„Digitales Deutschland“ als neues Angebot des Instituts für Medienpädagogik

23. März 2021 Kommentare deaktiviert für „Digitales Deutschland“ als neues Angebot des Instituts für Medienpädagogik

„Digitales Deutschland“ – Mensch, Gesellschaft und Kompetenzen im digitalen Wandel. Dieses neue Projekt plant, auf seiner Webseite einen systematischen Überblick über die digitalen Kompetenzen zu verschaffen, den es bisher in dieser Form wohl noch nicht gab. Der Service wird folgende Ziele beinhalten:

  • Forschungslücken schließen
  • Bedarfsermittlung
  • Fundierte Entscheidungsgrundlagen für Kompetenzanforderungen in Bezug auf die Digitalisierung an verschiedene Bevölkerungsgruppen feststellen
  • Darstellung der notwendige Rahmenbedingungen, um allen Teilen der Bevölkerung adäquate Angebote zur Weiterentwicklung digital- und medienbezogener Kompetenzen zu bieten
  • Datenank mit Studien und Modellen zu Medien- und Digitalkompetenz

Mit Ergebnissen wird im Sommer 2021 gerechnet. Mal im Auge behalten!

22.3. – Tag des Faulenzens – Mut zum professionellen Aufladen

22. März 2021 Kommentare deaktiviert für 22.3. – Tag des Faulenzens – Mut zum professionellen Aufladen

Tag des Faulenzen – und das ausgerechnet an einem MONTAG! Nun ja, wer in seinem Betrieb „antanzen“ muss, aber auch die sich ewig voran peitschenden Selbständigen, zu denen ich gehöre, fällt das jetzt im Traum nicht ein. Doch wenigstens nächsten Sonntag, oder wenigstens am Mittwoch Abend, oder Freitag Nachmittag ein paar Stunden Faulenzen, Nichtstun, In-die-Luft-starren, Rumdösen, Hängenlassen … OHNE Handy und Videoschauen natürlich. Sonst klappt es nicht mit dem Quentchen mehr an Problemlösung, an Kreativitätsschub, an Motivationskick, an Erkenntnisblitzen …, die am besten dann aufpoppen, wenn in den Bereich des Unbewussten abgetaucht wird.

Geprägt allerdings wurde ich von der Meinung einer Generation, der Schlafen außerhalb der „normalen“ Zeiten ein Dorn im Auge war. Womit sie eindeutig falsch lagen, wie zahlreiche Studien bewiesen haben wollen. Zum Faulheitsprinzip hat sich das Zukunftsinstitut geäußert, indem sie das „professionelle Aufladen des Bewusstseins“ hervorheben. Es wäre mit der Wirksamkeit von Sportpausen zu vergleichen, da die Muskeln nicht während des Trainings, sondern in den Ruhepausen erfolgt. Sie verweisen außerdem auf Mareieke B. Wieth und Rose T. Zacks „Time of day effects on problem solfing: When the non-optimal is optimal“.

Also dann … nur Mut zum Faulenzen! Aber immer einen Stift und Zettel parat halten, damit diese auch festgehalten werden können. Denn im Alltags-Arbeitstrubel sind diese wieder schnell vergessen oder verdrängt.

25.02. – Tag der Schachtelsätze

25. Februar 2021 Kommentare deaktiviert für 25.02. – Tag der Schachtelsätze

Der bundesweite Ehrentag der Hypotaxe in Deutschland wird von mir besonders gefeiert. Denn er steht sinnbildlich für meinen höchst persönlichen Ansatz lebenslangen Lernens! Kleist’sche Schachtelsätze sind nämlich mein (nicht immer so) geheimes Laster. Klar, wenn es um meine Pressesseminare geht, kann ich gaaaanz anders. Mehr als 12 Wörter soll ein Satz in einer Pressemeldung bekanntlich nicht haben. Auch die Tagesschau verwendet nicht  mehr als 20 Wörter, und gelesen ist für die meisten ja doch schwerer als gehört. Ne, ne, ich kann perfekt kurz!Vor allem korrigieren bei anderen.

Doch nur, weil ich es jahrelang geübt habe. Wenn ich verwegen bin und meine Schleusen öffne, also bevorzugt auf meinen Blogs – die ich im Übrigen als Archive und eher zum eigenen Vergnügen betrachte, und erst danach kommt der Öffentlichkeitsaspekt – also, wenn ich lustig bin und mich einen Kehricht schere um meinen professionellen Ruf, dann breche ich mit Lust und Leidenschaft aus dem Korsett der eng bemessenen Satzlängen aus und fröne meinen Wortreihungen, bis mir oder auch anderen buchstäglich schwarz vor Augen wird.

Yep. Und Sie so?!

Leitfaden „Medienkompetenz fördern – Wissen weitergeben“

2. Februar 2021 Kommentare deaktiviert für Leitfaden „Medienkompetenz fördern – Wissen weitergeben“

Die Fachstelle Öffentliche Bibliotheken NRW über den dbv-Leitfadenjj und das Lehrmaterial für medienpädagogische Workshops in Bibliotheken.

Masterstudiengang Bibliotheks- und Informationswissenschaft in Leipzig

11. Januar 2021 Kommentare deaktiviert für Masterstudiengang Bibliotheks- und Informationswissenschaft in Leipzig

Am 15.01.2021 ist Bewerbungsschluss für den Masterstudiengang Bibliotheks- und Informationswissenschaft an der HTWK Leipzig.

Eine Besonderheit unseres Studiengangs ist die Option, eine von drei angebotenen Profillinien zu wählen, die dann 50 % der erworbenen Leistungspunkte ausmacht. Dies eröffnet ihnen zusätzlich zur Befähigung für Leitungsaufgaben die Möglichkeit einer Spezialisierung auf ein bestimmtes Tätigkeitsfeld, auf dem Sie sich gezielt Fachkenntnisse und Arbeitserfahrungen aneignen oder bereits vorhandene Erfahrungen vertiefen. Dabei stehen diese Profillinien zur Wahl:

– Musikbibliotheken,
– Historische Bestände,
– Bibliothekspädagogik.

Aktuelle Informationen zum Bewerbungsverfahren und zur Online-Bewerbung finden Sie unter:
https://www.htwk-leipzig.de/fileadmin/portal/htwk/studieren/download/Bewerberinfo_Master_SoSe2021.pdf

Weitere Informationen zum Studiengang und seinen Inhalten finden Sie unter:
https://www.htwk-leipzig.de/studieren/studiengaenge/masterstudiengaenge/bibliotheks-und-informationswissenschaft/

[via inetbib]

Michael Buckland in Potsdam (Germany)

16. November 2020 Kommentare deaktiviert für Michael Buckland in Potsdam (Germany)

Ein Beitrag von Professor Hobohm in seinem Weblog.

Workshop-Reihe „Digitale Bildung in Bibliotheken“ am Start

2. November 2020 Kommentare deaktiviert für Workshop-Reihe „Digitale Bildung in Bibliotheken“ am Start

Ab dem 4.11. startet bundesweit die digitale Workshop-Reihe für Bibliothekar(inn)e(n), die Workshop-Konzepte zur digitalen Bildung in Bibliotheken zum Ziel hat. Entstanden ist die Reihe unter VÖBB und Coding For Tomorrow. Themen und Zeiten sind:

  • 4.11.2020 10:30 – 11:30 Uhr: „Coding und Making. Oder: Programmieren und basteln“
    Workshop-Konzepte für Kinder von 9 bis 12 Jahren 
  • 11.11.2020 10:30 – 11:30 Uhr: „Rechercheergebnisse virtuell präsentieren“
    Workshop-Konzepte für Jugendliche ab 13 Jahren 
  • 18.11.2020 10:30 – 11:30 Uhr: „Roboter für die ganze Familie“
    Workshop-Konzepte für Interessierte von 9 bis 99 Jahren 
  • 25.11.2020 11:00 – 12:00 Uhr: „Geschichten digital erzählen
    Workshop-Konzepte für Kinder ab 6 Jahren

Zur Lernplattform geht’s hier.

Nochmal Tellerrandblick: Pädagogische Woche

2. Oktober 2020 Kommentare deaktiviert für Nochmal Tellerrandblick: Pädagogische Woche

Über 50 Veranstaltungen rund ums digitale Unterrichten: „Wie lässt sich Lernstoff gut videobasiert vermitteln? Wie unterrichte ich mit einem Lernmanagementsystem? Wie können schon Kinder im Grundschulalter programmieren lernen? Und wie können Schülerinnen und Schülern seriöse Informationsquellen erkennen und andererseits Fake News enttarnen?“ (Pressemeldung)
Obgleich die Zielgruppe der Online-Tagung zum digitalen Unterrichten, die #PW2020 digital – 34. Pädagogische Woche, eher Lehrkräfte, aber auch Universitäten sind, so halte ich die Fragestellungen und das Programm auch für Bibliothekswesen, insbesondere Schulbibliotheken, die mit Lehrkräften kooperieren oder eigene Angebote an Schulkinder kreieren, für geeignet. 5. – 7. Oktober unter dem Motto: „Gemeinsam Chancen nutzen und Hürden überwinden“.

Charisma und Coolness als Schlüsselkompetenz?!

23. September 2020 Kommentare deaktiviert für Charisma und Coolness als Schlüsselkompetenz?!

Wer denkt denn an so was?! Tatsächlich finden sich die Kriterien Charisma und Coolness im 6C-Modell, welches das 4K-ModellKommunikation, Kollaboration, kritisches Denken und Kreativität (auch: 4C-Modell in entsprechend englischer Sprache) – ergänzt. Es sind dies also die Schlüsselkompetenzen für Lernende im 21. Jahrhundert, stellt Dr. Christian Büttner von der Digitalen Schule fest, die es braucht, um „Jugendliche auf die Zukunft vor[zu]bereiten“, so der Video-Titel.

„Wie die Welt von morgen aussehen wird, hängt in großem Maß von der Einbildungskraft jener ab, die gerade jetzt lesen lernen.“ Mit diesem Zitat von Astrid Lindgren eröffnet Dr. Christian Büttner seinen Impulsvortrag.

Die komplette Beschreibung des Videos findet sich auf lehrer-online.

Wo bin ich?

Du durchsuchst momentan die Kategorie Kompetenzen auf Fortbildung in Bibliotheken.

%d Bloggern gefällt das: