Das unlösbare Problem wegdenken?

20. Dezember 2013 Kommentare deaktiviert für Das unlösbare Problem wegdenken?

Es ist immer mal wieder sehr anregend, über den Tellerrand zu gucken, zu sehen, was andere Professionen umtreibt. Beispielsweise im Hochschulbereich, in der Lehre. Da gibt es zum Beispiel sehr privilegierte Akteure, die Professorinnen und Professoren. So denkt man. Allerdings kann es sein, dass auch die unter Druck sind, sich eventuell umorientieren müssen für die Zukunft? Beispielsweise gibt es an der LMU München einen Informatik-Professor, der in einem Weblog namens „erlebt“ über seine Arbeitsbedingungen bloggt. Heute ist mal wieder so ein Juwel unter dem Titel „Wird der Universitätsprofessor noch gebraucht?“ zu lesen, das die Problematik aufzeigt, dass die vielen Studierenden gar nicht richtig betreut werden können und Vorlesungen zunehmend gemieden werden. Er stellt sich daher die Frage nach einer neuen Art der Lehre. Andernfalls werde die Professorin/der Professor nicht mehr gebraucht.

Advertisements

Tagged:, ,

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Was ist das?

Du liest momentan Das unlösbare Problem wegdenken? auf Fortbildung in Bibliotheken.

Meta