Gedächtniskonkurrenten: Kurz schlägt Lang!

6. August 2014 § Hinterlasse einen Kommentar

Längst geahnt, jetzt durch eine Studie bewiesen: die meisten neue Informationen wandern eher ins Kurzzeitgedächtnis, die wenigsten ins Langzeitgedächtnis. Wenn diese Infos auch noch durch „Multitasking“ in ihrer Speicherung gestört werden, dann könnte das soeben Gelernte gleich wieder „überschrieben“ werden. Schuld daran sind Eiweißmoleküle (Proteine).

Fazit der Studie: in kleinen Lerneinheiten über mehrere Tage hinweg lernen, beim Lernen nicht von neuen Reizen ablenken lassen und stattdessen den Stoff öfter wiederholen! (Im Grunde das Aus für jede staatliche Schuldidaktik, wenn ich das richtig verstanden habe.)

[via idw-online]

Tagged:, , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Gedächtniskonkurrenten: Kurz schlägt Lang! auf Fortbildung in Bibliotheken.

Meta

%d Bloggern gefällt das: