#bibtag15 – Impressionen zum DBT 2015 (1)

2. Juni 2015 § Ein Kommentar

NCC Ost, Eingangshalle

Das NCC in Nürnberg gestaltete sich als großzügiger Tagungsort für den 104. Deutschen Bibliothekartag 2015 (DBT), erreichbar ab U-Bahn mit Shuttlebussen, einer perfekten technischen Ausstattung und durchorganisiert bis in die Fingerspitzen. Hier ein paar Eindrücke.

Voller Saal bei Lambert Heller und Martin Mehlberg

Wie üblich voller Saal bei Lambert Heller, der mit Co-Referent Martin Mehlberg „Von der Informationskompetenz-Vermittlung zur partizipativen Informationskultur“ spricht und „das Beispiel CoScience“ dazu verwendet. Aus dem Abstract: „Das Handbuch wird von einer wachsenden Autor(inn)en-Community gepflegt und erweitert und steht auf der Plattform handbuch.io für alle Interessierten frei zur Verfügung. Es kann dort auch von Leser/innen kommentiert werden.
Dieses Projekt stieß sowohl auf der re:publica 2014 als auch beim EU-Projekt „FOSTER Open Science“, das eine auf dem Handbuch CoScience basierende Reihe von Open Video Lectures fördert, auf großes Interesse.“

Marion Gamper, Amt für Bibliotheken und Lesen, Südtirol

Über „10 Jahre Qualitätssicherung in Südtirol“ referierte Marion Gamper vom Amt für Bibliotheken und Lesen und verhehlte dabei nicht, dass man das Ziel von 100% auditierter Bibliotheken dabei verpasst hätte, da es wenig Sinn macht, das durchaus hohe Engagement von Kleinstbibliotheken mit Standards zu belegen. Aus dem Abstract: Inzwischen wurden in den Öffentlichen Bibliotheken Südtirols 142 Audits durchgeführt. 61 Bibliotheken sowie die beiden zentralen Stellen Amt für Bibliotheken und Lesen und Bibliotheksverband Südtirol konnten per 31.12.2013 auf ein gültiges Qualitätszertifikat verweisen.“

Christine Burblies zu Webinaren

Eben noch selbst Neuling  „Von Headsets, Chats & Abstimmungen“ berichtete Christine Burblies von ihren „Erfahrungen mit Webinaren an der TIB/UB Hannover“. Dazu mehr im WEGA-Team-Weblog.

Pfiffige Theke in der Firmenausstellung des DBT

Hell und luftig die Firmenausstellung mit manch‘ pfiffiger Standeinrichtung und diversen Lockangeboten. Den Nürnberger Bratwürsten des Springer-Verlages (vielen Dank!) konnte ich, zumal als „Eingeborene“, nicht wiederstehen, zumal die Weite der Räume eine Sitzpause zwingend nötig machte.

Selfie im Handwerkerhof vor dem Festabend des DBT15

Was wäre ein Bibliothekartag ohne alte und auch neue Bekanntschaften!? Man verabredet sich vor, zum oder für nach den Festabend, beispielsweise hier mit Abstecher in den „Geheimtipp“ Handwerkerhof (Waffenhof). Direkt gegenüber des Hauptbahnhofes liegend bietet er künstlerische wie kulinarische Einstimmung in die zweitgrößten Stadt Bayerns … und in die Halbzeit des DBTs. Morgen mehr.

 

 

 

 

 

 

 

Tagged:,

§ Eine Antwort auf #bibtag15 – Impressionen zum DBT 2015 (1)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan #bibtag15 – Impressionen zum DBT 2015 (1) auf Fortbildung in Bibliotheken.

Meta

%d Bloggern gefällt das: