Hören, um nicht zu vergessen, oder: Der Ton macht die Stadt

21. Oktober 2015 § Hinterlasse einen Kommentar

Zukunftsstadt – StadtklangNicht nur Gerüche begleiten und leiten uns ein Leben lang, sondern auch Töne. Sie innerlich zu hören ist eine hochkomplexe Leistung, die uns angeboren ist. Fürs Lernen hilft es beispielsweise, spazieren zu gehen. Nicht nur die Bewegung an sich aktiviert die Gehirnleistung und somit das Erinnerungsvermögen, auch die uns begleitenden Geräusche tragen (unbewusst) dazu bei.

Doch manchmal vergessen wir Töne auch wieder. Wie gut, dass es die Aktion „Stadtklang 2015“ zum Wissenschaftsjahres 2015 – Zukunftsstadt gibt. Sie ist initiiert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und Wissenschaft im Dialog (WiD). Ich habe mal spaßeshalber hineingehört, bevorzugt in Städte meiner Lebensstationen:

Bachplätschern in Nürnberg (in der Worzeldorfer Straße)

Fleißig im Büro in München

An der Donau in Ingolstadt

Zahnradbahn in Stuttgart

Sandkärwa Bamberg

 

Mit dem Rollkoffer auf dem Weg zum Flieger in Berlin

Trompeter spielt unter der Kennedybrücke, an der Oper Bonn, Ode an die Freude

Tagged:, , ,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Hören, um nicht zu vergessen, oder: Der Ton macht die Stadt auf Fortbildung in Bibliotheken.

Meta

%d Bloggern gefällt das: