Mal wieder der Griff zu den Sternen? – HOOU

16. Juni 2015 Kommentare deaktiviert für Mal wieder der Griff zu den Sternen? – HOOU

In Hamburg ist der Startschuss für das Projekt „Hamburg Open Online University“ gefallen, für das bis Ende 2016 insgesamt 3,7 Mio. € bereitgestellt werden. Alle Inhalte dieser digitalen Hochschule sollen konsequent als Open Educational Resource realisiert werden und natürlich sollen, so der Pressebericht in der Morgenpost, einfach alle davon profitieren können. Etwas nüchterner gibt sich der Beitrag zur HOOU im UHH Newsletter, in dem die Teilprojekte beschrieben werden.
Wünschen wir diesem Projekt viel Erfolg und Nachhaltigkeit – und nicht ein ähnlich unrühmliches Ende wie das Modellprojekt Schulbibliotheken, das vor ein paar Jahren stillschweigend mitten in der Laufphase beerdigt wurde…

Werbung

Konferenz zum Tag der digitalen Lehre

15. Juni 2015 Kommentare deaktiviert für Konferenz zum Tag der digitalen Lehre

„Lernst du noch oder verstehst du schon?“ Am 26.06.2015 wird erstmals der Tag der digitalen Lehre ausgerufen. Aus diesem Anlass findet in Idstein in Hessen eine Konferenz an der Hochschule Fresenius statt. Eingangs zitierte Frage wirft Keynotspeaker Prof. Jörn Loviscach auf, es folgen Workshops zu E-Prüfungen mit Fokus E-Klausuren, Lernendenaktivierung mit Fokus E-Portfolio und ILIAS-Einsteiger, die mit Tipps und Tricks rund um die Datensammlung bedient werden, gefolgt von Best-Practice-Beispielen z. B. zu Game-Based-Learning. Zwar beginnt die Konferenz erst um 13 Uhr, endet dafür jedoch mit einem Get Together & Barbecue ab 17.45 Uhr.

FaMI-Tag in Koblenz

12. Juni 2015 Kommentare deaktiviert für FaMI-Tag in Koblenz

KoblenzFür den FaMI-Tag am 20.07.2015 im Landesbibliothekszentrum Koblenz läuft die Anmeldung noch bis 18.06. – also sputen! Er ist gedacht als Aktionstag für Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste und Assistentinnen und Assistenten.

Eingeladen haben die BIB Landesgruppen Rheinland-Pfalz und Hessen, und dies zum ersten Male gemeinsam. Kennenlernen könnt ihr dort den sprichwörtlichen „bunten Hund“, zumindest ist er es in den Sozialen Medien: Martin Kramer aus der Mediothek Krefeld. Mit selbigem Thema, versteht sich.

Es geht aber auch um die eigene Weiterbildung, für die die FaMI-Ausbildung ein gutes Sprungbrett sein könnte. Was lässt sich darauf so alles aufbauen?

Viel Spaß am Rhein!

Bilderbuchtagung

11. Juni 2015 Kommentare deaktiviert für Bilderbuchtagung

„Im Bildungsfokus: Bilderbuchrezeptionsforschung“ ist das junge Forschungsfeld, das dem etwas sperrigen Tagungstitel seinen Namen gab. Und in der Pressemeldung mit der Frage „Lernen in der Schule mit Bilderbüchern?“ etwas eingängiger übersetzt wurde.

Tatsächlich ist sogar davon die Rede, dass man „Bilder lesen können“ muss. Das beruhigt mich, denn ich hatte als Kind und Heranwachsende nie so recht den Zugang zu den Bilderwelten von Comics, Mangas & Co. gefunden. Schnellleserin, die ich war, huschten meine Augen über die spärlichen Texte, und erst, wenn ich verwirrt inne hielt, weil ich nichts kapierte, betrachtete ich retrospektiv die Bilder, die dann endlich die Erleuchtung brachten. Des Stolperns müde las ich lieber wieder reinen Text in dicken Büchern, die bitte nie zu Ende gehen durften! Nur widerstrebend gewöhnte ich mich an die Bilderflut heutiger Netzwerkgepflogenheiten – die übrigens ebenfalls thematisiert werden.

Die internationale Fachtagung findet übrigens am 19. und am 20.06. (man kann die Tage getrennt buchen) in Landau statt. PDF-Flyer hier.

OER012: OER, Qualität und Qualitätssicherung

10. Juni 2015 Kommentare deaktiviert für OER012: OER, Qualität und Qualitätssicherung

Prof. Dr. Ulf-Daniel Ehlers und Jan Neumann sprechen mit Jöran Muuß-Merholz über Qualitätssicherung soziale Netzwerke und ein Hochschulsiegel. Auf der Seite der Transferstelle für OER ist der Podcast entweder direkt anzuhören oder kann auch heruntergeladen werden.

Programm Österreichischer Bibliothekartag 2015

9. Juni 2015 Kommentare deaktiviert für Programm Österreichischer Bibliothekartag 2015

Palmenhaus, Schmetterlingshaus WienDer Österreichische Bibliothekartag findet vom 15.-18.09.2015 in Wien unter dem Motto „Offen(siv)e Bibliotheken – neue Zugänge, neue Strukturen, neue Chancen“ statt.

Mittlerweile kann man wohl auch wieder Hotelzimmer buchen, das ESC ist Vergangenheit. Meine Empfehlung: Motel One an der Wiener Oper, nur wenige Gehminuten durch den Hofgarten, und vielleicht noch ein Abstecher ins Schmetterlingshaus des Palmengartens.

 

Tagung Film und Wissensgewinnung

8. Juni 2015 Kommentare deaktiviert für Tagung Film und Wissensgewinnung

Interessantes Thema auch für die Bibliothekswelt: Die Tagung „Wissen in Bewegung. Film als Medium der Konstitution und Kommunikation von Wissen“ am 11.06.2015 in Karlsruhe. Auch, wer sich nicht auf die Tagung begeben wird, sollte sich fragen: was wissen wir über die Wissensgewinnung durch Filme, und wie reagieren wir selbst darauf im Bezug auf den Bestandsaufbau, dem Wissenszugang als auch beim Lehren, also Wissenstransfer, und nicht zu vergessen, die derzeit intensiv auf Inetbib kommunizierte „Bibliotheksdidaktik“.

Horizon Report 2015 (Hochschulausgabe)

5. Juni 2015 § 2 Kommentare

Der Horizon Report ist ein Produkt der kontinuierlichen Zusammenarbeit zwischen dem New Media Consortium (NMC) und der EDUCAUSE Learning Initiative (ELI). Seit 2009 übersetzt das Multimedia Kontor Hamburg diesen Trendreport aus den USA und stellt die deutsche Version online zur Verfügung. (PDF-Dokument, 56 Seiten, 2015). [via Bildungsserver]

Bibliotheken, Metadaten und Open Educational Resources

4. Juni 2015 Kommentare deaktiviert für Bibliotheken, Metadaten und Open Educational Resources


[via hochschulforum digitalisierung]

#bibtag15 – Impressionen zum DBT15 (2)

3. Juni 2015 Kommentare deaktiviert für #bibtag15 – Impressionen zum DBT15 (2)

„Mehr davon?“ Die Headline der letzten Folie von Dr. Petra Hauke passt hoffentlich zum Bedürfnis unserer bibfobi-Lesenden, die bereits den Teil 1 meiner Impressionen zum DTB 2015* durchscrollten.

Petra Hauke zu Freundeskreisen am DBT 2015

Um „Innovative Konzepte von Freundeskreisen und Fördervereinen“, die die „Zukunft sichern helfen“ ging es am letzten Tag des #bibtag15 in Nürnberg. Dr. Petra Hauke schöpfte aus dem von ihr kürzlich herausgegebenen Werk „Freundeskreise und Fördervereine. Best Practice in Öffentlichen Bibliotheken“, welches auf die Recherchearbeit Studierender des Berliner Instituts für Bibliotheks- und Informationswissenschaft basiert.

Vielfältige Anregungen zur praktischen Umsetzung für das eigene berufliche Umfeld wurden versprochen … und gehalten! Mehr davon hätte sich die Referentin gewunschen, doch nur wenige Freundeskreismitglieder antworteten auf die Nachfrage nach deren Erfahrungen, wie Frau Hauke mir beim Kaffeetrinken verriet.

Deko an der Kaffeebar

Die immer wieder gern zum Plaudern genutzten Stehtische verlassend zog es uns in die Abschlussveranstaltung. Hier begrüßte uns der Berliner Medienexperten in Sachen Kinder und Computer, Thomas Feibel, der 2014 die Karl-Preusker-Medaille verliehen bekam.

Thomas Feibel in der Abschlussveranstaltung des DBT15

Etwas gewöhnungsbedürftig war, dass die Zuhörenden bei seiner launigen Ansprache quasi unter ständiger Beobachtung standen. Mir ist nicht mehr gegenwärtig, wie das Teil hieß und wohin die aufgenommenen Bilder gehen werden … anyway … im Ohr blieb mir zumindest Feibels Kompliment, dass Bibliotheken wenigstens nicht gleich vor Neuerungen zurückzucken wie so viele, stattdessen neugierig und offen bleiben für alles, was sich bewegt.

Vesna Steyer, BIB-Vorsitzende, und Konstanze Söllner, VDB-Vorsitzende

Die neue BIB-Vorsitzende, Vesnay Steyer, kürte zusammen mit der ebenfalls neuen VDB-Vorsitzenden, Konstanze Söllner, die Preisträgerinnen und -träger der Postersession.

Auf dem ersten Platz: „Don’t like! Warum wir uns von Facebook verabschiedeten, bevor wir überhaupt angefangen haben“ von Julia Thor und Patricia Fasheh, Ärztliche Zentralbibliothek Hamburg.

Siegerposter 1. Platz

2. Platz: „Corporate Social Responsibility an der Universitätsbibliothek Wien“ von Susanne Blumesberger aus eben jener genannten.

Siegerposter 2. Platz

3. Platz: „Informationspraxis – Ein neues Open-Access-Journal aus der und für die Community“ von Lambert Heller, TIB Hannover sowie Gabriele Fahrenkrog, Stadtbücherei Pinneberg.

Siegerposter 3. Platz

Die Laudatio des DBV-Vorsitzender Dr. Frank Simon-Ritz auf den Träger des Publizistenpreises der Bibliotheken, dem Journalisten Hilmar Schmundt, geizte nicht mit vielerlei Zitaten aus dessen Veröffentlichungen oder aus Gesprächen. Der zurückhaltend wirkende Spiegel-Redakteur der Rubrik Technik und Wissenschaft vermag es, die Bibliothekswelt zeitgemäß und kundig darzustellen, so ein Auszug aus der Begründung der Preisverleihung.

Hilmar Schmundt, Dr. Klaus-Rainer Brintzinger, Frank Simon-Ritz

Und den drei Männern im Bild sollen zum Schluss drei Frauen folgen, damit ich wenigstens ein bisschen eine Gendergerechtigkeit wieder herstellen kann. Vesna Steyer verabschiedete uns mit der Aussicht auf Leipzig und den nächsten Kongress, und auch dort wird wohl wieder das bewährte BIB-Geschäftsstellen-Team, Simone Armbruster und Katharina Schuster, fleißig hinter den Kulissen wirbeln – treu, verlässlich und mit der Frauen-Power, die alle Stürme gemeinsam übersteht! Vielen Dank von mir ganz, ganz persönlich als BIB-Mitglied! Ihr seid großartig!

BIB-Vorsitzende Vesna Steyer mit Geschäftsstellenteam Simone Armbruster, Katharina Schuster

Digitale Abschiedsworte im Foyer des NCC

* 104. Deutscher Bibliothekartages 2015 in Nürnberg

Wo bin ich?

Du siehst dir momentan die Archive für Juni, 2015 auf Fortbildung in Bibliotheken an.

%d Bloggern gefällt das: