Die #vBIB20-Kollektion auf dem TIB AV-Portal wächst langsam an

15. Juni 2020 Kommentare deaktiviert für Die #vBIB20-Kollektion auf dem TIB AV-Portal wächst langsam an

Mit 26 Videos sind etwa ein Viertel der Vorträge online.

Die Tragik der Offenheit

12. Juni 2020 Kommentare deaktiviert für Die Tragik der Offenheit

Oliver Tacke hätte diesen Vortrag gerne auf der Edunautika gehalten, jetzt hat er ihn auf seinem Weblog veröffentlicht. Es geht darum, dass offene Dienste dennoch kosten – und dass man als Nutzer darauf achtet. Schließlich sind diese ja nicht Zoom oder andere Softwarefirmen, die Platz bei Amazon Cloud gemietet haben und somit den Aufwand schnell skalieren können.

Spezialbibliotheken: Buch und Webinare

11. Juni 2020 Kommentare deaktiviert für Spezialbibliotheken: Buch und Webinare

Abram, Stephen: Succeeding in the World of Special Librarianship. – Scotts Valley : Createspace Independent Publishing Platform, 2018. – 204 Seiten. ISBN 978-1-71860-068-3 – Kartoniert : ca. EUR 53,-
Das Buch ist bei einem Provider als kostenloses E-Book (nach Registrierung, Ihre Daten sind dann der Preis) erhältlich oder auf dem Buchmarkt. – Stephen Abram, wer ihn noch nicht kennt, war früher Präsident der Special Library Association (SLA) und Berater bei verschiedenen Firmen und ist mit seinem Weblog „Stephen’s Lighthouse“ ein wahrlich unermüdlicher Hinweisgeber für das Feld von Spezialbibliotheken und darüber hinaus!
Was mich zu diesem Post inspiriert hat: Er hat auch den Inhalt des Buches in eine Reihe von Webinaren (genauer gesagt: 10) verwandelt, die auf der Seite des Providers aufgeführt sind. Hier ist das erste Video zu sehen; falls die weiteren nicht transparent dargestellt werden sollten, so verändern Sie einfach die Webadresse, indem Sie die Nummer des Videos ändern.

Webinar: Media and Information Literacy and Public Policies #MILCLICKS #GAPMIL

10. Juni 2020 Kommentare deaktiviert für Webinar: Media and Information Literacy and Public Policies #MILCLICKS #GAPMIL

„On Thursday 11 June at 4 pm Paris time (which is, e.g., 3pm UK time or 10am US Eastern time) there is another UNESCO-GAPMIL webinar Media and Information Literacy and Public Policies.

Ein Hinweis des Information Literacy Weblogs.

Historiker-Projekt zur Coronakrise – auch für Bibliothekserfahrungen!

10. Juni 2020 Kommentare deaktiviert für Historiker-Projekt zur Coronakrise – auch für Bibliothekserfahrungen!

Bald alles wieder vergessen, was uns einst so stark beschäftigte, ein gesichertes Einkommen oder und den Schlaf raubte, Beziehungen auf die Probe stellte und die Bibliotheksorganisation strapazierte, aber auch strahlend-blauen Himmel, neue Freundschaften und reichlich Phantasie bescherte? Mitmachen beim Historiker-Projekt zur Coronakrise, bevor wir wieder zur Tagesordnung übergehen! Hierbei könnten Bibliotheken ins kollektive Gedächtnis der in der Krise (so gut wie) vereinten Leidenswelt gelangen. Und ein Stück weit eigene Aufarbeitung ist es allemal …

Bildhintergründe entfernen

9. Juni 2020 Kommentare deaktiviert für Bildhintergründe entfernen

Das Weblog „Free Technology for Teachers“ von Robert Byrne zeigt mehrere Möglichkeiten, den Bildhintergrund zu entfernen.

#BIBChatDE Online-Formate

8. Juni 2020 Kommentare deaktiviert für #BIBChatDE Online-Formate

Beim nächsten #BIBChatDE am Montag, 8. Juni ab 20 Uhr sprechen wir über „Online-Formate – Welche Best-Practices gibt es für #Bibliotheken?“ – Wir freuen uns auf den Austausch! Wir haben ein paar Fragen dazu zusammengestellt. https://t.co/CAQcZkua2h— BIBChatDE (@BIBChatDE) June 6, 2020

Gedanken zum Internationalen Tag der russischen Sprache und des Kugelschreibers

6. Juni 2020 § 3 Kommentare

Der internationale Tag der russischen Sprache (russ. День русского языка / UN Russian Language Day) am 6.6. erinnert mich daran, dass ich im Laufe meines Arbeitslebens viele sogenannte (Spät-)Aussiedler/innen, also Deutschstämmige, die u. a. ab den 90-er Jahren aus Gebieten der ehemaligen Sowjetunion emigrierten (und als Bibliothekar(inn)e(n) oftmals nicht die volle Anerkennung ihres Studienabschlusses erhielten, das aber nur mal so nebenbei). In meiner Erinnerung waren sie allesamt ruhige, verlässliche, hochkonzentrierte und penible Mitarbeiter/innen, die fast ausnahmslos über eine mich faszinierende wunderschöne Handschrift verfügten.

In Vorwegnahme des Internationalen Tag des Kugelschreibers (in den USA am 10.06.) und in jetziger Coronazeit frage ich mich, ob die gute, alte Disziplin nicht doch ein wenig dabei helfen, gegen allfällige Neuanfänge gewappnet zu sein und mit Bravour zu meistern. Natürlich gehört dazu auch ein steter Übungs- und Überlebenswille.

Nun, im Gegensatz zu erwähnten Kolleg(inn)en haben wir, die wir in Deutschland geboren und aufgewachsen sind, es ja relativ einfach. Wir sind wir immer noch priviligiert in diesem unserem demokratisch regierten und behüteten Lande, und sofern es Bibliotheken, mithin ein Bollwerk gegen die Verbreitung von Newsfakes und Verschwörungstheorien, gibt, würde ich niemals aus Deutschland auswandern wollen. „Sonne satt“ haben wir ja mittlerweile auch. Und wenn ich es hin und wieder zwar satt habe, dass viel zu viele Egoismen gepflegt oder die Sauberkeit in den Städten nicht mehr das ist, worauf wir einmal stolz sein konnten, wir so einige Missstände zu bewältigen haben – ja, auch hier gibt’s Rassismus und eine braune Ur-Suppe – so stelle ich nach einem Vierteljahr der Pandemie beglückt fest, dass zumindest in meinem kleinen Umfeld das Einüben neuer Verhaltensmaßstäbe diszipliniert voran schreitet.

Was sich definitiv verbessert hat, ist die Annahme und Verwendung vielfältiger Kommunikationsweisen. Es wird wieder mehr zum Telefon gegriffen, Videokonferenzen endlich angenommen, es wird gezeichnet und es werden sogar wieder Briefe geschrieben (!), und auch die Geduld und Fehlertoleranz haben zugenommen.

Ich hoffe sehr, dass einiges davon bleiben und nicht vergessen wird. So, wie manche ihre alte Heimat nie vergessen werden, tauchen alte, verloren geglaubte Fähigkeiten immer wieder auch in uns auf und erinnern uns, dass wir die Summe all unserer Teile sind, dass wir viele innere Sprachen sprechen und unser füllhorngleiches Menschsein nicht unter einem Mund-Nasen-Schutz – oder gar unter einem Polizistenstiefel – ersticken muss.

Ja, wir sind priviligiert, vergesst das niemals und schaut darauf, dass es nicht nur uns selbst, sondern es auch euren Mitmenschen, respektive Kolleg(inn)en gut geht! Wie wäre es hin und wieder mit einer Notiz „Schön, dass du da bist!“? Mit Kugelschreiber, versteht sich. Und in welcher Sprache auch immer …

Notiz "Schön, dass du dabist!"

P. S. Lieber Jürgen, das Image ist an DEINE Adresse gerichtet! 🙂

Videokonferenzen zum Lehren und Lernen gestalten

4. Juni 2020 Kommentare deaktiviert für Videokonferenzen zum Lehren und Lernen gestalten

Webseiten erstellen, einfach und kostenfrei

3. Juni 2020 Kommentare deaktiviert für Webseiten erstellen, einfach und kostenfrei

Es soll ja noch einige wenige Bibliotheken geben, die keine eigene Webseite haben. Aber auch Studierende, die für ein Projekt oder eine gemeinsame Hausarbeit statt auf eine Powerpoint-Präsentation auf eine Webseite zurückgreifen möchten, ist Wix geeignet. Um mal eine Alternative zu WordPress zu bieten.

Wo bin ich?

Du siehst dir momentan die Archive für Juni, 2020 auf Fortbildung in Bibliotheken an.

%d Bloggern gefällt das: