Medienpädagogik: Jugend, Information, Multi-Media-Studie 2014

4. Dezember 2014 § Hinterlasse einen Kommentar

„Auf Treu und Glauben“ – Jugendliche zwischen zwölf und 19 werden jährlich befragt, wie glaubwürdig und vertrauenswürdig sie die verschiedenen Mediengattungen (Internet, Fernsehen, Radio, Zeitungen …) halten. Die JIM-Studie 2014 ergab seltsamerweise, dass zwar 40% Jugendliche den Tageszeitungen am meisten vertrauen, jedoch 94% das Internet am stärksten regelmäßig nutzen. Dem sie – jetzt wird’s kurios – jedoch am geringsten Vertrauen und Glaubwürdigkeit schenken. Und wenn, dann vertrauen 16% am ehesten Spiegel-Online, dicht gefolgt von Wikipedia mit 15%. Und um die Augenbrauen noch mehr hochzuziehen: den überregionalen Online-Zeitungen vertrauen nur 8%, mithin der niedrigste Glaubenswert, die eine Internet-Informationsquelle erhielt.

Offenbar siegt die Technikverliebtheit über die Vernunft. Oder welche Begründung fällt Ihnen noch dazu ein? Und – weitaus wichtiger – wie gehen Bibliotheken in Sachen Informations- und Medienkompetenz mit diesen Ergebnissen künftig um?

Tagged:, , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Medienpädagogik: Jugend, Information, Multi-Media-Studie 2014 auf Fortbildung in Bibliotheken.

Meta

%d Bloggern gefällt das: