt. Fachinhalte in Form von Videotutorials ist eine Disziplin, die bereits jetzt schon zu den Grundlagen der Präsentationstechnik zählt.

[via idw-online]

Bilderbuchtagung

11. Juni 2015 Kommentare deaktiviert für Bilderbuchtagung

„Im Bildungsfokus: Bilderbuchrezeptionsforschung“ ist das junge Forschungsfeld, das dem etwas sperrigen Tagungstitel seinen Namen gab. Und in der Pressemeldung mit der Frage „Lernen in der Schule mit Bilderbüchern?“ etwas eingängiger übersetzt wurde.

Tatsächlich ist sogar davon die Rede, dass man „Bilder lesen können“ muss. Das beruhigt mich, denn ich hatte als Kind und Heranwachsende nie so recht den Zugang zu den Bilderwelten von Comics, Mangas & Co. gefunden. Schnellleserin, die ich war, huschten meine Augen über die spärlichen Texte, und erst, wenn ich verwirrt inne hielt, weil ich nichts kapierte, betrachtete ich retrospektiv die Bilder, die dann endlich die Erleuchtung brachten. Des Stolperns müde las ich lieber wieder reinen Text in dicken Büchern, die bitte nie zu Ende gehen durften! Nur widerstrebend gewöhnte ich mich an die Bilderflut heutiger Netzwerkgepflogenheiten – die übrigens ebenfalls thematisiert werden.

Die internationale Fachtagung findet übrigens am 19. und am 20.06. (man kann die Tage getrennt buchen) in Landau statt. PDF-Flyer hier.

MyBookMachine für eigene Sach- und Lehrbücher

6. März 2015 Kommentare deaktiviert für MyBookMachine für eigene Sach- und Lehrbücher

Bleiben wir doch gleich beim Thema von gestern: ebenfalls einen digita-Preis im Bereich Didaktische Werkzeuge hat erhalten das Autorenwerkzeug MyBookMachine, mit dem interaktive multimediale E-Books für Schule, Beruf oder privat selbst erstellt werden kann. Für Windows und in Kürze (?) auch für iPad und Android. Leider nicht für MacOS, sonst hätte ich’s gleich mal für Sie getestet und bewertet.

Eine Demoversion lässt ansonsten wohl alle Funktionen kostenlos ausprobieren, ob Editor, Player oder Bibliothek.

Manchmal reicht ein Stück Papier …

26. November 2014 Kommentare deaktiviert für Manchmal reicht ein Stück Papier …

… oder auch eine Wand, um gemeinsam Entwürfe zu kreieren, etwas zu notieren oder Dateien zu besprechen. „Papier für das Web“ bzw. im Web, wie zum Beispiel Padlet (auch auf Deutsch). 24 Stunden bearbeitbar auch ohne Anmeldung, wer seine Postings gerne länger aufbewahren und teilen möchte, kommt nicht drumherum.

Von der PowerPoint zum Video

28. August 2014 Kommentare deaktiviert für Von der PowerPoint zum Video

Durch den Eintrag von Jürgen zu TwitterChat entdeckt: unter der Rubrik „Screencast“ erläutert ein Mathelehrer sehr anschaulich – und natürlich mit einem Videobeispiel – wie aus einer PowerPoint-Präsentation ein Erklärvideo wird. Mit „Einkaufsliste“ gleich zu Beginn und keiner Scheu, auch über die eigenen Irrläufer zu sprechen. Und mit dem Tipp, den Vorgang als Weg zu sehen und weniger mit Perfektionszwang ranzugehen.

 

Lernbehinderung durch PowerPoint-Folien?

28. Mai 2014 Kommentare deaktiviert für Lernbehinderung durch PowerPoint-Folien?

Etwas, was ich immer schon vermutete, mich jedoch nie getraute, laut auszusprechen. Den Inhalten der Folien wird mehr Bedeutung beigemessen als dem, was darüber hinaus gesprochen wird. Obgleich ohne Folien die Inhalte des gesprochenen Wortes ähnlich gut aufgenommen würden. Wer also mündlich ohne Folien gute Inhalte anzubieten hat, braucht nur noch grafisch unterstützen und kann sich (und den Teilnehmenden) den Rest der (Gedächtnisstütze, die gar keine ist) schenken. Er lenkt nur ab.

[via idw-online]

#pb21 zu Lernen mit Wikis und zu kollaborativem Schreiben

16. Mai 2014 Kommentare deaktiviert für #pb21 zu Lernen mit Wikis und zu kollaborativem Schreiben

Wer in den letzten 15 Jahren nach Unterrichtsmaterialien gesucht hat, die/der kam um ein Internet-Angebot nicht herum: ZUM.de. Das Akronym ZUM bedeutet aufgelöst „Zentrale für Unterrichtsmaterialien“ und ist eine sehr nachhaltige Intitiative von Lehrern, nicht nur im eigenen Saft zu schmoren, sondern die Materialien auch auszutauschen. Die Webseit läuft seit einiger Zeit als Wiki und so erscheint auf #pb21 (= politische Bildung im 21 Jahrhundert) ein Podcast mit einem Gespräch mit einer der „Macherinnen“ von ZUM.de.
Sehr schön ist im Artikel zum Podcast auch der Link zu einem Eintrag über Werkzeuge, die das kollaborative Schreiben unterstützen.

e-teaching.org-Themenspecial

6. Mai 2014 Kommentare deaktiviert für e-teaching.org-Themenspecial

Erstellen von Lernvideos, Digital- und Hypervideos, Erfahrungsbericht zu COER13-Teilnehmerbefragung, pädagogische Aktionsforschung, Qualitätssicherung und Learning-Analytics … alles Themenschnipsel, die das e-teaching.org-Themenspecial auf seiner Webseite zum nachlesen und -hören anbietet. Sie gehen damit den Fragen nach, welche Pozenziale und Grenzen das Lernen mit digitalen Medien hat und wie das Lernverhalten durch die Gestaltung von medialen Lernumgebungen beieinflusst wird.

 

OER-Veranstaltung in Winterthur

2. Dezember 2013 Kommentare deaktiviert für OER-Veranstaltung in Winterthur

Save the date: Am Dienstag, 21.1.2014 organisieren die AGIK und die IG WBS gemeinsam eine Veranstaltung zu Open Educational Resources an der ZHAW in Winterthur.

Aktuell wird viel über Open Educational Resources diskutiert – im Sommer führte e-teaching.org einen Online-Kurs zu Open Educational Resources durch, die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift für Hochschulentwicklung befasst sich mit dem Thema und das InfoCamp Chur setzte Open Access, Open Data und Open Educational Resources miteinander in Beziehung.

In den Debatten geht es u.a. um geeignete Plattformen für freie Lehr- und Lernmaterialien, Rechtsfragen und neue Lernformen. Gemeinsam mit denReferentInnen möchten die AGIK und die IG WBS einen Einblick bieten und das Feld für Bibliotheken entlang der Schnittstellen zu Open Access, Informationskompetenz und bibliothekarischen Dienstleistungen für Lehre und Forschung ausloten.

Programm

09.15-09.45  Eintreffen / Kaffee 

09.45-10.00   Begrüssung Wolfgang Giella, Leiter Hochschulbibliothek ZHAW

10.00-12.30

  • OER – Einführung und didaktische Herausforderungen (Ricarda Reimer, FHNW)
  • Lernplattformen – von Learning Management Systems zu Personal Learning Environments. Herausforderungen für Lehrende und Lernende (Urban Lim / Samuel Witzig, ZHAW)
  • Open Educational Resources und Massive Open Online Courses (Anita Holdener, HSLU/Uni Zürich)

 

12.30-14.00  Stehlunch, Foyer ZHAW
14.00-16.00 

  • Creative Commons – Rechtsgrundlagen für freie Lehrmittel (Simon Schlauri, CC Schweiz)
  • Freie Lehrmaterialien als Lehrbücher (Bruno Wenk, HTW Chur)
  • Einsatz von OER in Bibliotheken (Jürgen Plieninger, Uni Tübingen)

Moderation: Kathi Woitas, Silke Bellanger

Ort: ZHAW Winterthur, Campus St- Georgen-Platz, Departement Angewandte Linguistik, Hörsaal „SM O2.01“

Plan: http://www.zhaw.ch/fileadmin/user_upload/zhaw/standorte/georgenplatz.pdf

Teilnahmekosten (vor Ort): 40.00 Fr. (Mitglieder AGIK & IG WBS),  60.00 Fr.

Anmeldung bitte bis Freitag 10.1.2014 an veranstaltung@igwbs.ch.

Wo bin ich?

Du durchsuchst momentan die Kategorie Unterrichtsmaterialien auf Fortbildung in Bibliotheken.

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: