Wenn’s nach dem SPIEGEL ginge, sind ZBs unbeschreiblich

23. Oktober 2017 Kommentare deaktiviert für Wenn’s nach dem SPIEGEL ginge, sind ZBs unbeschreiblich

Im T. 2: „Vom ‚Master‘ bis ‚Zentralbibliothek'“ des Beitrags „Studieren von A-Z“  im ZeitCampus lesen wir folgendes:

ZENTRALBIBLIOTHEK, auch Universitätsbibliothek. Sie ist die größte Bibliothek der Hochschule, hier finden sich Zigtausende Bücher: allgemeine Nachschlagewerke genauso wie Lehrbücher, Gesetzestexte, Wörterbücher oder Fachzeitschriften (vergleiche Fachbibliothek).

Das ist entschieden zu kurz gesprungen. Da hilft auch der Verweis auf „Fachbibliothek“ nicht viel weiter:

FACHBIBLIOTHEKEN sind in verschiedenen Gebäuden untergebracht und sammeln Bücher speziell zu einem Fach, zum Beispiel zur Erziehungswissenschaft, Kulturgeschichte oder Physik (vergleiche Zentralbibliothek).

Sollen wir dem Spiegel mal auf die Sprünge helfen, was Studierende – außer den ganzen sattsam bekannten Medien – an Serviceleistungen erwarten können?

Tagged:, , ,

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Was ist das?

Du liest momentan Wenn’s nach dem SPIEGEL ginge, sind ZBs unbeschreiblich auf Fortbildung in Bibliotheken.

Meta

%d Bloggern gefällt das: