Keine Sklaven unseres Unterbewusstseins

18. März 2015 Kommentare deaktiviert für Keine Sklaven unseres Unterbewusstseins

Tut gut zu wissen: wir sind unserem Unterbewusstsein nicht machtlos ausgeliefert. Tatsächlich triumphiert unsere Einstellung gegenüber unterbewusst wahrgenommener Reize. Die Werbung hat uns nur dann am Wickel, wenn wir empfangsbereit für das beworbene Produkt sind. Ich finde solche Ergebnisse neuer Studien immer sehr spannend, vor allem dann, wenn alte Dogmen vom Thron gestoßen werden, die jahrzehntelang immer wieder unreflektiert weitergereicht und als gegeben angenommen sind. Siehe hier Sigmund Freud, der behauptete, Unbewusstes wäre nicht vom Bewusstsein kontrollierbar. [via idw-online]

Für die Fortbildung heißt das, dass wir Empfangsbereitschaft erst herstellen müssen, sofern die mitgebrachte Erwartungshaltung nicht bereits dafür gesorgt hat. Teilnehmende also, die zu einem Seminar geschickt wurden, also nicht freiwillig kamen, sollte erst einmal klar (gemacht) werden, WARUM sie die Inhalte der Fortbildung gebrauchen könnten / können sollten. Bereit sein für die Inhalte heißt, bereit sein für ihre bewusste Erfassung. Das passiert beispielsweise beim Abfragen der Erwartungshaltung oder beim Vorstellen des Lernziels, also von Sinn und Nutzen der Lerninhalte.

Advertisements

Tagged:, , ,

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Was ist das?

Du liest momentan Keine Sklaven unseres Unterbewusstseins auf Fortbildung in Bibliotheken.

Meta