Filmsortiment.de – rabattierte Unterrichtsfilme auch für Bibliotheken!

7. Juni 2019 § Ein Kommentar

Filmsortiment.de bietet über 7.000 Lehr- und Unterrichtsfilme, Dokus und Spielfilme legal für die Bildungs- und Kulturarbeit an, und zwar sowohl für Schulen als auch für Bibliotheken, Medienzentren und Verbände.

Sortiert ist die Plattform nach Schulfächern, und dort wählt man vorab nach Kindergarten, Grundschule, Sekundarstufen I und II sowie nach Weiterbildung Lehrer und Berufliche Bildung aus. Neuererscheinungen bilden eine extra Kategorie.

Der günstigste Tarif beinhaltet Verleih- und Vorführrechte (also für die „nicht gewerblichen öffentlichen Vorführungen“ ohne Verleih an Kunden) und gilt dabei auch sowohl für Schulen als auch für Bibliotheken, Medienzentren und Verbände. Würde eine Bibliothek eine DvD ausleihen und sie dann an ihre Kunden weiterleihen, ist der Tarif allerdings schon happiger.

So kostet bespielsweise der Film „Die Welle“, gefunden in der „Fremdsprachen“-Abteilung, € 48,- für den Einsatz in der Bibliothek, und satte € 220,- mit Verleih- und Vorführrecht ausgestattet, um diesen Film beispielsweise selbst an andere Organisationen weiterzuverleihen.

 

Werbeanzeigen

Zentrum für Bibliotheks- und Informationswissenschaftliche Weiterbildung der TH Köln (ZBIW): 2019/2

3. Juni 2019 Kommentare deaktiviert für Zentrum für Bibliotheks- und Informationswissenschaftliche Weiterbildung der TH Köln (ZBIW): 2019/2

Das zweite Halbjahresprogramm des ZBIW kann hier eingesehen werden.

Österreichischer Bibliothekartag 2019 bis 30.06. Frühbuchertarif

8. Mai 2019 Kommentare deaktiviert für Österreichischer Bibliothekartag 2019 bis 30.06. Frühbuchertarif

Wer sich für den Österreichischen Bibliothekartag, 10.-13.09.2019 in Graz anmeldet, profitiert vom Frühbuchertarif bis 30.6. 2019.
Hauptthema ist heuer „Künstliche Intelligenz in Bibliotheken“.

Klassische und analoge Lehrmedien und Lerntypen

19. Februar 2019 Kommentare deaktiviert für Klassische und analoge Lehrmedien und Lerntypen

„Ist das klassische Lehrbuch noch zeitgemäß?“ Eine Studie über die Relevanz des klassischen Lehrbuchs (Kurzbericht im Börsenblatt) kommt zum Schluss, dass das Lernverhalten Studierender vielfältig sei und vier unterschiedliche Lerntypen ansprechen müsse.

Tatsächlich wären nur 16% dem Lerntyp 4 zuzuordnen, dem „audivisiuelle Digitalen“, der am liebten Audio- und Videodateien und digitale Diskussionsforen nutzt. An ihm ist das klassische Lehrbuch eher verloren.

Zwar vom Audiovisuellen ebenfalls zugeneigt, aber am liebsten konzentriert und für sich allein arbeiten 43%, die dem Lerntyp 2 zugeordnet sind: „Konzentrierte Audiovisuelle“. Sie mögen es eher altbewährt und nutzen zwar durchaus auch Digitales, das aber nichts kosten darf.

Am E-Book findet Lerntyp 3 seinen Gefallen. Sie gehören der Kategorie „Lesen, Sprechen, Hören“ an, die mit 22% fast gleichauf ziehen mit dem Lerntyp 1 (20%), dem „diskutierfreudigen Klassiker“.  Letzterer liebt zwar analoge Lehrbücher, nutzt aber auch häufig digitale Diskussionsforen.

Dass viele von ihnen auf Empfehlungen von Dozierenden setzen, vor allem in der Annahme, dass das Gelernte prüfungsrelevant sein könnte, sehe ich als leichte Unschärfe im Studienergebnis. Denn die Nutzungsvorliebe der Dozierenden müsste sich schließlich in der Aussage des Nutzungsverhaltens der Befragten widerspiegeln.

Diese meine Annahme würde Peter Delin beantworten, denn er bot via ForumOEB (der Informationsquelle zu meinem heutigen Beitrag) an:

Wenn Sie an weiteren Ergebnissen interessiert sind, melden Sie sich gerne bei jule.scheper@ijk.hmtm-hannover.de[mailto:jule.scheper@ijk.hmtm-hannover.de]. “
https://www.ijk.hmtm-hannover.de/de/institut/aktuelles/meldungen/archiv/2019/januar/artikel/get-digital-now/

Ankündigung 23. #BIBChatDE

4. Februar 2019 Kommentare deaktiviert für Ankündigung 23. #BIBChatDE

Fortbildungen für Bibliothekspersonal vs. Learning by doing – wann ist was sinnvoll? Wie bleibe ich neugierig und motiviert für Neues? – Auf dem Weblog des BIBchatDE gibt es weitere Informationen zu dem am Montag, 04.02. stattfindenden Twitterchats.

Himmlische Weihnachten 2018

21. Dezember 2018 Kommentare deaktiviert für Himmlische Weihnachten 2018

bibfobi wünscht Himmlische Weihnachten 2018

Wir wünschen allen eine Himmlische Weihnachtszeit und verabschieden uns heuer uns von unseren Blogleser/inne/n mit einem Blick aus dem Weltraum …

https://platform.twitter.com/widgets.js

… denn so, wie es heute (noch) auf Erden ist, kann es morgen wieder werden … oder doch lieber besser noch. Dafür sind wir alle verantwortlich, niemand kann sich ausnehmen.

Auch unser persönliches Aus- und Fortkommen liegt größtenteils in unserer eigenen Hand. Der Rest … in Gottes?! Als Christen gehen wir davon aus, und könnten wir’s nicht glauben, bräuchten wir dennoch das Wunder der Weihnachtszeit: Liebe, Geborgenheit, Hoffnung, Freu(n)de, … und was Leckeres zum Essen natürlich 😉 Auf alle Fälle keine Astronautennahrung! Danke an den Weltraumfahrer Alexander Gerst @Astro_Alex fürs Augenöffnen!

P. S.: Die Schlagworte dürft ihr mit einem Augenzwinkern quittieren 😉

Fortbildung zu Bibliotheksethik / Berufsethik

19. Juli 2018 Kommentare deaktiviert für Fortbildung zu Bibliotheksethik / Berufsethik

Man müsste mal … eine Fort- oder Weiterbildung zur Bibliotheksethik konzipieren / anbieten / besuchen. Eine europaweite Studie diagnostizierte, dass sich Beschäftigte bei ethischen Standards oft allein gelassen fühlen, so die Pressemeldung der Zeppelin Universität.

Zielgruppe der Fortbildung sollten zunächst Führungskräfte sein. Denn:

Anhand der Studie wird deutlich, wie wichtig die Rolle von Führungskräften für die ethische Unternehmenskultur sowie entsprechende Programme in den Unternehmen sind. „Die Menschen folgen ihren Vorgesetzten, und Managern kommt eine Schlüsselrolle dabei zu, die ethische Kultur eines Unternehmens zu definieren“, sagt Philippa Foster Back, Direktorin der IBE. „Organisationen müssen sicherstellen, dass Führungskräfte speziell im Hinblick auf ethische Entscheidungen weitergebildet und unterstützt werden, gerade weil der Druck auf alle Mitarbeiter aktuell zunimmt.“

Ergebnis der Fortbildung könnte sein, dass ethisches Fehlverhalten besser bzw. ehrlicher eingeschätzt und wahrgenommen, aber auch gemeldet werden würde, um das zunehmende Tolerieren von Fehlverhalten zu unterbinden.

Literaturtipps zur Bibliotheksethik:

#Bibliotheksethik. In: Twitter.

Ankündigung 10. #BibChatDE am 08.01.2018: Bibliotheks-/Berufsethik – wie politisch (neutral) sollen / dürfen Bibliotheken sein? In: BibChatDE. 03.01.2018.

Unser Rückblick auf den 10. #BibchatDE. In: BibChatDE. 25.01.2018.

Informationsethik und Berufsethik.In: Bibliotheksportal. Zuletzt geändert 16.10.2017.

Rösch, Hermann: Eine kritische Würdigung der neuen Berufsethik der BID. In: BuB, 10.04.2018.

 

Wo bin ich?

Du durchsuchst momentan die Kategorie fortbildung auf Fortbildung in Bibliotheken.

%d Bloggern gefällt das: