3 Basics für Makerspace an Bibliotheken

22. Juli 2015 Kommentare deaktiviert für 3 Basics für Makerspace an Bibliotheken

Dem gestrigen Beitrag schicke ich gleich noch etwas hinterher. Und zwar inspiriert von Laura Flemings Blogbeitrag, der wiederum eine Extrahierung aus ihrem Buch: Worlds of Making: Best Practices for Establishing a Makerspace for Your School“ ist. Wie gesagt, der Beitrag ist keine Übersetzung, sondern lehnt sich lediglich an.

Makerspace-Basic 1: Lernende verstehen

Beginnen Sie mit den Lernenden.

  • Finden Sie heraus, was sie normalerweise tun (in der Schule, in der Freizeit)
  • … und was sie tun wollen.
  • Stellen Sie ihnen Fragen, entweder offene oder in Form eines Ankreuzbogens.
  • Sehen Sie sich die (Computer-)Spiele der Schüler/innen an und greifen Sie Teile davon heraus, die „magisch“ wirken. Würde es Spaß machen, sie nachzubasteln oder nachzuentwickeln?

Makerspace-Basic 2: Themen entwickeln

Themen lassen sich aus und über die Schullehrpläne hinaus entwickeln. Dabei hilft es, sich selbst up-to-date zu halten, also nach Zukunftsthemen Ausschau zu halten, beispielsweise durch Zukunftsszenarien. Ziehen sie den jährlichen Horizon-Report heran. Oder ganz einfach: recherchieren Sie im WWW mit dem Suchbegriff „Zukunft“ und landen beispielsweise in der „Welt“ („Die Zukunft der Menschheit wird fantastisch“). Es sei dahingestellt, ob wir das alles auch wirklich haben wollen, was darin heraufbeschworen wird. Sagen wir mal so: in Ihrem Makerspace wird sicherlich nicht gleich ein genmanipuliertes, immerwährend nachwachsendes Schweinehühnerschnitzel entstehen.

Trendthemen der nächsten Jahre:

  • Robotik
  • Maschinenbau
  • 3D-Druck und Design
  • Verschlüsselungstechnik
  • Molekularküche
  • Elektrik / Elektronik
  • Energietechnik
  • Magnettechnik
  • Nanoatechnik
  • Biologie

Makerspace-Basic 3: Materialien bereit stellen

  • Für die Themengruppe(n), für die Sie sich entschieden haben, besorgen Sie nun gezielt die Materialien.
  • Sind Sie im Social Network unterwegs, könnten Sie einen Aufruf starten und nach Material fragen.
  • Binden Sie Hobbybastler mit ein, sie kennen oft recht pfiffige Alternativen.
  • Sehen Sie sich auf Trödelmärkten um.
  • Fragen Sie in Ihrem Freundes- und Bekanntenkreis nach.
  • Setzen Sie Leute darauf an, bestimmte Dinge für Sie zu finden, indem Sie deren Jagdinstinkt entfachen und an ihren Ehrgeiz appelieren.

Ihr Makerspace dürfte alsbald eine gut gestaltete, einzigartige Lernumgebung darstellen, der zum Basteln ermutigt, in dem gespielt werden kann und der eine offenes Forschen und Experimentieren für alle in einem Miteinander ermöglicht. Das hat besonders in Zeiten der Integration von Menschen ein enormes gesellschaftlich relevantes Potential.

 

Workplace Learning in the Post E-Learning Era

3. Februar 2015 Kommentare deaktiviert für Workplace Learning in the Post E-Learning Era

Letzte Woche war die LearnTec in Karlsruhe und Jane Hart hielt die Keynote. In ihrem Blog schreibt sie kurz darüber und bettet auch die sehenswerte Präsentatoin für ihren Vortrag mit ein.

Manchmal reicht ein Stück Papier …

26. November 2014 Kommentare deaktiviert für Manchmal reicht ein Stück Papier …

… oder auch eine Wand, um gemeinsam Entwürfe zu kreieren, etwas zu notieren oder Dateien zu besprechen. „Papier für das Web“ bzw. im Web, wie zum Beispiel Padlet (auch auf Deutsch). 24 Stunden bearbeitbar auch ohne Anmeldung, wer seine Postings gerne länger aufbewahren und teilen möchte, kommt nicht drumherum.

Soziales oder falsches Lernen?

21. Oktober 2014 Kommentare deaktiviert für Soziales oder falsches Lernen?

Auf das soziale Lernen kommt es an – und nicht, ob es digital oder im realen Kontakt zu Stande kommt. So die These von Jane Hart, die von der richtigen Überlegung ausgeht, dass man erst definieren muss, was und mit wem gelernt wird, bevor man methodische Überlegungen anstellt, wie das geschieht. Deshalb sei es auch falsches Lernen – besser: falsche Didaktik -, wenn man nur auf bestimmte Werkzeuge setze. Zuerst also die Frage, was umgesetzt werden soll und dann die Überlegung, wie man das umsetzt. [via Learning in the Modern Social Workplace]

Why Personal Knowledge Management?

14. Mai 2014 Kommentare deaktiviert für Why Personal Knowledge Management?

Make any space in the workplace into a learning space

17. März 2014 Kommentare deaktiviert für Make any space in the workplace into a learning space

Ein Anlass zu einer anregenden Lektüre: „Fünfzig verrückte Idee, die Pädagogik zu verändern“ erschien als Beitrag zum Weblog TeachThought und regten jemand anders an, ebensolche fünfzig Punkte für das Lernen am Arbeitsplatz zu verfassen. . Jetzt kann man kommentieren, indem man die Nummer, auf welche man sich bezieht, an den Anfang stellt. [via Learning in the Social Workplace]

Select your top 10 tools for learning!

6. August 2013 Kommentare deaktiviert für Select your top 10 tools for learning!

top100tools

Jane Hart at the Centre for Learning & Performance Technologies has been conducting an annual survey of learning tools since 2007.

Voting for the 7th Annual Survey  is now open.

The 2012 Tools for Learning resulting from the 6th Annual survey was compiled on 1 October 2012 from the votes of 582 learning professionals active in education and workplace learning worldwide.

– See more at: http://c4lpt.co.uk/top100tools/about/#sthash.MVxAFtX4.dpuf

workplace learning

14. Mai 2013 Kommentare deaktiviert für workplace learning

„The ability to learn is the only lasting competitive advantage for any organization.“

Harold Jarche visualisiert das mit einer Grafik

und verlinkt dann die einzelnen Bausteine zu eingehenderen Behandlungen derselben.

Free webinar: Learning in the Connected Workplace

7. Mai 2013 Kommentare deaktiviert für Free webinar: Learning in the Connected Workplace

Date: Wednesday 8th May 2013
Starts: 3.00pm (UK BST)
Finishes: 4.00pm (UK BST)
Presenter: Harold Jarche & Jane Hart

Weitere Informationen zu diesem Kurs auf dem Weblog „Learning in the Social Workplace“ von Jane Hart.

Learning in the Workplace Survey 2013

12. April 2013 Kommentare deaktiviert für Learning in the Workplace Survey 2013

Schnell zu beantworten – wegschicken – und dann sieht man auch schon die Ergebinisse! [via Centre for Learning and Performance Technologies]

Wo bin ich?

Du durchsuchst momentan die Kategorie workplace learning auf Fortbildung in Bibliotheken.

%d Bloggern gefällt das: