Das OER-Schulbuch

21. Mai 2014 § Hinterlasse einen Kommentar

Freie Bildungsmaterialien, so genannte OERs (Open Educational Resources) wären natürlich im Schul(buch)bereich besonders interessant, im Grunde die Lehrmittelfreiheit einmal anders interpretiert. Martin Ebner weist im E-Learning-Blog auf das neueste Werk in der Reihe „OER : Publikationsreihe Beiträge zu Offenen Bildungsressourcen“ hin:

Vlaj, Gernot: Das Offene Schulbuch. 2014.

Abstract:

„Digitalen Lehr- und Lernunterlagen gehört die Zukunft. Der Weg dorthin ist allerdings voller Herausforderungen, die es zu bewältigen gilt. Ein erster Schritt wäre das Schulbuch, ein Medium welches sehr weit verbreitet ist, aus dem analogen Zeitalter in das digitale zu bringen. Die vorliegende Forschungsarbeit wird zeigen, dass dieses Vorhaben in erster Linie aus rechtlicher Sicht aktuell nicht so einfach umsetzbar ist. Sowohl in Österreich als auch in Deutschland sind bei den derzeitigen urheberrechtlichen Bedingungen, die Vorteile eines digitalen Schulbuchs nur eingeschränkt nutzbar. Eine Lösung wird hier mit Open Educational Resources (OER = freie und offene Bildungsressourcen) angedacht.“

Tagged:,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Das OER-Schulbuch auf Fortbildung in Bibliotheken.

Meta

%d Bloggern gefällt das: