Lotse-Adresse aktualisieren!

11. November 2015 § Ein Kommentar

„Wir haben ja schon kurz darüber berichtet, dass Lotse seit einiger Zeit auf einem Server der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg läuft. Derzeit gibt es noch eine Weiterleitung von den alten Münsteraner Lotse-Seiten nach Hamburg – diese wird jedoch zum 31.12.2015 eingestellt.“

Lotse ist der Wegweiser zur Literatursuche und zum wissenschaftlichen Arbeiten für viele wissenschaftlichen Fächer!

Werbung

Leben und Arbeiten in der Post-Open-Welt #oebt15 @lambo

22. September 2015 Kommentare deaktiviert für Leben und Arbeiten in der Post-Open-Welt #oebt15 @lambo

//de.slideshare.net/slideshow/embed_code/key/cF7DdFo7S9Kvek

Annotationen von Videos, auch gemeinsam

27. Juli 2015 Kommentare deaktiviert für Annotationen von Videos, auch gemeinsam

Die Zukunftswerkstatt hatte im letzten Herbst als „Tool der Woche“ einmal Videonot.es besprochen, ein Dienst, der beispielsweise mit Youtube und Vimeo funktioniert und bei dem man mit Hilfe von GoogleDocs dann die Videos annotieren kann. (Hier der Link zum Dienst) Also eine Funktion so wie das Highlinern von Text, was ja auch verschiedene Dienste wie Diigo oder InoReader erlauben (allerdings in den kostenlosen Varianten nur recht eingeschränkt).
Christian Hoppe nun weist im Weblog „Neues zu E-Learning“ der TU Darmstadt darauf hin, dass man auf diese Art und Weise auch gemeinsam ein Video annotieren kann.
Das ist eine wunderbares Tool im Rahmen des Wissenschaftlichen Arbeitens 2.0!

Wissenschaftliches Arbeiten in sozialen Netzwerken

22. Juni 2015 Kommentare deaktiviert für Wissenschaftliches Arbeiten in sozialen Netzwerken

e-teaching.org-Online-Event heute um 14:00 Uhr mit Prof. Dr. Sonja Utz und Dr. Daniela Pscheida. Nähere Informataionen unter https://www.e-teaching.org/community/communityevents/onlinepodium/wissenschaftliches-arbeiten-in-sozialen-netzwerken. [Zusatz vom 23.06.2015: der Event ist per Video an der angegebenen Adresse anzusehen!]

Online-Seminarreihe „CoScience – Gemeinsam forschen und publizieren mit dem Netz“

17. April 2015 Kommentare deaktiviert für Online-Seminarreihe „CoScience – Gemeinsam forschen und publizieren mit dem Netz“

Die im Zeitraum November 2014 – Februar 2015 an der TIB/UB, genauer: im Open Science Lab dieser Institution entstandenen Video Lectures finden Sie dauerhaft im AV-Portal der TIB.

Open Video Lecture „Open Access und offene Datenpublikation“

18. Februar 2015 Kommentare deaktiviert für Open Video Lecture „Open Access und offene Datenpublikation“

Das Open Science Lab (OSL) der Technischen Informationsbibliothek (TIB) lädt am Mittwoch, 18. Februar 2015, um 14 Uhr zu der 60-minütigen Open Video Lecture „Open Access und offene Datenpublikation“ ein. Janna Neumann und Marco Tullney, beide von der Technischen Informationsbibliothek (TIB) in Hannover, geben in dem Online-Seminar nützliche Tipps und Tricks zu

  • Open-Access-Publikation und Datenpublikation: Überblick und Empfehlungen
  • Vergabe von freien Lizenzen für die Nachnutzung

Im Anschluss an die Präsentation können sich die Teilnehmenden mit theoretischen oder auch ganz praktischen Fragen direkt an die Experten wenden.

Zur Teilnahme an der Open Video Lecture am 18. Februar 2015 um 14 Uhr auf folgenden Link klicken und den Zugang „Als Gast eintreten“ wählen: https://tib.adobeconnect.com/_a1182159922/coscience

[Achtung: Flash muss installiert sein]

Einen Überblick über die Open Video Lectures der TIB gibt es unter blogs.tib.eu/wp/coscience

ZBW untersucht Social Media-Dienste-Nutzung

28. Januar 2015 Kommentare deaktiviert für ZBW untersucht Social Media-Dienste-Nutzung

Wikipedia nutzen 95,8 Prozent, Social-Bookmarking-Services wie Delicious und Bibsonomy nutzen lediglich 6,5 Prozent der Wirtschaftswissenschaftler, so eine Untersuchung der ZBW.

Unser Weblog hier würden, so es fachlich für sie relevant wäre, nur 31,9 Prozent nutzen. Mit 78,6 Prozent stark genutzt werden hingegen Dropbox und Slideshare, also sogenannte Content-Sharing bzw. Cloud-Dienste. Warum Etherpad und GoogleDocs von gerade mal 24 Prozent WiWilern genutzt werden, liegt sicher auch daran, dass es den zweithöchsten „Unbekanntheitswert“ dieser Liste aufweist: 18,4 Prozent kennen diese Online-Texteditoren-Dienste schlichtweg nicht. Getoppt nur noch von den Social-Bookmarking-Services, von denen erstaunliche 42,3 Prozent sagen: „Kenne ich nicht“

Konferenzbericht 6. Semantic Web in Libraries, SWIB

16. Dezember 2014 Kommentare deaktiviert für Konferenzbericht 6. Semantic Web in Libraries, SWIB

Über 2.600 Tweets wurden zu #swib14 / internationale Konferenz „Semantic Web in Bibliotheken“ laut Pressemitteilung gepostet. Veranstalter sind das Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften, ZBW zusammen mit dem Hochschulbibliothekszentrum des Landes Nordrhein-Westfalen (hbz).

Hier das Programm mit Links zu Folien und Konferenzvideos und hier die Referent/inn/en

8 digitale Skills für zukunftsfähige Studenten

12. Dezember 2013 Kommentare deaktiviert für 8 digitale Skills für zukunftsfähige Studenten

Ein Forschungbericht* über die Auswirkungen der digitalen Werkzeuge auf das studentische Schreiben und wie Schreiben in den Schulen gelehrt wird, brachte es vor einer Weile zutage:
91% der befragten Lehrer waren der Meinung, dass „die Beurteilung der Qualität von Informationen“ die Spitzenkompetenz sei, die Studenten zukünftig brauchen werden. „Sich schriftlich wirkungsvoll auszudrücken“ hielten ebenfalls 91% der Lehrer für grundlegend. 54% waren der Ansicht, dass das „Arbeiten mit Audio-, Video- oder Grafikinhalten“ zwar wichtig sei, jedoch nicht essentiell.
Eine Grafik mit den restlichen Skills findet sich im Weblog-Eintrag von  Educational Technology and Mobile Learning

Science 2.0 in Bibliotheken

20. November 2013 Kommentare deaktiviert für Science 2.0 in Bibliotheken

Heute findet die Veranstaltung „Science 2.0 in Bibliotheken – Ein neues Arbeitsfeld erfordert neue Kompetenzen!“ in Hamburg statt, ein Kooperationsprodukt der BIB-Landesgruppe Hamburg mit der ZBW und mehreren anderen Landesgruppen des BIB.

„Science 2.0 befasst sich im Grundsatz mit der Frage, wie das neue Web, also das durch soziale Medien geprägte Mitmach – Web, die wissenschaftlichen Forschungs- und Publikationsprozesse verändert. Science 2.0 prägt die Wissenschaft zunehmend dadurch, dass Partizipation, Kommunikation, Kollaboration und Open Discourse in Forschungs- und Publikationsprozessen in einer völlig neuen Form möglich werden.“

Informationen zur Veranstaltung finden Sie im Fortbildungskalender des BIB, sicher werden Präsentationen später zugänglich gemacht werden. Auf Twitter soll der hashtag #Science20Bib verwendet werden.

Wo bin ich?

Du durchsuchst momentan die Kategorie wissenschaftliches Arbeiten auf Fortbildung in Bibliotheken.

%d Bloggern gefällt das: